KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Ein Tribut an Vincent van Gogh

Im Jahr 2015 sind es genau 125 Jahre seit dem Tode von Vincent van Gogh. Heute noch inspirieren sich zahlreiche Künstler an seinem Werk. Zum Gedenken an sein Leben und Werk finden in vielen europäischen Ländern einmalige Ausstellungen und besondere Feierlichkeiten als Tribut an den großen Künstler statt.

Die Stiftung Van Gogh Europe, ein Kooperationsverband von rund 30 Museen, Gedenkstätten und verschiedenen Einrichtungen in Frankreich, Belgien und den Niederlanden, hat ein umfassendes Programm rund um Van Gogh zusammengestellt. Zu diesem Gedenkjahr werden internationale Einrichtungen erstmals auf einer solchen Ebene zusammenarbeiten, um sich für den Erhalt des Erbes eines Künstlers einzusetzen. Hinter dieser besonderen Initiative stehen das Van Gogh-Museum in Amsterdam, das Kröller-Müller-Museum, Van Gogh Brabant und die Stiftung der europäischen Kulturhauptstadt ‚Mons 2015‘.

‚Sternennacht‘ (1889)
‚Sternennacht‘ (1889)

Amsterdam

Van Gogh und Munch

Das Van Gogh-Museum in Amsterdam beherbergt die größte Sammlung von Werken des Künstlers. Anlässlich des 125. Todestages von Van Gogh wird das Museum ab 25. September 2015 die Ausstellung ‚Munch : Van Gogh‘ präsentieren. Eine häufig gestellte Frage in dem Museum ist: „Wo ist ‚Der Schrei‘?”. Viele Besucher sind der festen Überzeugung, dass das Werk von Edvard Munch von Van Gogh inspiriert ist.


Bei dieser Sonderausstellung werden die beiden Künstler erstmals zusammen unter einem Dach vorgestellt; die Ausstellung besteht aus über einhundert Werken, darunter zahlreichen Meisterwerken. Die Ausstellung ‚Munch : Van Gogh‘ beleuchtet Ähnlichkeiten und Unterschiede im Werk der beiden Künstler. Darüber hinaus wird auch der Einfluss Van Goghs auf die Entwicklung Munchs hervorgehoben.

Van Gogh-Museum in Amsterdam
‚Die Kartoffelesser‘

Van Goghs starke Beziehung zu Brabant

Vincent van Gogh und die Provinz Brabant sind sehr eng verbunden. Der Maler war dieser Region geboren und aufgewachsen; hier entstand auch sein Meisterwerk ‚Die Kartoffelesser‘ (1885). So können Sie auch heute noch die verschiedenen Orte in Brabant besuchen, die eine wichtige Rolle in seinem Leben und Werk spielten: von dem Haus in Zundert, in dem er geboren war, bis hin zu der Schule, wo er seine ersten Zeichenstunden nahm.


Auch das Noordbrabants-Museum in Den Bosch beherbergt einen großen Teil des Werks von Vincent Van Gogh. Hier wird das Gemälde ‚Grabende Bäuerin‘ (1885) aus der eigenen Sammlung des Museums zusammen mit Leihgaben aus dem Van Gogh-Museum, dem Rijksmuseum und aus einer privaten Sammlung ausgestellt sein. Außer dem Gemälde ‚Selbstbildnis mit Pfeife‘ (1886) wird die Ausstellung auch Werke aus seiner Brabanter Periode, wie Bauernhäuser, Bildnisse von Bauern und Stillleben zeigen. Ein Gemälde des Pfarrhauses von Nuenen zeigt auch das Haus der Eltern Van Goghs, das auch eine Zeitlang als sein Atelier diente.

Vincent und seine Zeitgenossen

Ab dem 25. April 2015 wird das Kröller-Müller-Museum die Ausstellung ‚Van Gogh & Co – Criss-crossing the collection‘ präsentieren, die einen Vergleich zwischen dem Werk Van Goghs mit Gemälden seiner Zeitgenossen, wie Paul Signac, Bart van der Leck, Jan Toorop und Auguste Renoir, aufzeigt. Während seiner Zeit in der Provence malte Van Gogh verschiedene Naturmotive, darunter das Werk ‚Zypressen mit zwei weiblichen Figuren‘ (1889-1890). Der etwas ältere Paul Cézanne hat ein ähnliches Bild in seinem Werk ‚La route vers l’étang‘ (ca. 1880) gemalt.

‚Zypressen mit zwei weiblichen Figuren‘
Museum der Schönen Künste

Van Gogh in Frankreich und Belgien

Die belgische Stadt Mons ist die europäische Kulturhauptstadt 2015: die perfekte Gelegenheit für diese Stadt, den großen Künstler Vincent van Gogh zu ehren. Vom 25. Januar bis 17. Mai werden im BAM (Museum voor Schone Kunsten (Museum der Schönen Künste)) Festivitäten, einschließlich einer bedeutenden Ausstellung mit dem Titel ‚Van Gogh im Borinage: Die Geburt eines Künstlers‘ stattfinden. Hier erfahren Sie mehr über Van Goghs Zeit im Borinage, einer Region in Wallonien, und deren Einfluss auf sein weiteres Leben und Werk.


Auch in Paris werden zahlreiche kulturelle Veranstaltungen und Sonderausstellungen zu Ehren des Künstlers stattfinden. In der Fondation Custodia wird ein eigener Saal mit einer Auswahl aus dem Werk Van Goghs eingerichtet, darunter eine Reihe erstaunlicher Zeichnungen und Gemälde, wie ‚Worn Out‘, eine Körperstudie eines verzweifelten Mannes aus seiner Pariser Kindheit, oder ‚Weizenfeld‘, ein farbenprächtiges Gemälde aus seiner Zeit in Arles. Außerdem stehen auch Spaziergänge zu mehreren bedeutenden Adressen Van Goghs im Pariser Viertel Montmartre, einschließlich des Hauses seines Bruders Theo und der Cafés, in denen Van Gogh anderen Künstlern begegnete, auf dem Programm.

+ Mehr darüber lesen

Fotodanksagungen

  • ‚Die Kartoffelesser‘: AISA - Everett
  • Museum der Schönen Künste: Anibal Trejo