KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Atemberaubende Blicke vom London Eye

London erscheint aus einer Höhe von etwa 135 m wie ein beeindruckender „Flickenteppich“ von Parks, baumbestandenen Plätzen und Straßen. Zwar mag sich das große Riesenrad nur langsam drehen, doch eine Fahrt auf ihm ist wahrhaft ein Erlebnis. Alljährlich genießen mehr als 3,5 Millionen Besucher die atemberaubenden Blicke über die ganze Stadt. An klaren Tagen reicht die Aussicht sogar fast 40 km weit: Ganz London liegt zu Ihren Füßen!

Das Londoner Riesenrad London Eye, wurde von den beiden Architekten David Marks und Julia Barfield entworfen. Sie nahmen an einem Wettbewerb teil, um das Monument des neuen Jahrtausends zu entwerfen. Zwar hatte keines der vorgelegten Projekte den Preis gewonnen, doch die beiden Architekten waren fest entschlossen, mit ihrem Plan voranzuschreiten. Das Architektenpaar fand mehrere Unternehmen, die bereit waren, ihren Plan zu finanzieren und schließlich wurde das London Eye gebaut. Die riesige Felge, der Fuß, der Antriebsmechanismus sowie die Steuereinheit wurden von niederländischen Auftragsfirmen geliefert. Experten zufolge ist das London Eye ein gelungenes Beispiel niederländischer Ingenieurarbeit.

Das London Eye – eine beeindruckende Attraktion
Das London Eye – eine beeindruckende Attraktion

London

15.000 Passagiere täglich

Die Konstruktion des gigantischen Riesenrads dauerte über 18 Monate. Für seine Stahlkonstruktion wurden mehr als 1.700 Tonnen britischer Stahl, und für seine Fundamente mehr als 3.000 Tonnen Zement verbraucht. Das Rad wurde am 31. Dezember 1999 vom damaligen britischen Premierminister Tony Blair offiziell eingeweiht, doch es war am ersten Tag des neuen Millenniums noch nicht einsatzbereit. Wegen technischer Probleme konnte die Attraktion erst am 9. März 2000 für die Allgemeinheit eröffnet werden. Das Riesenrad hat eine Kapazität zur Beförderung von 800 Passagieren, sodass bis zu 15.000 Personen pro Tag die Aussicht genießen können.


Das London Eye wurde zur Feier und zum Gedenken an die neue Jahrtausendwende gebaut und hieß ursprünglich The Millennium Wheel. Das Rad sollte anfangs nur für 5 Jahre bleiben, doch dieses wurde schon bald auf 20 Jahre verlängert. Seitdem wurde die riesige Stahlkonstruktion in London Eye umbenannt, und es ist heute zu einem neuen Wahrzeichen der Stadt geworden.

“Super-Modell Kate Moss hat das London Eye nicht weniger als 25 Mal besucht!”

Aussicht vom London Eye

Die Passagiere gehen langsam an Bord

Das London Eye, dreht sich mit einer so niedrigen Geschwindigkeit, dass es zum Ein- und Aussteigen der Passagiere nicht stillzustehen braucht. Eine Fahrt dauert etwa 30 Minuten: reichlich Zeit, um die Aussichten auf Big Ben, St. Paul’s Cathedral, Buckingham Palace und Westminster Abbey zu genießen. Besuchen Sie, bevor Sie an Bord gehen, auch die 4D Experience Show im Gebäude des London Eye; dieser 3D-Film zeigt spektakuläre Luftaufnahmen und Filme von London.