KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Glanz der Kolonialzeit in San Telmo

Das lebendige Viertel von San Telmo liegt nur 6 Häuserblocks von der Plaza de Mayo entfernt. Mit seinem verfallenen Glanz, seinen schmalen Pflasterstraßen, einem bunten Straßenmarkt und Plätzen, auf denen der Tango getanzt wird, ist San Telmo eine der beliebtesten Attraktionen.

Die verfallene Glanz der einst prächtigen Gebäude aus der Kolonialzeit verleiht dieesem Viertel unter anderem seinen Charme. Die Straßen von San Telmo ziehen junge Künstler und Intellektuelle an, die sich en masse hier angesiedelt haben. Das Viertel ist auch für seine kleinen Bäckereien, die Familienbetriebe sind, sowie seine schönen Antiquitätenläden und modernen Szene-Cafés und Kneipen bekannt, mit denen San Telmo heute einer der beliebtesten Stadtteile von Buenos Aires ist.

Kirche San Pedro Gonzalez Telmo
Kirche San Pedro Gonzalez Telmo

Buenos Aires

Alte und neue Architektur in San Telmo

Glanz der Kolonialzeit

San Telmo entwickelte sich im 17. Jh. als ein Arbeiterviertel. In jener Zeit war die Calle Defensa nicht mehr als ein Fußweg, der zum Hafen hinunter führte. Das Viertel war hauptsächlich von Hafenarbeitern, Fischern und Sklaven bewohnt. Im 19. Jh. wurde die Infrastruktur des Stadtteils aufgewertet, und es wurden Gaslaternen in den Straßen installiert. Diese Verbesserungen zogen sogleich wohlhabendere Bewohner an, die schon bald schöne und stattliche Häuser hier errichteten. Die Gebäude im Kolonialstil mit ihren hohen Türen und Fenstern machen auch heute noch den typischen Charakter von San Telmo aus.

Von der Apotheke zum Tango-Theater

Natürlich bietet ein Stadtteil mit einer solch reichen Vergangenheit auch jede Menge Attraktionen: Besuchen Sie die prächtige Farmacia de la Estrella in der Calle Defensa – eine alte Apotheke aus dem Jahre 1834. Die Originalholzschränke und die Decke mit ihren schönen Ornamenten erinnert den Besucher an vergangene Zeiten. Die Apotheke bildet auch den Eingang zum Museo de la Ciudad, dem Stadtmuseum auf der zweiten Etage. Dieses Museum befasst sich ausschließlich mit der Geschichte der Stadt Buenos Aires.



Wenn Sie nach mehr Nostalgie suchen, dann gehen Sie weiter bis zur Bar El Federal an der Ecke von Carlos Calvo und Perú. Dieses prächtige Café, dessen Wände mit Werbeplakaten aus dem 19. Jh. und Fotos dekoriert sind, ist ein sehr schöner Ort für ein Getränk. Und wer ein Tango-Liebhaber ist, der wird sich in El Viejo Almacén, ein kleines Haus im Kolonialstil aus dem 18. Jh., verlieben, denn hier ist eines der ältesten Tango-Theater der Stadt eingerichtet. Dieses Theater, das im Jahr 1969 von dem renommierten argentinischen Tango-Sänger Edmundo Rivero gegründet wurde, bietet heute noch sensationelle Tango-Auftritte.

‚Farmacia de la Estrella‘
Typische Straßenszene in San Telmo
Die ‚Feria de San Telmo‘

Ein lebendiger Straßenmarkt

Jeden Sonntag findet in San Telmo die Feria de San Telmo, ein riesiger Antiquitäten- und Flohmarkt, statt, der auf der Plaza Dorrego beginnt und sich bis in die benachbarten Straßen ausbreitet. Es ist nicht leicht, sich zu entscheiden, wo man am besten beginnt, doch sehr zu empfehlen ist ein Bummel von der Plaza de Mayo durch die Calle Defensa. Die längste Straße ist voller Antiquitätenstände, während Straßenkünstler und Tango-Tänzer für eine ganz besondere Atmosphäre sorgen. Und im Anschluss daran genießen Sie einen Bummel über den Markt rund um die Plaza Dorrego (jeden Sonntag von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr).

+ Mehr darüber lesen

Kartenansicht

Plaza Dorrego, Buenos Aires

Fotodanksagungen

  • ‚Farmacia de la Estrella‘: Gobierno de la Ciudad de Buenos Aires, Flickr
  • Typische Straßenszene in San Telmo: sunsinger, Shutterstock
  • Die ‚Feria de San Telmo‘: holgs, iStockphoto