KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Ein freundliches historisches Stadtzentrum

Es ist ein Wunder, dass der älteste Teil der Frankfurter Innenstadt vor den Bombenangriffen des Zweiten Weltkriegs vollkommen verschont geblieben ist, und dafür sind Besucher wie Einheimische heute noch dankbar. Mit seinen mittelalterlichen Häusern und hübschen Plätzen bietet das historische Stadtzentrum eine romantische Atmosphäre zum Einkaufen, Essen und Trinken.

Wenngleich Frankfurt am Main mit seinen ultramodernen, glitzernden Wolkenkratzern eines der großen Finanzzentren der Welt ist, so weckt das historische Stadtzentrum an den Ufern des Mains heute noch Erinnerungen an die Tage der Kutschen und Gänsefederhalter. Bummeln Sie durch die schmalen Gassen, die von mittelalterlichen Fassaden gesäumt sind, in Richtung Römerberg, dem alten Marktplatz mit seinen zahlreichen Gasthäusern, Cafés und schönen Geschäften. Der Platz ist von malerischen historischen Gebäuden umgeben; eines der beeindruckendsten Bauwerke ist das alte Rathaus, der Frankfurter Römer.

Der ‚Main Tower’
Der ‚Main Tower’

Frankfurt/Main

Blick auf die Altstadt von oben

Wegen seiner Wolkenkratzer und der vielen Banken und Finanzinstitute trägt Frankfurt auch den Beinamen ‚Main-hattan‘. Wenn Sie mit dem Fahrstuhl auf die oberste Etage des Main Towers hinauf fahren, dann werden Sie wissen, warum. Dieser Wolkenkratzer – der einzige, der für die Öffentlichkeit zugänglich ist – ragt 200 m hoch aus der Innenstadt auf. Zwar ist der Main Tower nicht das höchste Gebäude Frankfurts, doch aufgrund seiner zentralen Lage bietet es einzigartige Aussichten auf die Stadt, insbesondere die Altstadt, die gleich zu Füßen des Gebäudes liegt.



Planen Sie Ihre Rundgänge durch die Stadt von der großen Panoramaterrasse des Gebäudes aus oder probieren Sie einen leckeren kleinen Imbiss oder ein Getränk im Restaurant auf der obersten Etage. Der Eintritt zum Main Tower kostet € 6,50 für Erwachsene; eine Familie mit 2 Eltern und 2 Kindern zwischen 6 und 12 Jahren zahlt € 17,50. Und hier ein Tipp: Buchen Sie auch eine Führung durch die faszinierende Kunstsammlung, die der Landesbank Hessen-Thüringen, einer der prominentesten Firmen, die in dem Gebäude ansässig sind, gehört.

“Im historischen Stadtzentrum Frankfurts finden Sie an jeder Straßenecke Kunst und Kultur!”

Justizia-Statue auf dem Römerberg

Ein umfangreiches Restaurierungsprojekt

Die Deutschen sind auf die Frankfurter Innenstadt sehr stolz, und weil es sehr viel Aufwand kostet, das historische Zentrum zu erhalten, hat die Stadt beschlossen, ein umfangreiches Restaurierungsprojekt durchzuführen, um die empfindlichen Backsteinhäuser für die Zukunft zu erhalten. Die Restaurierungsarbeiten sind bereits seit einigen Jahren im Gange, mit einem bisherigen Kostenaufwand von über 100 Millionen Euro. Bis heute wurden bereits 35 der jahrhundertealten Häuser am Römerberg komplett wiederaufgebaut, und der Platz selbst wurde in seinem ursprünglichen Zustand wiederhergestellt.

Das einstige Zentrum der Dichter und Denker

Die Frankfurter Altstadt ist eines der größten mittelalterlichen Stadtzentren in ganz Deutschland. Im Laufe der Geschichte waren in Frankfurt viele berühmte Dichter, Denker und Komponisten zu Hause. Die Kaffeehäuser in der schönen Frankfurter Innenstadt zogen einst aufgeklärte Denker, wie den Schriftsteller, Dichter und Staatsmann Johann-Wolfgang Goethe, den Philosophen Arthur Schopenhauer, den Dichter Clemens Brentano und den Komponisten Georg-Philipp Telemann an. Ihr Geist ist heute noch in diesem Teil der Stadt, der seit Jahrhunderten der Kultur gewidmet ist, präsent. Besuchen Sie das Goethe-Haus oder verschiedene Kunstgalerien und Cafés, in denen Vorträge und Präsentationen geboten werden. Auch das Museum für Moderne Kunst (MMK), das Museum für Geschichte und das Caricatura-Museum laden zu Besuchen ein. Letzteres ist ausschließlich der ‚komischen Kunst‘ gewidmet und verspricht ganz bestimmt ein heiteres Erlebnis!

Das Goethe-Haus in Frankfurt

Fotodanksagungen

  • Das Goethe-Haus in Frankfurt: Jorg Hackemann, Shutterstock