KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Baseballtempel Fenway Park

Kurz außerhalb des Zentrums von Boston liegt der Fenway Park, der heilige Gral jedes Baseballfans. Dieses Baseballstadium und Heimat der Boston Red Sox ist das älteste, noch immer genutzte Baseballstadion der USA. Es ist berühmt für seine intime Atmosphäre, Nostalgie und natürlich … das grüne Monster!

Fenway Park ist der Stolz der Bostoner. Haben die Boston Red Sox ein Heimspiel, bekommt man den Eindruck, die ganze Stadt macht sich auf den Weg zum Stadium. Horden von Fans marschieren massenweise vom Stadtzentrum zum Fenway Park. Alle tragen ein rotes oder blaues Red Sox T-Shirt oder ein Baseball Cap mit dem Red Sox-Logo, der charakteristischen roten Socke. Einem Baseballspiel beizuwohnen, ist ein besonderes Erlebnis, und wenn Sie die Gelegenheit haben, sollten Sie sie nutzen.

Fenway Park ist der Stolz der Bostoner
Fenway Park ist der Stolz der Bostoner

Boston

Bei einem Red Sox-Spiel

Der Charme des Fenway Park

Das vom Architekten James McLaughlin entworfene Stadium öffnete 1912 seine Türen. Seine Feuertaufe fand am 20. April statt, dasselbe Jahr, in dem die Boston Red Sox zum ersten Mal gegen die New York Highlanders (später Yankees) spielten. Seitdem hat sich das Stadiuminnere wenig geändert, was eigentlich viel zu seinem Charme beiträgt. Bei all den Hightech-Stadien von heute ist der Fenway Park ein Baseballtempel voller Nostalgie.

Das grüne Monster

Fenway Park ist in vielerlei Hinsicht einzigartig. Eines seiner berühmtesten Merkmale ist das grüne Monster, die grüne Wand an der Spielfeldseite. Das grüne Monster ist wegen seiner enormen Höhe bekannt, weil es für die Spieler extrem schwierig ist, einen Homerun zu erzielen, da es der Ball kaum über das Monster schafft. Viele Bälle prallen auch von der Wand zurück aufs Spielfeld. Ursprünglich war das Monster blau und von Anzeigen übersät. Erst 1947 wurde 'The Wall‘ grün angestrichen, was zu ihrem legendären Spitznamen führte.

Die Anzeigetafel an der grünen Wand nimmt ebenfalls einen besonderen Platz im Herzen der Red Sox-Fans ein. Bei der Montage 1934 zählte sie mit den farbigen Lichtern, die die Anzahl der Bälle und Strikes anzeigten, zu den modernsten Anzeigetafeln der Welt. Natürlich wurde die dahinter stehende Technologie seitdem viele Male überholt, aber die Anzeigetafel im Fenway Park ist noch immer die alte. Ein aus 3 Leuten bestehendes Team ändert das Ergebnis manuell, Inning nach Inning. Außerdem zeichnen sie die Ergebnisse anderer amerikanischer Ligaspiele auf. Das ist keine leichte Aufgabe, da die Zahlen aus Stahl bestehen, eine Größe von 40 x 40 cm haben und 1,5 Kilo wiegen. Die Spielergebnisse der National League werden seit 1975 auf Elektroniktafeln verfolgt.

Ein weiteres besonderes Merkmal des Stadiums ist Sitz 21 in Reihe 37 im Abschnitt 42, wo der längste Homerun-Ball in der Geschichte des Fenway Park landete. Dieser Sitz hat auch den Spitzname Red Seat, der einzige rote Sitzplatz des Stadions.

Das grüne Monster

Führungen und Tickets

Im Fenway Park finden täglich Führungen statt. Bei der Führung erzählt Ihnen ein engagierter Reiseführer alle Besonderheiten über Amerikas legendärstes Baseballstadion. Das beste Erlebnis vermittelt Ihnen jedoch ein Spiel im Fenway Park. Es empfiehlt sich, die Tickets frühzeitig über die Website der Boston Red Sox zu kaufen. Sie können sich am Tag des Spiels aber auch am Ticketschalter erkundigen, ob noch Tickets verfügbar sind.

Auf den überdachten Tribünen des Fenway Park

Fotodanksagungen

  • Bei einem Red Sox-Spiel: Christopher Penler, Shutterstock
  • Das grüne Monster: JASON TENCH, Shutterstock
  • Auf den überdachten Tribünen des Fenway Park: Joyce Vincent, Shutterstock