KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Die beste Gelegenheit zur Wildtierbeobachtung: private Wildschutzreservate

Westlich des riesigen Gebiets des Krüger-Nationalparks befinden sich eine Reihe kleiner privater Wildschutzgebiete, die nicht vom Krüger-Park abgezäunt sind. Dieses gesamte Gebiet ist auch als „Greater Kruger“ bekannt. In diesen privaten Schutzgebieten werden klassische Safaris im Landrover organisiert. Diese bieten auch meist luxuriöse und romantische Unterkünfte mit exquisiter Küche. In diesen Gebieten haben Sie größere Chancen, Vögel und Tiere in freier Wildbahn zu sichten, da die Tourenführer Sie auf alle interessanten Dinge hinweist.

Innerhalb des Krüger-Parks gelten, zum Schutz der Tiere und der Vegetation, strenge Verkehrsregeln für Autofahrer. Die privaten Schutzgebiete hingegen praktizieren meist weniger strenge Regeln; so können die Tourenführer etwa einen Leoparden entlang eines steinigen Flussbetts verfolgen. Für Besucher mögen dies zwar einzigartige Erlebnisse sein, doch sind andererseits auch die daraus resultierenden möglichen ökologischen Schäden zu betrachten. So haben einige private Parkeigentümer selbst die Initiative ergriffen, die in dem Park lebenden Tiere und die natürliche Umwelt zu schützen, und daher sind ihre Parks sehr beliebt. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Manyeleti Reserve.

Wilde Tiere auf der Straße
Wilde Tiere auf der Straße

Johannesburg

Übernachten in Manyeleti

Ein kinderfreundliches Camp

Während der Periode der Apartheid war der Manyeleti-Park das einzige Wildschutzgebiet, das schwarzen Afrikanern zugänglich war. Während mithilfe staatlicher Subventionen andere Naturschutzgebiete weiter erschlossen wurden, sah dieser Park lange Jahre keine Investitionen. So ist das Kuriose dieser Geschichte, dass der Park heute seine Gewinne aus dieser Politik zieht, denn hier ist die Natur noch vollkommen intakt und unberührt.
Innerhalb des Geländes befindet sich das Honeyguide-Camp mit seinen 2 Unterkünften: Während das Khoka Moya-Lodge sehr kinderfreundlich ist, bietet das Mantobeni-Lodge eher eine Umgebung wie in einem Safari-Camp. Der Park veranstaltet auch ein fantastisches Kinderprogramm, bei dem die Kinder unter anderem die Fährten wilder Tiere imitieren. Desweiteren gehen die Kinder auf eine Safari, wobei die Tourenführer ihre Wünsche berücksichtigen. Das Beste am Mantobeni-Lodge ist, dass man die Nacht wie Hemingway, in Safari-Zelten mit romantischer Beleuchtung, einschließlich Lounge-Suite und Perserteppich, verbringen kann.

+ Mehr darüber lesen

Kartenansicht

10 Bompas Road, Dunkeld West, 2196

Unterkünfte mit einem kreativen Ambiente

Das Djuma-Camp befindet sich im nördlichen Reservat von Sabi Sands und besteht aus 2 Unterkünften: Das Bush Lodge ist ein entspannender Ort inmitten der abwechslungsreichen Waldgebiete, bestehend aus 8 kleinen Holzhütten mit riedgedeckten Dächern, während das Vuyatela-Lodge eine außergewöhnliche Einrichtung hat; mit seiner Kunst aus den Townships bietet es ein modernes, aber dennoch traditionelles afrikanisches Ambiente. Zusätzlich gibt es eine Bibliothek und ein Wellness-Center für Massagen sowie umfassenden Internet-Zugang. Djuma ist eine der Organisationen, die sich für die lokale Bevölkerung einsetzt. Zwischen Wildsafaris organisiert sie Exkursionen in die traditionellen Dörfer. Desweiteren unterstützt die Organisation auch den Kindergartenunterricht im benachbarten Dorf Dixi.

+ Mehr darüber lesen

Das Vuyatela Lodge

Kartenansicht

Sand Wildtuin 1363, Südafrika

Mala Mala: perfekt zur Wildbeobachtung

Kinder sind herzlich willkommen!

Das Mala Mala-Lodge ist eine der legendären und exklusivsten Wildpark-Unterkünfte im südlichen Afrika. Es ist für seine außerordentlichen Gelegenheiten zur Tierbeobachtung wie für seine exquisiten Gerichte und freundlichen Aufseher bekannt. Auch wenn es häufig von berühmten Persönlichkeiten mit einem dicken Geldbeutel frequentiert wird, so hat es seine entspannende und einladende Atmosphäre dennoch beibehalten. Das Reservat verfügt über 3 Unterkünfte, wobei das Main Camp die erschwinglichste ist, während Sable und Rattray’s die teureren und exklusiveren Unterkünfte sind. Doch im Gegensatz zu manch anderen Unterkünften sind Kinder hier sehr herzlich willkommen. Familien auf einer Safari im Landrover unter Begleitung eines Führers sind hier häufig anzutreffen.

+ Mehr darüber lesen

Kartenansicht

Ehlanzeni, Südafrika

Fotodanksagungen

  • Übernachten in Manyeleti: Reis. In stijl., Flickr
  • Das Vuyatela Lodge: David Berkowitz, Flickr