KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

San Franciscos Sauerteigbrot

Neben Fisch, Krebsen und Ghirardelli-Schokolade ist San Francisco noch für eine weitere kulinarische Tradition bekannt: Sauerteigbrot. Ein leicht säuerlicher Geschmack, innen weich und eine knusprige Kruste sind die Merkmale diesen klassischen Leckerbissens aus der Bay Area. Obwohl man das Brot in der ganzen Stadt kaufen kann, gibt es einige Orte, die einen kleinen Umweg lohnen.

Die Geschichte des Sauerteigbrots reicht zurück in die Tage des kalifornischen Goldrauschs. Ca. im Jahr 1846 wuchs die Bevölkerung San Franciscos wegen der ständigen Ankunft neuer Glückssucher von einigen Hundert auf einige Tausend an. Dazu gehörte auch die französische Bäckerfamilie Boudin, die 1849 eintraf. Sie verwendeten natürliche Hefe und Bakterien zum Brotbacken, aber im Klima San Franciscos kam ein ganz anderes Brot dabei heraus als in Frankreich. Eine völlig neue Brotsorte war geboren: Sauerteig.

San Francisco: Stadt des Sauerteigbrots
San Francisco: Stadt des Sauerteigbrots

San Francisco

Brot aus den Tagen des Goldrauschs

Die Bäckerei Boudin war die erste Bäckerei in San Francisco, die Sauerteig herstellte. Er erfreute sich schnell enormer Beliebtheit und jeden Morgen war das Café voll mit Bergleuten, die ein kräftiges Frühstück genießen wollten, bevor sie ihr Glück im Gold suchten. Die Bäckerei Boudin existiert noch immer und hat inzwischen einige Filialen in der Stadt und anderswo. Das Brot wird noch immer nach dem Originalrezept von 1849 gebacken.
Obwohl die Warteschlangen immer lang sind, behaupten viele Einwohner San Franciscos, dass man für das beste Sauerteigbrot der Stadt zur Bäckerei Tartine im Mission District gehen muss. An Wochenende reicht die Schlange mühelos um den Block. Es sind meistens Einheimische, die immer wiederkommen, was viel über die Qualität aussagt. Das Brot wird nachmittags um 17.00 Uhr aus dem Ofen geholt und ist normalerweise innerhalb einer Stunde ausverkauft. In der Acme Bread Company im Ferry-Gebäude bekommt man ebenfalls gutes Sauerteigbrot, das den ganzen Tag frisch gebacken wird.

Boudin führte das Sauerteigbrot ein
Essbare Suppenschüssel

Suppe aus einer Brotschüssel

Brotschüsseln aus Sauerteigbrot sind ebenfalls sehr beliebt. An einem typischen trüben Abend in San Francisco mit viel Wind, Nebel und salziger Meeresluft geht nichts über eine heiße Suppe in einer Brotschüssel. Die Suppenschüssel besteht aus Sauerteigbrot, sodass sie vollkommen essbar ist. Obwohl die essbare Suppenschüssel nicht in der Stadt erfunden wurde, ist sie in Verbindung mit einer Muschelsuppe eine kulinarische Spezialität aus der Region. Die Restaurants rund um die Fisherman's Wharf sind eine echte Empfehlung für diesen kulinarischen Leckerbissen.

Fotodanksagungen

  • Boudin führte das Sauerteigbrot ein: Dan Dickinson, Flickr