KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Insel-Hüpfen im Oslofjord

Im Oslofjord liegen ein paar kleine Inseln, die mit der Fähre von der Stadt aus zu erreichen sind: das perfekte Ziel für einen entspannenden Tag auf dem Wasser, am Strand oder in der Natur. In nur 5 Minuten sind Sie auf Hovedøya, wo Sie das mittelalterliche Kloster besuchen können. Ansonsten können Sie auch ein ausgedehntes und entspanntes Mittagessen in einem alten Gasthaus auf Gressholmen genießen oder auf Langøyene frei campen. Alle drei dieser entspannenden Inseln sind von Oslo aus schnell und problemlos zu erreichen.

Insbesondere in der Sommerzeit sind die Inseln problemlos mit der Fähre zu erreichen: Nehmen Sie die Fähre ab dem Fährhafen auf der Halbinsel Vippetangen nahe Aker Brygge, am Fuße der Feste Akershus. Die Linie 92 verkehrt etwa einmal stündlich nach Hovedøya, Lindøya und Nakkholmen, und die Linie 3 verkehrt nach Bleikøya, Gressholmen, Lindøya und Hovedøya. Im Winter pendelt die Fähre fünfmal täglich. Die Linie 94 verkehrt nur im Sommer nach Langøyene (Mai – August). Für Fahrpläne und weitere Informationen siehe: www.ruter.no.

Oslofjord, von Oslo aus gesehen
Oslofjord, von Oslo aus gesehen

Oslo

Hovedøya, eine 5-minütige Fährüberfahrt von Oslo aus

Kloster, Kanonen und ein Strand auf Hovedøya

Die Überfahrt nach Hovedøya von Vippetangen aus dauert nur 5 Minuten, denn diese Insel liegt am nächsten an Oslo. Die ‚Hauptinsel‘ ist ein sehr beliebtes Ziel für Sommertagesausflüge. Die Insel ist bewaldet, sie hat einen Jachthafen und einen Standstrand – obwohl viele Sonnenhungrige die sonnengewärmten Felsen vorziehen. An der Westspitze der Insel finden Sie heute noch eine Batterie von Kanonen, die im 19. Jh. zur Verteidigung der direkt gegenüber gelegenen Feste Akershus dienten. Die Hauptattraktion der Insel ist jedoch die Ruine des Zisterzienserklosters aus dem Jahre 1147.

+ Mehr darüber lesen

Kartenansicht

Hovedøya, Oslo Fjord, Oslo

Grasdünen auf der ‚Grasinsel‘ Gressholmen

Drei Inseln zum Preis für eine: Gressholmen, Rambergøya und Heggholmen sind durch Fußwege miteinander verbunden. An der Ostküste von Gressholmen und an der Südküste von Rambergøya können Sie sonnenbaden und schwimmen. Die Bucht zwischen den beiden Inseln ist eine Brutstätte für Wasservögel. Auf einem kleinen Landungssteg auf Heggholemn steht ein romantischer hölzerner Leuchtturm, und das Café Gressholmen Kro serviert bereits seit den 30er Jahren jeden Sommer Getränke und Imbisse, Sandwich-Brote und ein Tagesmenü.

+ Mehr darüber lesen

Blick auf Gressholmen

Kartenansicht

Gressholmen, Oslo Fjord, Oslo

Sonnenbaden und freies Campen auf Langøyene

Freies Campen auf Langøyene

Die H-förmige Insel Langøyene bestand einst aus zwei Inseln, die durch den städtischen Abfallgürtel miteinander verbunden waren. Heute kann man sich das nur noch schwer vorstellen, denn der Müllberg ist einer weiten grünen Grasfläche mit bewaldeten ‚langen Inseln‘ zu beiden Seiten gewichen. Dieses ist die einzige Insel nahe an Oslo, die nicht zum Naturschutzgebiet erklärt wurde und wo Besucher frei campen können. Da man in Norwegen das Recht hat, auf Privatland zu wandern, ist das freie Campen hier erlaubt. Es gibt auch einen langen Sandstrand, der eine halbkreisförmige Bucht bedeckt. Zwar sind die Einrichtungen beschränkt, doch gibt es einen Kiosk, der Bier und Wein verkauft.

+ Mehr darüber lesen

Kartenansicht

Langøyene, Oslo Fjord, Akershus

Fotodanksagungen

  • Blick auf Gressholmen: Jenny Sjögren, Flickr
  • Sonnenbaden und freies Campen auf Langøyene: Aktiv | Oslo.no, Flickr