KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Die größte hölzerne Buddha-Statue in Japan

Der Tōchō-ji-Tempel im Zentrum von Fukuoka ist eine der größten Attraktionen der Stadt. Dieses ist einer der ältesten Buddha-Tempel in Japan; er beherbergt die größte sitzende Holz-Buddha-Statue im ganzen Land. Im Frühjahr, zur Kirschbaumblüte, entfaltet sich der Park rund um den Tempel in seiner vollen Pracht.

Der Tempel beherbergt zudem das Grabmal des Mönchs Kūkai. Kūkai hatte den Bau des Tōchō-ji-Tempels im Jahre 806, nach seiner Rückkehr aus China, wo er im Buddhismus unterwiesen worden war, in Auftrag gegeben. Er war der Begründer des Shingon, einer Strömung des japanischen Buddhismus, die er verbreiten wollte. Heute sind ungefähr 35 Prozent der Bevölkerung in Japan Anhänger des Buddhismus.

Tōchō-ji-Tempel in Fukuoka
Tōchō-ji-Tempel in Fukuoka

Fukuoka

30.000 Kilo Buddha

Der Buddha in diesem Tempel ist auch als der ‚Fukuoka Daibutsu‘, die größte Buddha-Statue in Fukuoka, bekannt. Die Schnitzer hatten im Jahr 1988 mit ihrer Arbeit an der hölzernen Skulptur begonnen. Nach vier Jahren wurde sie vollendet. Die Statue ist fast 11 m hoch und wiegt 30.000 Kilo. Der in das Holz eingravierte Ring hinter der Skulptur ist mit Buddha-Bildern dekoriert. Neben dem Fukuoka Daibutsu befindet sich ein Raum, in dem verschiedene Artefakten ausgestellt sind. Einer dieser Artefakten ist ein rotierendes Bücherregal, das mit heiligen Schriften gefüllt ist. Man sagt, dass man durch das Drehen des Bücherregals ebenso viel Karma empfängt wie wenn man die gesamten Schriften in dem Regal gelesen hätte.

Die Buddha-Statue von Fukuoka

Feste und Feierlichkeiten rund um den Tempel

Rund um den Tōchō-ji-Tempel finden zahlreiche Feste statt. Jedes Jahr am 3. Februar feiern die Japaner das Setsubun-Fest, den letzten Tag der Winterjahreszeit. Dann werden rund um den Tempel Bühnen aufgebaut, auf denen mythische Figuren in Masken tanzen und Bohnen, Süßigkeiten und Reis werfen, um das Böse auszutreiben. Von Mitte Mai bis Anfang Juni findet das Kukai Gekijo-Fest statt. Bei diesem Fest können Sie japanischen Teezeremonien beiwohnen; alle Anwesenden erhalten eine japanische Teetasse als Souvenir.

Das Setsubun-Fest in Japan

Fotodanksagungen

  • Die Buddha-Statue von Fukuoka: iStock: fototrav
  • Das Setsubun-Fest in Japan: Flickr: calltheambulance