KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Arubas Top 3 Korallenriffe

Schwimmen Sie gelassen durch eine ruhige Unterwasserwelt voller Überraschungen … Sobald Sie der Tauchvirus erwischt hat, gibt es kein Zurück mehr. Testen Sie beispielsweise die kristallklaren karibischen Gewässer von Aruba und Sie erleben einen Kulturschock in Farbe. Insbesondere die Korallenriffe kommen Ihnen wie eine vollkommen andere Welt vor.

Korallenriffe werden oft die „Dschungel des Meeres“ genannt, weil sie zu den vielfältigsten Unterwasserökosystemen der Erde zählen. Manchmal wird die Dschungelterminologie auch wortgetreu übernommen, wie bei der Bezeichnung des Papageienfisches, von denen die Gewässer rund um Aruba nur so wimmeln. Manchmal können Sie hören, wie sie mit ihren „Schnäbeln“ in die Korallen zwicken. Auf Aruba können Sie unzählige Korallenriffe erkunden, darum haben wir hier die Top 3 für Sie zusammengestellt.

Ein Kulturschock in Farbe
Ein Kulturschock in Farbe

Aruba

Auge in Auge mit einem Ammenhai

Mangel Halto

Mangel Halto soll Arubas bester Platz zum Tauchen und Schnorcheln sein. Hinter dem flachen Riff treffen Sie auf ein erstaunliches und äußerst vielfältiges Ökosystem mit wunderschönen Gorgonien, Anemonen und Schwämmen. Zwischen ihnen schwimmt ein bunter Reigen Fische in allen Größen: Echte Barsche, Gepunktete Grunzer, Gestreifte Sergeanten, Stachelrochen … usw. Im tieferen Wasser finden Sie Oktopusse, Grüne Muränen, Ammenhaie und Barrakudas. Mit etwas Glück sehen Sie vielleicht elegante Meeresschildkröten, die im Frühling ans Ufer kommen, um an den Stränden zu nisten.

Boca Catalina

Boca Catalina und die nahegelegene Catalina Cove eignen sich hervorragend für Anfänger. Dieses kleine Schnorchelparadies befindet sich an der nördlichsten Spitze der Insel. Das Wasser ist hier ruhig und niedrig. Schnorcheln könnte nicht einfacher sein: Gehen Sie einfach vom Boca Catalina-Strand aus ins Wasser und lassen Sie sich von der Strömung an den Korallen entlangtragen. Sie schwimmen vorbei an Schwämmen und Seesternen in allen vorstellbaren Farben, an ganzen Schwärmen von gestreiften Sergeanten, Doktorfischen und Papageienfischen und landen schließlich in Catalina Cove.

Gestreifter Sergeant
Baby Beach: perfekt für Anfänger

Santana Reef

Santana Reef ist wahrscheinlich das unverfälschteste Tauch- und Schnorchelgebiet in Aruba. Obwohl nicht für Anfänger empfohlen, kann jeder mit Erfahrung diesen einzigartigen Ort genießen. Insbesondere die tieferen Bereiche sind praktisch unberührt. Abgesehen von Korallenfischen treffen Sie auf viele Fischarten aus dem offenen Meer. Achtung: Es können starke Strömungen herrschen. Anfänger sind besser am sogenannten Baby Beach aufgehoben, der einen halben Kilometer entfernt ist.