KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Die spektakulärsten Strände zum Surfen in Sydney

Für Surfer, die die eine perfekte Welle jagen, sind die Strände von Sydney „the place to be“! Sydney bietet Dutzende von Stränden, die die lockere und entspannte Surfer-Kultur Australiens par excellence verkörpern. Wenn Sie die vielen Menschen am Bondi Beach oder am Manly Beach vermeiden wollen, dann bietet Sydney eine Menge anderer Optionen zur Auswahl.

Sydneys Strände bieten Wellen aller Arten und Größen. Versuchen Sie, die „Tubes“ zu surfen; dieses sind Wellen, die sich oben schneller bewegen als unten, sodass ein schöner Tunnel entsteht! Für ein spannendes und abwechslungsreiches Surf-Erlebnis sind einige der weniger bekannten Strände ersten Ranges zu empfehlen.

Surfen bei Sonnenuntergang
Surfen bei Sonnenuntergang

Sydney

Whale Beach

Der berühmte Whale Beach Wedge

Der Whale Beach liegt ganz in der Nähe einer der wohlhabendsten Stadtteile Sydneys. Der Strand ist zu beiden Seiten von wuchtigen Felsformationen eingerahmt. Einheimische Surfer besuchen diesen Strand wegen dem berühmten Whale Beach Wedge auf der nördlichen Seite des Strandes: Hier brechen sich die Wellen an den Felsen und bleiben, wenn auch nur für einen kurzen Augenblick, stehen! Der Whale Beach hat seinen Namen den Walen zu verdanken, die hier während ihrer Migrationszeit (Juni bis Juli und September bis November) von den Felsen aus gesichtet werden können.

+ Mehr darüber lesen

Kartenansicht

Whale Beach, New South Wales, Australien

Überrollende Wellen

Überrollende Wellen am Curl Curl Beach

Wenn keiner der Strände die Bedingungen zum Surfen bietet, die Sie suchen, dann besuchen Sie den Curl Curl Beach; hier finden Sie die besten Wellen der nördlichen Strände. Der Strand macht seinem Namen alle Ehre, denn die hereinkommenden Wellen rollen wegen der Sandbänke entlang der Küste über, sodass meterhohe Wellen entstehen. Die 2 Salzwasserbecken am Curl Curl sind zum Baden sehr sicher, und Surfer können nach dem Paddeln in der starken Strömung Luft holen. Sind Sie nach dem spannenden Erlebnis hungrig geworden? Dann soll der Surf-Klub vor Ort, so sagt man, die besten Sandwich-Brote mit Schinken und Ei in ganz Sydney servieren!

+ Mehr darüber lesen

Kartenansicht

Curl Curl Beach, New South Wales, Australien

Surfer an der Küste

Die Bedingungen zum Surfen am Long Reef Beach

Der Long Reef Beach, eine Verlängerung des Dee Why Beach, liegt entlang der nördlichen Strände Sydneys. Ein Westwind und ein südlicher swell (sanft rollende Wellen, die durch den Wind auf dem offenen Meer entstehen) bieten recht stabile Bedingungen zum Surfen. Am höchsten sind die Wellen in der Mitte und am südlichen Ende des Strandstreifens. Wegen der oft starken Winde ist dieser Strand auch bei Kite-Surfern und Gleitschirmfliegern sehr beliebt.

+ Mehr darüber lesen

Kartenansicht

Long Reef Beach, New South Wales, Australien

Shark Island

Shark Island: nur für Wagemutige!

Echte Wagemutige werden den kühnsten Ort zum Surfen bei Shark Island aufsuchen. Das Riff besteht aus Steinen mit scharfen Kanten, und der Ozean ist hier nur 2 m tief. Die Wellen sind fantastisch, doch wer sich hier verschätzt, der kann unangenehme Kratzer und Schrammen davontragen! Es versteht sich von selbst, dass diese Wellen nur für sehr erfahrene Surfer geeignet sind und dass einige Praxis erforderlich ist, um sie zu meistern. Nur zu Ihrer Beruhigung ist es vielleicht gut, zu wissen, dass die Insel ihrer Form nach benannt ist, und nicht etwa, weil es hier vor Haien wimmeln würde!

+ Mehr darüber lesen

Kartenansicht

Shark Island, New South Wales, Australien

Newport Beach

Die Optionen am Newport Beach

Die Surfer haben am Newport Beach 2 Möglichkeiten: An der nördlichen Seite brechen sich die Wellen am Strand, sodass dieser Ort herrliche lange Wellen und ein entspanntes Surf-Erlebnis bietet. Die Südseite, hingegen, erfordert mehr Technik und Erfahrung, denn hier brechen sich die Wellen an einem Riff im Ozean, wodurch die berühmten „Tubes“ entstehen. Die Kunst besteht darin, ganz genau im richtigen Moment in die „Tube“ hinein zu gleiten und sich dann von der Welle zurück ans Ufer tragen zu lassen. Und nach einem Tag auf dem Surfbrett lädt der riesige Biergarten des Newport Arms Hotel zu einem erfrischenden Bier in entspannter Atmosphäre ein!

+ Mehr darüber lesen

Kartenansicht

Newport Beach, New South Wales, Australien