KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Kunst und Design im MKG

Von antikem Porzellan bis hin zu modernen Designer-Möbeln: Das Museum für Kunst und Gewerbe (MKG) ist eines der bedeutendsten Museen für Kunst und Design in ganz Europa. Seine außerordentliche und vielfältige Sammlung bietet dem Besucher einen einzigartigen Einblick in eine 4000jährige Geschichte des künstlerischen Schaffens in Europa und über seine Grenzen hinaus. Die Sammlung umfasst unter anderem prächtige Objekte der islamischen und asiatischen Kunst.

Das MKG bietet eine beeindruckende ständige Sammlung von mehr als 500.000 Objekten: von Kunsthandwerk bis hin zu Designer-Möbeln und von Graphikkunst bis hin zur Fotografie. Das Museum vermittelt eine neue und andere Sichtweise des Designs unter Betonung der künstlerischen Aspekte von Objekten des täglichen Lebens, auch solchen, die eigentlich keine Kunstwerke sein sollten. Bewundern Sie alte Tastaturinstrumente wie Cembalos und Spinette, orientalische Teppiche mit prächtigen Motiven und ein japanisches Teehaus, einschließlich der Teezeremonie. Darüber hinaus bietet das Museum auch stets sehr beliebte Wechselausstellungen.

Das MKG befindet sich hinter dem Hafen
Das MKG befindet sich hinter dem Hafen

Hamburg

Ägyptische Sarkophage

Etruskische Vasen mit wunderschönen Motiven und ein silberner Klappspiegel aus Sizilien sind nur einige Beispiele der Sammlung der antiken Kunst mit über 5.500 Objekten aus dem Nahen Osten, aus Ägypten, Griechenland und Rom. Einige der Objekte der Sammlung sind über 4.000 Jahre alt. Bewundern Sie die Schmuckstücke aus der Bronzezeit sowie die Amulette und Sarkophage aus dem Alten Ägypten. Darüber hinaus vermittelt die Ausstellung auch eine Menge Informationen über die antiken Zivilisationen. So können Sie beispielsweise mehr über die Trinkkultur der Frauen im antiken Griechenland erfahren.

Antikes Rom

Von der Utensilie zur Kunst

Was ist das Schöne an einem elektrischen Teekessel, einem Sofabett oder einem MP3-Player? In dieser Ausstellung werden Objekte des täglichen Lebens hervorgehoben und als Kunst präsentiert. Dieses ist eine der berühmtesten Sammlungen des MKG: Entdecken Sie 200 Jahre Design-Geschichte. Sehen Sie sich die Entwicklung des Designs, vom industriellen Prototyp über die Massenproduktion und Jugendstilobjekte bis hin zu exklusiven zeitgenössischen Vorzeigeobjekten. Und natürlich ist diese Ausstellung auch eine „unendliche Geschichte“, denn es gibt stets Raum für neue innovative Design-Objekte.

Objekte des täglichen Lebens als Kunst

Kostbare orientalische Teppiche

Die Sammlung der islamischen Kunst umfasst kostbare Objekte, wie beispielsweise zwei Manuskripte aus dem 16. Jh., eines mit Blattgold- und Blattsilber verziert, das andere eine Sammlung von Gedichten von Sultan Süleyman dem Großen. Ebenfalls interessant sind die Mosaikkacheln aus dem Usbekistan des 14. Jh., die einst das Mausoleum des Herrschers Bayan Qulï zierten. Der Höhepunkt der Sammlung ist der königliche Teppich aus Persien, dem heutigen Iran: Man hatte gedacht, die Hälfte dieses Meisterwerks aus dem 16. Jh. sei untergegangen, bis sie vom MKG gefunden wurde. So wurde sie im Jahr 2011 zu der anderen Hälfte in der Sammlung hinzugefügt.

Die Pracht und Schönheit des MKG

Fotodanksagungen

  • Antikes Rom: Tobias Wille
  • Objekte des täglichen Lebens als Kunst: Michael Bernhardi
  • Die Pracht und Schönheit des MKG: Marcelo Hernandez