KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Pomp und Zeremonie: die Prager Burg

Die monumentale Prager Burg aus dem Jahre 880 ist der größte Burgbezirk der Welt und die berühmteste Attraktion der Stadt. Dieser Bezirk mit seinen Palästen und Kirchen diente im Laufe der Jahrhunderte als Residenz unzähliger Könige. Heute ist sie der Sitz des Präsidenten der Tschechischen Republik, Milos Zeman.

Tatsächlich ist die Burg wie eine kleine Stadt, denn innerhalb der Mauern des Bezirks verbergen sich mehrere Straßen und drei Innenhöfe. Die Wache am Tor wird jede Stunde abgelöst. Es hatte dreizehn Jahrhunderte gedauert, bis diese Sammlung von Palästen schließlich vollendet war. Alles in allem erstreckt der Bezirk der Prager Burg sich über ein Areal, welches der Größe von sieben Fußballplätzen entspricht, und mit seiner Besichtigung können Sie problemlos einen ganzen Tag verbringen.

Blick auf die Prager Burg
Blick auf die Prager Burg

Prag

Prächtige Kirchen

Eines der bemerkenswertesten Bauwerke innerhalb des Burgbezirks ist der Veitsdom. Seine hohen schlanken Türme, die weithin sichtbar sind, sind ein prächtiges Beispiel für die Architektur der Gotik. Der Bau des Doms erstreckte sich über sechs Jahrhunderte; das Mittelschiff des Langhauses wurde erst im Jahre 1929 fertiggestellt. Die im Jahre 921 gegründete Basilika St. Georg befindet sich auf dem Platz hinter dem Veitsdom. Das an die Basilika angrenzende Kloster Sankt Georg war das erste Benediktinerkloster in der tschechischen Region von Böhmen. Die Kirche wurde durch mehrere Brände schwer beschädigt; so ist sie heute eine Mischung verschiedener Baustile.
Wachen an der Prager Burg

Beritten die Treppe hinunter!

Der ehemalige Königspalast ist einer der ältesten Teile der Prager Burg. Der Palast war ursprünglich eine hölzerne Konstruktion, doch diese wurde im Jahre 1142 durch einen steinernen Bau ersetzt. Der interessanteste Teil des Palasts ist der Vladislavsky sal, der gotische Rittersaal. Dieser wurde im Jahre 1502 vollendet und diente viele Jahrhunderte lang als Krönungssaal für Könige und Königinnen. Mit einer Größe von 62 m mal 16 m ist dieses der größte Rittersaal in ganz Europa. Man kann sich leicht vorstellen, wie die berittenen Könige die Treppe hinunter in den Saal hinein ritten; dieses war vor Jahrhunderten kein außergewöhnlicher Anblick. Heute findet hier die Wahl des Präsidenten der Tschechischen Republik statt. Die gotischen Verliese unter dem Palast zeigen eine Ausstellung über die Geschichte dieses prächtigen Baus. Detaillierte Maßstabmodelle veranschaulichen die einzelnen Phasen der Entwicklung des Palasts.

Die Burggärten

Die Gärten, Wiesen, Blumenbeete und Brunnen rund um die Prager Burg sind ein wahres Fest fürs Auge, nicht nur aufgrund ihrer Schönheit, sondern auch wegen der hervorragenden Blicke auf die Burg. Es gibt verschiedene Gärten, von denen jeder seinen eigenen Charakter hat: die Königlichen Gärten, die Südlichen Gärten und den Garten an der Mauer. Insbesondere die Königlichen Gärten (nordöstlich des Königspalasts) bieten eine herrliche Aussicht auf die Stadt Prag und die Moldau. Im Gegensatz zu den zahlreichen Besuchern in der Prager Burg sind die Gärten meist ruhig und bieten eine sehr friedliche Atmosphäre. Der Eintritt in die Gärten ist frei.

+ Mehr darüber lesen

Die herrlichen Burggärten

Kartenansicht

Pražský hrad, 119 08 Praha 1, Tschechische Republik