KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Der bezaubernde Barrio Bellavista

Der bezauberndste Stadtteil von Santiago, das Viertel Bellavista, liegt zwischen dem Fluss Mapocho und dem Cerro San Cristóbal. Das künstlerische Flair dieses barrio kommt in den vielen Kunstgalerien, den bunten Häusern und den Bistros mit ihrer lockeren, entspannten Atmosphäre zum Ausdruck. Bei Nacht wird das Viertel mit seinen Restaurants, Kneipen und Nachtklubs lebendig!

Die Straßen von Bellavista sind eine Mischung von historischen Gebäuden, coolen Bistros und grünen Bäumen. Dazu nehme man noch den berühmten Berg von Cerro San Cristóbal; dann ist es klar, warum dieser Stadtteil seit Jahrzehnten so beliebt ist!

Barrio Bellavista
Barrio Bellavista

Santiago de Chile

Lapis lazuli

Bistro-Kneipen und Souvenirs

Bei Tage ist dieses Viertel der ideale Ort, um nach dem perfekten Lapislazuli zu suchen; dieser tiefblaue Edelstein ist ein sehr beliebtes Souvenir aus Chile. Die Läden um die Patio Bellavista bieten Kleidung, Schmuck und Souvenirs zum Verkauf an, und dies ist auch der beste Ort, um einen schönen Lapislazuli zu kaufen. Nach Ihren Einkäufen laden die Plätze unter den großen roten Sonnenschirmen der Cafés auf dem Platz zu einer entspannenden Pause ein: Lassen Sie bei einem Glas frisch gepressten Saft oder einer Tasse Kaffee die Welt an sich vorbeiziehen! Auch das Viertel Pío Nono ist ein sehr beliebtes Ziel für den abendlichen Ausgang. Man sagt, es soll die höchste Konzentration von Kneipen und Lokalen in ganz Chile haben!

DJs, Jazz und Pizza

Bei der Fülle von Bistros und Kneipen im Viertel Bellavista haben Sie die Qual der Wahl, doch gibt einige besondere Höhepunkte: Einer der berühmtesten Klubs ist die Bar Constitución an der Calle Constitución; hier treten jeden Abend Live-Bands auf, und an den Wochenenden ziehen beliebte DJs große Scharen auf die Tanzfläche! Und wenn Sie gerne Live-Jazz haben, dann sollten Sie das Backstage besuchen. Außerdem gibt es hier auch die größten Pizzas in ganz Santiago! Diese Pizzas, von einer Größe wie Wagenräder, sind mit einem Durchmesser von 60 cm perfekt zum Teilen. Salsa-Fans, hingegen, werden den Klub Dos Gardenias vorziehen; dieser ist nach einem Lied des lokalen Stadtteilvereins von Buena Vista benannt; diese Kneipe bietet verschiedene Salsa-Abende pro Woche an.

“Backstage ist das perfekte Lokal für Live-Jazz und die größten Pizzas in Santiago!”

Der Eingang zum La Chascona

Das Haus von Pablo Neruda

Der kulturelle Höhepunkt von Bellavista ist La Chascona: Dieses Haus war einst die Residenz des chilenischen Dichters und Nobelpreisträgers Pablo Neruda (1904-1973). Heute beherbergt das Haus ein Museum voller Kuriositäten, die der Dichter zeit seines Lebens sammelte. La Chascona bedeutet wörtlich „Frau mit wirrem Haar“, ein Hinweis auf die Frisur von Nerudas dritter Ehefrau. Das Paar hatte sich im nahegelegenen Parque Forestal kennengelernt und hatte in diesem Hause lange Jahre eine Beziehung gepflegt, ehe sie schließlich heirateten. Führungen zur Besichtigung des Hauses sind in englischer, französischer und spanischer Sprache verfügbar. Eine Voranmeldung ist zu empfehlen.

Fotodanksagungen

  • Der Eingang zum La Chascona: Francisco Martins, Flickr