KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Ein prächtiges Gotteshaus

Die Catedral de Sal in der kleinen Berggemeinde Zipaquirá, nur 48 Kilometer von Bogotá entfernt, ist eine spektakuläre Attraktion, die Sie sich in keinem Fall entgehen lassen sollten. Die Salzkathedrale ist ein architektonischer Schatz, das berühmteste Heiligtum Kolumbiens und ein wahres Naturwunder der Welt: Es gibt kaum genügend Superlative, um diese Salzkathedrale zu beschreiben. Diese beeindruckende Kirche, die in die düsteren Flöze eines Salzbergwerks gehauen ist, ist ein wahrhaft einzigartiges architektonisches Meisterwerk.

Eine Kirche im Inneren eines Salzbergwerks, das scheint eine recht seltsame Kombination. Doch viele Jahrhunderte lang haben die Bergarbeiter Kapellen in das Salzgestein des Bergwerks gehauen. Hier haben die Arbeiter täglich vor Beginn der Schicht gebetet, um Gott um Bewahrung bei der Verrichtung ihrer gefährlichen Arbeit zu bitten. Die erste offizielle Kathedrale, die im Jahr 1954 eröffnet wurde, wurde 1990 wegen Einsturzgefahr geschlossen, doch fünf Jahre später wurde eine neue Kathedrale eingeweiht. Der Entwurf des Architekten Roswell Garavito Pearl gilt oftmals als eines der beeindruckendsten Errungenschaften der kolumbianischen Architektur.

Das Kirchenschiff der Salzkathedrale
Das Kirchenschiff der Salzkathedrale

Bogota

Ein Salzkreuz in der Catedral de Sal

Eine Kirche voller Kunstwerke

Über 250 Tonnen Salzgestein wurden zu Tage gefördert, um für diese Kathedrale, 180 m unter der Erde, Raum zu schaffen. Beim Eintritt ist man sogleich von völliger Dunkelheit umgeben, und man wird einen starken Geruch von Mineralien bemerken. Doch dann treten die Stationen des Kreuzwegs in Erscheinung: 14 Kapellen, die den Leidensweg Jesu auf seinem Weg nach Golgota darstellen. Jede Kapelle wurde von verschiedenen Künstlern in das Gestein gehauen. Es gibt auch drei Altäre, die die Geburt, die Taufe, das Leben, den Tod und die Auferstehung Jesu darstellen.

Das Hauptschiff der Kathedrale liegt am tiefsten Punkt der Salzhöhle; Gänge links und rechts führen zu dem 16 m hohen zentralen Kreuz hinter dem Hauptaltar. Der Innenraum der Kathedrale beherbergt auch eine reiche Sammlung an Kunstwerken aus Salz oder Marmor. Bewundern Sie den prächtigen Schutzengel, ein Werk des italienischen Bildhauers Ludovico Consorte, und ‚La Piedad‘ (die Pietà), ein Tribut an die Muisca-Indianer, von denen diese Region einst besiedelt war. Die einzigartige Beleuchtung im Inneren der Kirche verleiht ihr eine Atmosphäre der Vergänglichkeit, des Geheimnisvollen.

Kunstwerke in der Kathedrale

Besuch einer Messe

Die Catedral de Sal ist nicht nur eine Touristenattraktion oder ein architektonisches Meisterwerk. Sie wird auch heute noch für Gottesdienste genutzt. Jeden Sonntag um 12.00 Uhr findet hier eine Heilige Messe statt; um die Messe zu besuchen, sollten Sie im Voraus

online reservieren

. Nach der Messe können die Besucher um eine Segnung religiöser Artefakten bitten. Die Kathedrale steht auch (nur auf Vereinbarung) denjenigen zur Verfügung, die gerne ihr Ehegelöbnis neu bekräftigen wollen. Leider jedoch finden hier heute keine Hochzeiten und Taufen mehr statt.

Tief unter Tage

Eine Führung durch die Catedral de Sal dauert etwa eine Stunde. Auf dieser Führung bekommt der Besucher alle Schächte des Bergwerks zu sehen, und der Tourenführer wird zudem einige interessante Fakten vermitteln. Auch die sogenannte Bergarbeiterroute lohnt einen Besuch. Auf dieser Führung werden Sie mehr über das Leben eines Bergarbeiters tief unter Tage erfahren. Auch außerhalb der Kirche gibt es reichlich Möglichkeiten zu Besichtigungen und Aktivitäten: Im Sole-Museum ist der Prozess der Salzförderung ausführlich erklärt. Hier kann der Besucher auch einen 3D-Film sehen, in dem die geologischen Prozesse der Salzentstehung in leicht verständlicher Weise erklärt werden. Oder vielleicht möchten Sie auch die höchste Kletterwand in Kolumbien in Angriff nehmen?

Erleben Sie das Leben eines Bergarbeiters

Fotodanksagungen

  • Kunstwerke in der Kathedrale: Jesse Kraft, 123rf
  • Erleben Sie das Leben eines Bergarbeiters: momentcaptured1, Flickr