KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Die großen Kaffeehäuser der Literaten

Barcelona, Paris und Wien sind für ihre eleganten Kaffeehäuser berühmt, in denen sich einst die Intellektuellen trafen, um literarische Meisterwerke und das aktuelle Geschehen über einem guten Glas Wein zu besprechen. Auch Madrid hatte manch ein berühmtes Kaffeehaus, und einige dieser Literatencafés haben die Epochen in großem Stil überdauert.

Ernest Hemingway beschrieb das Café Gijón als einen ‚sauberen, gut beleuchteten Ort‘; der Nobelpreisträger Camilo José Cela besuchte das Café Comercial, um seine chocolate con churros zu genießen, und im Café de Oriente zeichnete Salvador Dalí ein Porträt von Federico García Lorca in indischer Tinte. Was alle diese Cafés gemeinsam haben, sind die sogenannten tertulias – die spanische Bezeichnung für informelle Treffen, bei denen die Elite sich traf, um Werke der Dichtung zu lesen und zu besprechen. Das heutige Publikum besucht diese Cafés für eine gute Tasse Kaffee oder eine Mahlzeit. Ab und zu finden hier auch noch tertulias statt.

Ein Café mit Atmosphäre in Madrid
Ein Café mit Atmosphäre in Madrid

Madrid

Café Comercial – seit 1887 ein Literaten-Treff

Die Drehtür: eine ‚Zeitmaschine‘!

Das Café Comercial, das auf das Jahr 1887 zurückgeht, ist das älteste und eines der schönsten Kaffeehäuser in Madrid. Die Drehtür ins Glorieta de Bilbao ist wie eine ‚Zeitmaschine‘: Treten Sie in den Raum mit Marmorsäulen, prächtigen Kronleuchtern und Ledersofas ein – eine Reise um ein Jahrhundert zurück in die Vergangenheit! Dieses historische Kaffeehaus, das einst ein ‚zweites Zuhause‘ für viele Schriftsteller, Dichter, Journalisten und Schachspieler war, diente bereits als Kulisse für mehrere Filme und war auch Schauplatz einiger Romane. Heute ist jedermann willkommen, und viele besuchen das Café, um die Spezialität des Hauses, die dicke heiße Schokolade mit churros, den frittierten Teigstangen, zu probieren.

+ Mehr darüber lesen

Kartenansicht

Café Comercial, Glorieta de Bilbao 7, Madrid

Hier verkehrte Hemingway

Das Café Gijón eröffnete seine Tore im Jahre 1888. Dieses Kaffeehaus war im Vorfeld des Spanischen Bürgerkriegs das Zuhause der ‚Generación del 27‘. Diese Gruppe einflussreicher Dichter und Künstler, darunter auch Salvador Dalí, Luis Buñuel und Federico García Lorca, traf sich mit Vorliebe hier zu ihren literarischen tertulias. An der Adresse Paseo de Recoletos 21 wurde der ‚Premio Café Gijón‘ – einer der berühmtesten Literaturpreise Spaniens – erstmals verliehen. Doch über ein Jahrhundert Geschichte hat auch seinen Preis: Ein Glas Wein und ein Teller tapas ist ganz gewiss nicht billig!

+ Mehr darüber lesen

Café Gijón - eine ‚Brutstätte‘ der Literaten

Kartenansicht

Café Gijón, Paseo de Recoletos 21, Madrid,

www.cafegijon.com
Neben der Oper: Café de Oriente

Dalís Kellerrestaurant

Die Terrasse des berühmten Café de Oriente bietet schöne Aussichten auf den herrlichen Landschaftsgarten des Palacio Real, und es ist bei Besuchern des nahegelegenen Opernhauses sehr beliebt. Der Innenraum des Cafés ist ein prächtiger Raum im barocken Stil mit Spiegelrahmen aus Harthölzern, Messinglampen und luxuriösen roten Sofas, in denen Sie sich mit einer Tasse Kaffee und einer Zeitung bequem zurücklehnen können. In dem Gewölbekeller unter dem Kaffeehaus, wo erlesene Gäste heute eine Küche vom Feinsten probieren können, trafen sich einst Schriftsteller, Dichter und Künstler.

+ Mehr darüber lesen

Kartenansicht

Café de Oriente, Plaza de Oriente 2, Madrid,

www.grupolezama.es/portal/cafe-de-oriente/home

Fotodanksagungen

  • Café Comercial – seit 1887 ein Literaten-Treff: Francesc Esteve, Flickr
  • Café Gijón - eine ‚Brutstätte‘ der Literaten: Jean-Pierre Lescourret, Getty Images
  • Neben der Oper: Café de Oriente: Luis Rodriguez, Flickr