KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Das „Goldene Zeitalter“ im Rijksmuseum

Das Amsterdamer Rijksmuseum wurde 1885 eingeweiht ist auch heute noch das bei weitem imposanteste Gebäude am Museumplein. Die Sammlung des Museums ist ebenso beeindruckend wie das Gebäude selbst: Bewundern Sie die Meisterwerke des „Goldenen Zeitalters“ der Niederlande, darunter Rembrandts berühmte Nachtwache, die täglich große Scharen von Besuchern anzieht.

Man könnte Tage im Rijksmuseum verbringen und immer noch Neues entdecken. Das Gebäude wurde nach dem Entwurf des Architekten P.J.H. Cuypers erbaut und beherbergt Tausende historischer Artefakten, die die Geschichte der Niederlande erzählen. Die verschiedenen Räume des Museums sind nach Jahrhunderten angeordnet. Das Museum ist einmalig darin, dass Gemälde eines Jahrhunderts zusammen mit anderen Formen der Kunst aus dieser Epoche ausgestellt sind, sodass der Besucher einen umfassenden historischen Überblick über diese Periode erhält. Ein großer Schwerpunkt der Sammlung des Museums liegt auf dem „Goldenen Zeitalter“ der Niederlande; so ist die „Ehrengalerie“ ausschließlich dieser Periode gewidmet.

Rembrandts Nachtwache

Das größte Meisterwerk des Museums: die Nachtwache

Die Sammlungen des Rijksmuseums enthalten eine Reihe von Meisterwerken aus dem „Goldenen Zeitalter“ der Niederlande, wie das Gemälde, das unter dem Namen Die jüdische Braut bekannt ist, und verschiedene Selbstporträts, wie das Selbstporträt des Apostels Paulus. Doch der Höhepunkt eines Besuchs des Rijksmuseums ist selbstverständlich Rembrandts Nachtwache aus dem Jahre 1642. Sie ist das Meisterwerk der Ehrengalerie. Die Besonderheit dieses Gemäldes liegt darin, dass Rembrandt die Figuren in Aktion darstellte, was kein anderer Maler jemals zuvor getan hatte. Die Nachtwache ist auch das größte und berühmteste Gemälde des Künstlers.

+ Mehr darüber lesen

Der Meistermaler Van Rijn

Rembrandt van Rijn war einer der großen holländischen Meister. Er war gebürtig aus Leiden, doch zog im Jahre 1631 nach Amsterdam, wo er viele seiner berühmten Werke malte. Rembrandt ist für sein Spiel mit Hell und Dunkel berühmt, was seinem Werk einen gewissen Hauch von Dramatik verleiht. Wenn man die Gemälde Rembrandts bewundert, dann hat man das Gefühl, als würde man durch die lebhaften Szenen, die in ihnen dargestellt sind, geradewegs mit hineingezogen!

Die Milchmagd, ins Licht gerückt!

Das Rijksmuseum zeigt auch Werke von Johannes Vermeer, einem weiteren niederländischen Meister des 17. Jahrhunderts. Vermeer hatte ein einzigartiges Talent dafür, die Figuren oder Objekte in seinen Gemälden in ein besonderes Licht zu rücken. So gibt es eine erstaunliche Anzahl von Gemälden des Künstlers, bei denen durch ein Fenster auf der linken Seite des Gemäldes Licht in den Raum strömt. Eines der berühmtesten Beispiele dafür ist zweifelsohne das Gemälde Die Milchmagd. Neben diesem Meisterwerk sind im Rijksmuseum drei weitere Gemälde von Vermeer ausgestellt, darunter das berühmte Werk Straße in Delft (auch als Die Kleine Straße bekannt).

+ Mehr darüber lesen

Die Milchmagd von Vermeer

Weitere Informationen

Johannes Vermeer ist einer der berühmtesten niederländischen Maler des „Goldenen Zeitalters“. Heute ist der Maler weltberühmt, doch einst, im 17. Jh., und in den folgenden Jahrhunderten war sein Werk nur wenig bekannt. Im 19. Jh. nannte man ihn sogar den „Sphinx von Delft“, weil über seine Lebensgeschichte so wenig bekannt war. Und das ist recht erstaunlich, denn seine Gemälde sind von einem sehr einzigartigen Charakter. Vermeer malte gerne ruhige, intime Augenblicke, als sei die Zeit stillgestanden.

Der fröhliche Trinker von Frans Hals

Das tägliche Leben im 17. Jh.

Ohne die expressiven Porträts von Frans Hals, darunter dem Porträt eines Paares und dem Gemälde, das als Der fröhliche Trinker bekannt ist, wäre die Liste der niederländischen Meister des 17. Jh. nicht vollständig. Hals war insbesondere für seinen zwanglosen Stil der Malerei bekannt, der von seinen Zeitgenossen auch als ein ‚rauher Stil‘ bezeichnet wurde. Ebenso zwanglos, wenngleich auch auf andere Weise, sind die Werke von Jan Steen. Dieser Maler ist hauptsächlich für seine Genrebilder bekannt, die heitere und fröhliche Objekte darstellen, wie Das betrunkene Paar oder Die fröhliche Familie.

+ Mehr darüber lesen

Kartenansicht

Museumstraat 1, Amsterdam, Niederlande

Fotodanksagungen

  • Rembrandts Nachtwache: Wikimedia
  • Der fröhliche Trinker von Frans Hals: Wikimedia