KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Grouse Mountain: Skifahren mit Ausblick auf Vancouver

In der unmittelbaren Nähe von Vancouver gibt es 3 Berge, die bei Wintersportfans beliebt sind: Cypress Bowl, Mount Seymour und Grouse Mountain. Letzterer, der mit dem Auto nur 15 Minuten vom Stadtzentrum entfernt ist, wird allgemein die ‚Spitze von Vancouver‘ genannt. Ein Ausflug zum Grouse Mountain garantiert ein sehr besonderes Erlebnis, nämlich Skifahren und Snowboarding mit Ausblick auf die Skyline von Vancouver.

Grouse Mountain ist mit dem Regionalbus leicht zu erreichen. Er ist bei Skifahrern sehr beliebt, also wundern Sie sich nicht, wenn die Leute ihre Snowboards und Skiausrüstung mit in den Bus nehmen. Um die Skipiste selbst zu erreichen, empfiehlt sich eine Fahrt mit der Sky Ride Tram, und sei es auch nur, um die atemberaubende Aussicht zu genießen, wenn Sie 900 m hinauffahren. Mit dem Bahnticket haben Sie auch Zugang zu den Skipisten.

Vancouver mit Grouse Mountain im Hintergrund
Vancouver mit Grouse Mountain im Hintergrund

Vancouver

Skifahren und Snowboarding bei Nacht

Sowohl Anfänger als auch Experten sind auf dem Grouse Mountain willkommen. Das Resort ist vielfältig und die 25 Skipisten unterteilen sich in verschiedene Niveaus. ‚The Cut‘ ist eine sehr beliebte Strecke und Draufgänger können anspruchsvolle Strecken mit Namen wie Purgatory (Fegefeuer) oder Devil's Advocate (des Teufels Anwalt) genießen. 13 Strecken sind beleuchtet, sodass Sie sogar nachts Ski- oder Snowboard fahren können –ein spektakuläres Erlebnis mit Aussicht auf die Lichter von Vancouver.

Obwohl es in Vancouver selbst nicht viel schneit, kann sich der Grouse Mountain nicht über die Menge an frischem Schnee beklagen, der jedes Jahr fällt. Und sollte das Wetter die Zusammenarbeit verweigern, gibt es gleich 35 Schneemaschinen, um Mutter Natur unter die Arme zu greifen. Die blendend weiße Umgebung und die Panoramabilder von Vancouver machen den Grouse Mountain auch bei Wanderern beliebt. Es gibt verschiedene abenteuerliche Wanderwege, die mit oder ohne Schneeschuhe zurückgelegt werden können.

“Die blendend weiße Umgebung und die Panoramabilder von Vancouver machen den Grouse Mountain auch bei Wanderern beliebt”

Himmelhoch speisen

Wer die Umgebung bei einem fantastischen Dinner genießen möchte, kann sich im The Observatory verwöhnen. Wie der Name sagt, bietet dieses ausgezeichnete Restaurant spektakuläre Aussichten über die Stadt. Die Desserts sind ein Muss, besonders der Karottenkuchen mit Dattel- und Walnussteigboden. Wer lieber preiswerter essen möchte, kann dies im Café im Peak Chalet tun, einem Freizeitzentrum. Das einladende Bistro mit Zedernholzausstattung eignet sich perfekt zum Entspannen und um nach dem Skifahren oder Snowboarden in der Kälte eine Pause einzulegen. Probieren Sie auf jeden Fall die Chili Bowl, ein scharfes Gericht, das Sie bestimmt wieder aufwärmt.
Beim Essen phänomenale Aussichten über die Stadt genießen!

Fotodanksagungen

  • Beim Essen phänomenale Aussichten über die Stadt genießen!: Raul Pacheco-Vega, Flickr