KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Abseits der Autobahn: Ilha Grande

Westlich von Rio de Janeiro liegt eine der schönsten Landschaften in ganz Brasilien: die Costa Verde (Grüne Küste). Man könnte sich keinen größeren Kontrast vorstellen: Die überbevölkerten Favelas von Rio, die lauten Verkehrsstaus und die Scharen von Touristen weichen dem tropischen Regenwald, kleinen Städtchen im Kolonialstil und stillen tropischen Stränden. Doch der Höhepunkt entlang der Costa Verde ist die Ilha Grande, die ‚Große Insel‘, die zu einem Nationalpark erklärt wurde.

Fragen Sie jeden Carioca, einen Einheimischen aus Rio, wie er sich das Paradies vorstellt, und mit Wahrscheinlichkeit wird er Ihnen antworten: die Ilha Grande. Die Insel ist per (Miet-)wagen oder Bus (2,5 Std. von Rio de Janeiro bis nach Angra dos Reis) und dann einer Fähre (1,5 Std.) zu erreichen. Daher ist dies gewiss kein Tagesausflug. Tatsächlich reservieren sich die Brasilianer eine bezaubernde pousada (Zimmer mit Frühstück) und machen eine zwei- oder mehrtägige Exkursion daraus.

Das Paradies bei Rio: Ilha Grande
Das Paradies bei Rio: Ilha Grande

Rio de Janeiro

Mit dem Boot an 107 tropischen Stränden entlang

Die Rotkehlkotinga, der braune Brüllaffe, das Faultier mit Mähne, der Rotscheitelamazone und der Breitschnauzenkaiman sind nur einige der bedrohten Arten, die in diesem noch vollkommen intakten Atlantischen Regenwald heimisch sind. Die gesamte Insel ist ein Naturreservat und daher vollkommen autofrei. Übernachten Sie in einem einfachen Öko-Hotel oder in einer pousada in der größten Stadt der Insel, Vila do Abraão, und erkunden Sie die nahezu 200 km2 Insel auf 16 markierten Wanderrouten zu Fuß. 
Sie können auch mit einem Mountainbike durch die bewaldeten Gebiete auf den Hängen fahren, um verschiedene Wasserfälle zu besuchen; oder nehmen Sie ein Boot und fahren Sie entlang der unzähligen größeren oder kleineren Buchten und Strände. Die Strände auf der Insel sind perfekt, um einen Tag lang in einer Hängematte zu faulenzen oder ein Picknick zu genießen. Außerdem finden Sie hier auch ausgezeichnete Gelegenheiten zum Tauchen oder Schnorcheln. Dabei können Sie nicht nur große Schwärme von bunten Fischen beobachten, sondern vielleicht auch eine Meeresschildkröte oder einen Delphin ganz aus der Nähe sehen! Die Cariocas haben Recht: Die Ilha Grande ist wahrhaft ein Paradies auf Erden.

“Erkunde Sie die autofreie Ilha Grande zu Fuß oder mit dem Boot an 107 Stränden vorbei!”

Ein Paradies auf Erden

Öko-Herberge, Boutique-Hotel oder Dschungel-Unterkunft?

Aufgrund ihres geschützten Status bietet die Ilha Grande nur kleine, umweltfreundliche Unterkünfte. Eine ausgezeichnete Wahl für den bescheidenen Geldbeutel ist das Aquario Hostel, das sich gleich neben einem herrlichen Strand mit einem natürlichen Schwimmbecken befindet. Eine weitere Möglichkeit ist das Jungle Lodge, das im Regenwald gleich außerhalb des Dorfes liegt und verschiedene Trekking-Wanderungen oder Bootstouren anbietet. Wenn Sie nach einer exklusiveren Unterkunft suchen, dann machen Sie von Abraão aus eine kurze Bootsfahrt zum Asalem, einem luxuriösen ‚Versteck‘ an einer blauen Bucht. Behalten Sie jedoch im Hinterkopf, dass die außerordentliche Artenvielfalt auf der Ilha Grande auch bedeutet, dass die Insekten hier ‚freien Lauf‘ haben. Daher empfehlen wir, reichlich Insektenschutzmittel mitzubringen.

Sonnenuntergang an der Praia de Lopes Mendes