KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Huaca Pucllana: Ruinen in der Stadt

Jahrhundertealte Pyramiden und Tempel im Herzen der Stadt: Sie müssen nicht in die Anden reisen, um etwas über Perus alte Zivilisationen zu erfahren. In Lima selbst gibt es viele Ruinen oder Huacas, Überreste von Zivilisationen, die den Inkas vorausgingen. Diese Ruinen sind über die Stadt verteilt – Huaca Pucllana befindet sich direkt im Zentrum des modernen Miraflores-Viertels.

In Miraflores gibt es viele Unternehmen, Hotels, Restaurants und Bars. Kaum ein Ort, in dem man alte Ruinen vermuten würde. Und trotzdem befindet sich hier der historische Schatz von Huaca Pucllana. Diese Ruinen, die vor ca. 1500 Jahren als Kultstätte gebaut wurden, wurden erst vor Kurzem ausgegraben. Archäologen entdecken noch immer alte Artefakte – erst kürzlich fanden sie eine Mumie. Die große Pyramide und alten Ziegelgebäude stehen in scharfem Kontrast zu den modernen Gebäuden. Nachts sind die Ruinen wunderschön beleuchtet, ein schönes Ziel für ein Dinner in dem Restaurant, das sich auf dem Gelände befindet.

Ruinen im Herzen von Lima
Ruinen im Herzen von Lima

Lima

Heilige Spiele

Die ersten Steine von Huaca Pucllana wurden im 5. Jh. v. Chr. gelegt, ca. 1000 Jahre, bevor die Inkas mit dem Bau von Machu Picchu begannen. Huaca Pucllana bedeutet „heiliger Ort für Spiele“, also wurden in diesem Gebiet wahrscheinlich Spielrituale abgehalten. Die ursprüngliche Bevölkerung lebte hier 300 Jahre, bis das Volk der Wari die Stadt eroberte. Diese heilige Stätte umfasste einst 16 ha mit ungefähr 44 Tempeln. Nur ein kleiner Teil wurde ausgegraben und zu erkennen sind 7 Pyramiden und mehrere niedrigere Gebäude.

Die meisten berühmten alten Städte, wie Machu Picchu und Caral, wurden aus großen Granitblöcken gebaut, nicht so Huaca Pucllana. Die Gebäude hier wurden aus Lehm und handgemachten Ziegeln gebaut. Wenn Sie genau hinsehen, erkennen Sie, dass die Ziegel etwas schräg angebracht sind. Dies lag nicht daran, dass schlampig gebaut wurde; die alten Baumeister platzierten die Backsteine absichtlich so, um die Gebäude erdbebensicher zu machen. Die Tatsache, dass diese Tempel 1500 Jahre überlebt haben, belegt ihre hohe Kompetenz.

Dinner bei den Ruinen

Nachts sind die Ruinen wunderschön beleuchtet – eine schöne Kulisse für ein Dinner in dem Restaurant auf dem Gelände. Nehmen Sie auf der Veranda oder im Speiseraum Platz, der wunderschön mit einheimischer Kunst dekoriert ist. Von fast jedem Tisch aus haben Sie eine tolle Aussicht auf die beeindruckenden Ruinen, während Sie die peruanische Haute Cuisine genießen. Probieren Sie den Eintopf mit Garnelen und Quinoa, zubereitet mit frischem Käse und Chili-Pfeffer.

Dinner mit Blick auf die Ruinen

Fotodanksagungen

  • Dinner mit Blick auf die Ruinen: Margalit Francus, Flickr