KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Newcastle auf dem Wasser

Die Stadt Newcastle-upon-Tyne, auch allgemeiner als Newscastle bekannt, ist eine überraschend angenehme Stadt in Nordostengland. Die Stadt liegt am Fluss Tyne und besteht aus zwei Teilen, die durch eine Handvoll Brücken miteinander verbunden sind. Ob Stahlbögen oder Granitpfeiler, sie sind alle einmalige Wahrzeichen, die der Stadt ihren Character verleihen.

Ein Spaziergang entlang der Quayside beginnt oder endet stets mit der neuesten der sieben Brücken der Stadt, der Gateshead Millennium Bridge, die im Jahr 2001 eingeweiht wurde. Diese Brücke ist in jedem Sinne des Wortes einmalig: Ihre außergewöhnliche Struktur besteht aus zwei Stahlbögen, die durch Seile miteinander verbunden sind. Die Brücke kann hochgeklappt werden, um die Durchfahrt von Schiffen zu ermöglichen. Sie trägt auch den Beinamen „Blinking Eye“ („Zwinkerndes Auge“), da sie einem großen Auge gleicht, das sich öffnet und schließt.

Die Brücken über den Tyne
Die Brücken über den Tyne

Newcastle

Kunst in Getreidesilos

Die jüngste Geschichte von Newcastle ist ebenso düster wie die Kohle, die hier jahrzehntelang gefördert wurde. Auf eine Blütezeit folgte eine Periode hoher Arbeitslosigkeit; Werften und Bergwerke wurden geschlossen, und Fabrikhallen standen leer.

In den letzten Jahren jedoch wurde ein großer Teil des einstigen industriellen Erbes der Stadt neuen Zwecken zugeführt. Das BALTIC, das in früheren Getreidesilos auf der Südseite des Flusses Tyne, gleich neben der Millennium-Brücke, eingerichtet ist, beherbergt das internationale Museum für Zeitgenössische Kunst. Zwar hat das Museum keine ständige Sammlung, doch bietet es stattdessen eine Vielfalt an wechselnden Ausstellungen, die in vier Räumen präsentiert werden. Die Kunst ist ebenso bunt und vielfältig wie die Künstler selbst, die alle Teile der ganzen Welt, einschließlich Newcastle, vertreten.

Der Blick über den Fluss Tyne von der 5. Etage des Gebäudes zeigt eine Stadt im Wandel, mit einer verblüffenden Sammlung von Gebäuden aller denkbaren Baustile. Ebenfalls auf der Südseite des Flusses befindet sich die Sage Gateshead, eine Konzerthalle aus Glas, Aluminium und Stahl, die im weitesten Sinne einer auf der Seite liegenden Coca-Cola-Flasche ähneln könnte. Auf der nördlichen Seite des Flusses hingegen sind einige außergewöhnliche Kaufmannshäuser aus der viktorianischen Zeit erhalten. Etwas weiter, auf einem Hügel, weht auf der mittelalterlichen Burg von Newcastle die britische Flagge. Die Aussicht vom Museum aus ist noch beeindruckender bei Nacht, wenn die Millennium-Brücke erleuchtet ist.

+ Mehr darüber lesen

Kartenansicht

Das ist das BALTIC

Gateshead Quays, South Shore Road, Gateshead NE8 3BA, Großbritannien Google maps

BALTIC, das internationale Museum für Zeitgenössische Kunst
Die Tyne-Brücke und die sonnige Uferpromenade

Ein Besuch bei Earl Grey

Von der Millennium-Brücke aus können Sie einen schönen Bummel entlang der Uferpromenade, der Quayside, zu den anderen Brücken machen. Heute verkehren keine Kohlenfrachter mehr auf dem Fluss; so ist der einstige Handelskai jetzt eine lebendige Promenade mit Kneipen, Cafés und Restaurants. Von der Tyne-Brücke geht eine der Straßen von Hauptinteresse in Newcastle, die Grey Street, aus. Die Hälfte der majestätischen Gebäude an der Grey Street stehen heute unter Denkmalschutz, und am Ende der Straße steht die Statue von Charles Grey (1764-1845), der besser als ein ‚Earl‘ bekannt ist und der für seinen liebsten Tee berühmter geworden ist als dafür, dass er auch ein einstiger Premierminister des Vereinigten Königreichs war.

Fotodanksagungen

  • BALTIC, das internationale Museum für Zeitgenössische Kunst: johnbraid, Shutterstock