KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Ein Kunstmuseum ersten Ranges

Wer die Avenida Paulista, eine der größten Straßen São Paulos, entlang fährt, wird sogleich das markante Museu de Arte de São Paulo bemerken. Dieses architektonische Meisterwerk ruht auf vier gigantischen roten Säulen, sodass der Komplex aus Glas und Beton mehrere Meter über dem Boden schwebt. Das Museum gilt auch als eines der besten Kunstmuseen in ganz Südamerika.

Das Museu de Arte de São Paulo (auch MASP genannt) ist sehr stolz darauf, dass es die größte Sammlung westlicher Kunst auf der ganzen südlichen Halbkugel beherbergt. Die Werke vieler großer Meister – von Renoir, Cézanne und Monet bis hin zu Rembrandt, Van Gogh und Matisse – sind hier zu bewundern. Außerdem zeigt das Museum auch andere schöne Werke brasilianischer, afrikanischer und asiatischer Künstler.

Museu de Arte de São Paulo (MASP)
Museu de Arte de São Paulo (MASP)

São Paulo

Ein Mann mit einer Mission

Assis Chateaubriand, der Gründer des MASP, hatte es sich zur Aufgabe gemacht, die Stadt São Paulo durch eine Kunstsammlung von internationalem Rang und Namen zu bereichern. Mit dem Beistand des Kunstexperten Pietro Maria Bardi begann der reiche Medien-Mogul, nach dem Zweiten Weltkrieg berühmte Gemälde zu erwerben. Zunächst waren die neu erworbenen Werke von Rembrandt und Picasso im Bürogebäude von Chateaubriand, in dem mehrere Etagen als Ausstellungsfläche eingerichtet worden waren, ausgestellt.


Da die Ausstellungsfläche jedoch im Laufe der Zeit für die wachsende Sammlung zu klein wurde, galt es, ein neues ‚Zuhause‘ zu finden. So konzipierte Bardis Ehefrau, die Architektin Lina Bo Bardi, den Bau des neuen Museums an der Avenida Paulista mit 4 gigantischen Säulen, auf denen das 74 m lange Gebäude über der Erde schwebt. Die Stadt hatte es ihr zur Auflage gemacht, den Blick auf das Stadtzentrum zu erhalten. Der Bau des MASP wurde 1968 vollendet. Das Gebäude gilt als ein Meilenstein der modernen Architektur und ist eines der markantesten Wahrzeichen São Paulos.

Flohmarkt am Museum

Eine einzigartige Sammlung

Es gibt Gerüchte, dass die Kunstsammlung angeblich nicht auf ganz legitime Weise erworben worden sein soll: Chateaubriand soll die Leute möglicherweise zu Geldspenden gezwungen haben, ansonsten müssten sie sich von Stücken aus ihren privaten Sammlungen trennen. Dennoch ist die Sammlung allen Respekts würdig, denn sie umfasst Meisterwerke aus dem 13. bis hin zum 19. Jh. Das Museum hat einen Ausstellungsbereich, der die gesamte Sammlung der Skulpturen von Edgar Degas beherbergt; diese 73 Bronzeskulpturen sind wahrhaft einzigartige Kunstwerke!

Die Skulpturen von Edgar Degas
Ausstellung unter dem MASP-Gebäude

Kulturzentrum

Für Chateaubriand sollte das MASP nicht nur ein faszinierendes Museum sein, sondern auch ein Ort zur Vermittlung von Wissen und Kultur, und das ist zweifelsohne auch gelungen! Denn das MASP hat sich auch zu einem lebendigen Kulturzentrum entwickelt, in dem Lernausstellungen zum Thema Kunstgeschichte, kreative Kurse, Seminare und Filmvorführungen geboten werden. Das Zentrum wartet stets mit neuen Angeboten auf. Außerdem zeigt es auch wechselnde Foto-, Design- oder Architekturausstellungen.

Fotodanksagungen

  • Flohmarkt am Museum: Around the World in unknown Days, Flickr
  • Die Skulpturen von Edgar Degas: Museu de Arte de São Paulo
  • Ausstellung unter dem MASP-Gebäude: Michael Renner, Flickr