KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Tauchen nach alten Wracks

Leuchtend bunte Korallen, tropische Fische und angenehm warmes kristallklares Wasser: Die Insel Bonaire ist ein Paradies für Taucher. Auf dem Meeresgrund der Karibik liegen zahlreiche Schiffswracks, die Tauchern ein spannendes und einzigartiges Erlebnis bieten!

Alte Schiffswracks sind biologische Lebensräume, in denen die Flora und Fauna des Meeres wächst und gedeiht, denn die Wracks fungieren als eine Art Riff: Fische und andere Meereslebewesen nisten sich gerne zwischen den alten Planken ein. Das Tauchen nach Wracks macht diese Aktivität zu einem spannenden Erlebnis, denn die gesunkenen Schiffe haben oftmals eine interessante und bisweilen tragische Geschichte zu erzählen – ein Aspekt, der Ihren Tauchgang ganz gewiss bereichern wird! Nachfolgend einige kurze Beschreibungen der interessantesten Taucherwracks rund um Bonaire.

Ein von Korallen übersähtes Wrack
Ein von Korallen übersähtes Wrack

Bonaire

“Hinter einer seltsamen Platte am Rumpf des Schiffes waren 12 Tonnen Marijuana verborgen!”

Die Hilma Hooker

Die Geschichte der Hilma Hooker wäre ein Filmskript par excellence! Dieses Schiff hatte, als es sich im Jahr 1984 vor der Küste von Bonaire befand, technische Probleme. Die Hafenbehörden hatten ihre Hilfe angeboten, doch die hatte man zurückgewiesen. So blieb die Hilma Hooker eine Woche lang hinter der Insel Klein- Bonaire, und die Zollbehörden wurden aufmerksam, weil sie einen Verdacht hatten; so wurde das Schiff in den Hafen geschleppt. Nach einer gründlichen Durchsuchung an Bord wurde nichts festgestellt, doch dann entdeckte eine Tauchermannschaft eine seltsame Platte am Rumpf des Schiffes: Hinter dieser Platte verbargen sich 12.000 Kilo Marijuana! Da die Behörden nicht in der Lage waren, den Schiffseigner zu identifizieren, wurde das Schiff zur Westküste von Bonaire geschleppt, wo es dann verrostete und schließlich sank.



Die Tauchschulen der Insel haben sogleich die Initiative ergriffen und das Wrack in einen einzigartigen und sicheren Ort zum Tauchen verwandelt. Heute ist die Hilma Hooker von leuchtend bunten Korallen und Schwämmen überwachsen und ist zu einem Lebensraum für eine blühende tropische Flora und Fauna im Meer geworden. Ein Taucher Ihrer Gruppe sollte unbedingt eine Kamera mitbringen, und vergessen Sie auch nicht, vor der riesigen Schiffsschraube zu posieren, denn das ist ein wahrhaft spektakuläres Bild!

Die Schiffsschraube der Hilma Hooker

Die Hesper

Das Wrack der Hesper liegt auf einer Tiefe von etwa 40 Metern. Der Eigner, Kapitän Don, hatte das Schiff zum Preis von nur US-$ 150 aufgekauft und war fleißig dabei gewesen, es zu restaurieren. Es war 1988 gesunken, als der Wirbelsturm Gilbert in der Karibik gewütet hatte; es wurde später auf dem Meeresgrund entdeckt. Dieses Wrack ist eine ausgezeichnete Fotokulisse. Hier halten sich auch gerne harmlose kleine Haie auf.

Begegnung mit einem kleinen Hai
Eine große Muräne

Das Wrack der Tug

Die Tug, ein kleines aber sehr interessantes Wrack, liegt in den Gewässern nahe des Bonaire Great Adventures Center. Das alte Wrack ist umgeben von bunten Fischen, und die Kabine ist oftmals der beste Ort, um eine ungewöhnlich große Muräne, den interessantesten Bewohner des Wracks, zu beobachten! Das Wrack der Tug ist sehr beliebt zum Tauchen, denn es ist auch leicht vom Strand aus zugänglich; am besten erkundet man es meist an Wochentagen.