KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Am N Seoul Tower liegt Liebe in der Luft...

Inmitten der grünen Hügel rund um Seoul erhebt sich die größte Attraktion der Stadt, der N Seoul Tower. Dieser 237 m hohe Turm bietet eine Panoramaaussicht auf die Metropole. Abends ist der Turm in verschiedenen Farben erleuchtet und ist heute zu einem ikonischen Wahrzeichen der Stadt geworden.

Als der Bau des N Seoul Tower im Jahr 1969 begann, sollte der Turm ursprünglich ein Sendeturm für Fernsehkanäle sein, doch ab 1980 wurde er der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Alle 10 Minuten können Sie mit einer Kabinenseilbahn bis ganz oben hinauf fahren. Außer einer Aussichtsplattform bietet der Turm auch mehrere Restaurants, ein Café, Andenkenläden und ein Museum. Die meisten besuchen den Turm jedoch aus Liebe!

N Seoul Tower bei Nacht
N Seoul Tower bei Nacht

Seoul

Liebesschlösser am N Seoul Tower

Ein Schloss der Liebe

Der N Seoul Tower ist zu einem der bevorzugten romantischen Orte für Paare geworden, die sich hier ihre ewige Liebeserklärung geben wollen. Ebenso wie an der Pont de l'Archevêché in Paris sind die Tore des Turms voller Vorhängeschlösser in allen Größen und Farben, signiert mit den Namen der Geliebten. Anders als die meisten anderen Städte motiviert die Stadt Seoul die Leute, ihre Schlösser anzubringen, denn nichts ist schöner als die Liebe zu fördern. Über die Jahre wurde der Turm mit Tausenden von Schlössern dekoriert.

Das kulturelle Phänomen des Partner-Looks!

In einem Land, in dem das Küssen auf der Straße mit Argwohn betrachtet wird (denn Liebe und Zuneigung sollte nicht in der Öffentlichkeit, sondern vielmehr zu Hause gezeigt werden) bringen die Südkoreaner ihre Zusammengehörigkeit auf eine ganz besondere Weise zum Ausdruck: Pärchen zeigen ihre Beziehung, indem sie passende Kleidung, wie etwa gleiche Schuhe, Jacken, Hemden, oder sogar noch intimer, gleiche Unterwäsche, tragen. Dieses kulturelle Phänomen ist auch am N Seoul Tower zu sehen. In den letzten Jahren hat sich dieser Partner-Look zu einem großen Markt in Korea entwickelt. Machen Sie nur zum Spaß einfach einmal eine Suche nach dem Stichwort ‚Partner-Look Korea‘, und Sie werden eine breite Auswahl an Kleidung im Partner-Look finden!

Partner-Look in Seoul
Teddybären lehren Kultur

Haute Cuisine und Teddybären

Dennoch lohnt der N Seoul Tower auch für Singles einen Besuch. Außer den atemberaubenden Aussichten auf die Stadt serviert das Restaurant des Turms, „n.Grill“, auch ein hervorragendes Abendessen. Chefkoch Duncan Robertson, der zuvor in den mit Michelin-Sternen ausgezeichneten Restaurants Nobu und L’Atelier von Joël Robuchon tätig war, bereitet die besten Speisen und Gerichten aus der französischen Küche zu. Der N Seoul Tower ist auch für Kinder ein Vergnügen, denn seine Aussichtsplattform beherbergt das Teddybär-Museum, wo Teddybären die Geschichte und Kultur von Südkorea auf eine heitere und spielerische Weise präsentieren.

Fotodanksagungen

  • Liebesschlösser am N Seoul Tower: Tanjala Gica, Shutterstock
  • Partner-Look in Seoul: emshin, Flickr
  • Teddybären lehren Kultur: Rose Ferrer, Flickr