By visiting KLM.com you accept the use of cookies. Read more about cookies.

Individuelle Betreuung von KLM CARES

Wenn Sie am Flughafen Hilfe benötigen oder wenn Sie mit medizinischem Gerät reisen, steht Ihnen KLM CARES gern hilfreich zur Seite. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung und sagen Sie uns, welche Art von Betreuung/Unterstützung Sie brauchen!

Individuelle Betreuung beantragen

Kontaktieren Sie KLM CARES, wenn Sie

  • am Flughafen Hilfe beim Einsteigen, Aussteigen und/oder Umsteigen brauchen,
  • Ihren eigenen (elektrischen) Rollstuhl mitnehmen und/oder einen speziellen Kabinenrollstuhl benutzen wollen,
  • spezielles medizinisches Gerät mit sich führen (max. 2 Stück pro Passagier) und/oder
  • Ihr Begleittier, z. B. einen Blindenhund, mit in die Kabine nehmen wollen.


Wichtige Hinweise

  • Individuelle Betreuungswünsche müssen Sie spätestens 48 Stunden vor Abflug melden. Auch die Buchung Ihres Fluges hat spätestens 48 Stunden vor Abflug zu erfolgen.
  • Wenn Ihr Flug von einem unserer Airline-Partner durchgeführt wird, fordern Sie die individuelle Betreuung/Unterstützung bitte bei dieser Fluglinie an. Einchecken müssen Sie am Flughafen (wenn Sie ab Amsterdam-Schiphol fliegen, können Sie an Schalter 16 einchecken), und zwar mindestens eine halbe Stunde vor der regulären Eincheckzeit. Wenn Sie einen Rollstuhl mit Elektroantrieb benutzen, bitte 1 Stunde früher einchecken.
  • Bitte sorgen Sie dafür, dass Sie zu dem auf Ihrer Bordkarte angegebenen Zeitpunkt beim Gate sind.


Bitte berücksichtigen Sie, dass KLM nicht in allen Phasen Ihrer Reise Unterstützung bieten kann. Sorgen Sie deshalb dafür, dass eine Begleitperson mit Ihnen fliegt, wenn Sie während der gesamten Reise auf Hilfe angewiesen sind.

Jetzt individuelle Betreuung/Unterstützung beantragen: Einloggen bei Meine Reise

Ihre KLM CARES-Telefonnummer vor Ort finden Sie hier

Sie können auch eine E-Mail an KLMCARES@klm.nl, schicken oder uns anrufen. Sie erreichen uns unter der Nummer 800 556 22 737 (eventuell gebührenpflichtig) oder 0800 556 22 737 (gebührenfrei innerhalb den Niederlanden). Am Telefon sind wir täglich von 6.00 bis 22.00 Uhr für Sie da.

Medizinischer Fragebogen

Wenn eine der nachstehenden Beschreibungen auf Sie zutrifft, konsultieren Sie bitte vor Ihrer Reise Ihren Arzt. In einigen Fällen müssen Sie oder Ihr Reisebüro den Medical Information Form A(PDF, 295KB) ausfüllen und muss Ihr Arzt den Medical Information Form B(PDF, 952KB) (PDF, 952KB) ausfüllen und unterschreiben. Bitte stellen Sie sicher, dass beide Fragebögen KLM mindestens 48 Stunden vor Abflug vorliegen.

  • Passagiere, die an einer ansteckenden Krankheit leiden.
  • Passagiere, die aufgrund einer Krankheit oder ihrer körperlichen Verfassung den Komfort und das Wohlbefinden der anderen Passagiere und/oder der Besatzung negativ beeinflussen könnten oder deren Zustand die Sicherheit oder Pünktlichkeit des Fluges gefährden könnte.
  • Passagiere, die während des Fluges medizinischer Versorgung bedürfen oder auf medizinische Geräte angewiesen sind.
  • Passagiere, deren Gesundheitszustand während des Fluges lebensbedrohlich werden kann oder bei denen die Gefahr besteht, dass sie den Flug nicht ohne besondere medizinische Versorgung überstehen.
  • Passagiere, die während des Fluges persönliche Betreuung brauchen (beim Essen, beim Gang zur Toilette usw.) und ohne Begleitung reisen.
  • Passagiere, die nicht in einem Flugzeugsitz in normaler, aufrechter Sitzstellung sitzen können.

POC - Portable Oxygen Concentrator (tragbarer Sauerstoffkonzentrator)

Sie dürfen Ihren batteriebetriebenen POC mit an Bord nehmen, falls dieser EASA/FAA-geprüft ist. Damit Sie Ihren eigenen POC an Bord nutzen können, reservieren Sie dessen Beförderung bitte mindestens 48 Stunden vor Abflug durch einen Anruf bei KLM CARES.


Bei Mitnahme Ihres eigenen POC checken Sie bitte am Flughafenschalter ein.

Akkus für einen POC

Bedauerlicherweise können wir an Bord keine Stromversorgung garantieren. Nehmen Sie daher genügend voll aufgeladene Akkus mit. Basierend auf der Schätzung des Herstellers über die Laufzeit des Akkus, wenn das Gerät in Betrieb ist, und auf den von Ihrem Arzt erteilten Informationen müssen Ihre Akkus eine Laufzeit von mindestens 150 % der erwarteten maximalen Flugdauer haben. Die Akkus müssen unter Ihrem Sitzplatz verstaut werden.


  • Lithiumbatterien aus Metall oder Legierungen dürfen bis zu 2 Gramm Lithium enthalten
  • Lithium-Ionen-Batterien dürfen eine Nennenergie in Wattstunden von bis zu 100 Watt/Stunde haben


Die Nennenergie in Wattstunden finden Sie auf der Batterie oder in der Bedienungsanleitung. Zur Vermeidung eines Kurzschlusses müssen Ersatzbatterien einzeln geschützt sein, z. B. durch Abkleben der Anschlüsse oder Aufbewahrung in einer separaten Plastiktasche oder einem Beutel.

KLM CARES kontaktieren

Zurück zum Seitenanfang
  • www.airfrance.com
  • www.skyteam.com