KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Entdecken Sie das mittelalterliche Trakai

Als würde eine Prinzessin jeden Moment die Fensterläden aufstoßen und ihr langes goldenes Haar aus dem Fenster herunterlassen – die Burg Trakai würde einem Märchenbuch alle Ehre machen. Der Rest der mittelalterlichen Stadt regt ebenfalls die Fantasie an. Trakai ist nur 1½ Autostunden von Wilna entfernt und deshalb ein ausgezeichnetes Ziel für einen Tagesausflug.

Es mag heute schwer vorstellbar sein, aber diese bezaubernde kleine Stadt war einst die Hauptstadt des Großfürstentums von Litauen. Das Märchenschloss am Wasser war das Zentrum seiner Macht. Trakai ist daher von großer historischer Bedeutung. Aber hier kann man nicht nur Kultur genießen; Trakais wunderschöne Umgebung lockt ebenfalls viele Besucher an. Die Wälder und Hügel machen eine lange Wanderung attraktiv und auf den umliegenden Seen können Sie nach Herzenslust segeln und surfen – oder einfach schwimmen gehen.

Burg Trakai: das Märchenschloss
Burg Trakai: das Märchenschloss

Vilnius

Burg auf der Insel

Trakai ist an 3 Seiten von Wasser umgeben: Dem Totoriškių-See im Westen, dem Luka-See im Osten und dem Galvè-See mit seinen 21 Inseln im Norden. Die strategische Lage auf der Halbinsel hat im Laufe der Jh.e viele Menschengruppen angezogen, aber die denkwürdigsten Einwohner waren die Großfürsten, die im Mittelalter regierten. Im 14. Jh. machte Großfürst Gediminas Trakia zu Litauens Hauptstadt und seine Nachfolger bauten das berühmte gotische Schloss als ihren Herrschersitz.

Die Burg ist bei weitem die beliebteste Attraktion in Trakai. Innerhalb der dicken Burgmauern können Sie außerdem das Museum über litauische Geschichte und Kultur besuchen. Der innere Burggarten dient als Veranstaltungsort für Konzerte und nationale Feste, wie das Trakai Mittelalterfest jeden Juni. Das beeindruckende Bauwerk mit seinen roten Türmen ist vom Festland aus über 2 Fußgängerbrücken sowie per Segelschiff oder Kanu erreichbar.

Dicke Burgmauern umgeben die Festung

Die Karäer

Nicht nur die Architektur, auch die Menschen von Trakai haben eine lange und bunte Geschichte. Trakai ist berühmt für die Karäer, die von türkischsprachigen Juden abstammten, die sich vor Hunderten von Jahren von Mesopotamien auf den Weg zur Krim machten. Im 14. Jh. landeten sie auf Einladung des Großfürsts Vytautas in Trakai, der seine Leibwächter aus dieser ethnischen Minderheit rekrutierte. Noch immer leben einige karäische Familien in Trakai und die Spuren ihrer einzigartigen Kultur sind noch immer zu finden, wie die Kenesa, das traditionelle Gotteshaus der Karäer. Außerdem gibt es das Restaurant Kybynlar, wo Sie traditionelle karäische Köstlichkeiten bestellen können.