KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Die Höhlen der Cheddar-Schlucht

30 km südwestlich von Bristol liegt die Cheddar-Schlucht (Cheddar Gorge), eine der meistbesuchten Landschaften der Grafschaft Somerset. Diese spektakuläre Schlucht mit ihren bis zu 140 m hoch aufragenden Felsen ist die größte Englands, wenn nicht gar ganz Großbritanniens. Das Innere der Schlucht mit ihren zahlreichen Höhlen und Öffnungen in den Felswänden ist ebenso beeindruckend. Von hier stammen auch Funde prähistorischer Überreste der ersten Bewohner Großbritanniens.

Die Schlucht und ihre Höhlen wurden über die letzten 1,2 Millionen Jahre vom Gletscherschmelzwasser verschiedener Eiszeiten geformt. Der Fluss Yeo, der die Schlucht tief eingegraben hat, existiert weiterhin, doch fließt er heute unterirdisch. Er hat Kalkstein-Höhlen geformt; die beiden größten davon,-die Gough's Cave und die Cox's Cave, sind für Besucher zugänglich. In der Gough's Cave wurde ein vollständiges 9.000 Jahre altes Skelett eines frühen Höhlenbewohners, des Cheddar-Menschen, gefunden.

Cheddar Gorge
Cheddar Gorge

Bristol

Eine Märchenlandschaft

Die Felsen und Hänge der Cheddar Gorge formen ein Mosaik von Lebensräumen, bewachsen mit Labkraut, Wiesenraute und einer seltenen Nelkenart, der rosa Cheddar-Nelke. Diese Landschaft ist so schön und bezaubernd von oben wie sie finster und geheimnisvoll unten drunter ist. In den Höhlen und Hohlräumen leben große Kolonien von Fledermäusen, umgeben von den zernagten Knochen der kannibalistischen Höhlenbewohner.

In dieser Art von Landschaft entwickelt der Mensch unweigerlich die verrückteste Fantasie. So soll es dem Autor J.R.R. Tolkien bei seiner Hochzeitsreise hier an diesen Ort im Jahre 1916 geschehen sein. Wenngleich die Trilogie Der Herr der Ringe wohl in Neuseeland verfilmt wurde, so fand der Autor seine Inspiration dazu in Somerset. So ist insbesondere die Beschreibung von Helms Klamm in der Szene Die zwei Türme der Cheddar Gorge verblüffend ähnlich! Heute können Sie als Besucher an einer unterirdischen Abenteuer-Tour mit dem Titel The Crystal Quest durch die Cox's Cave, von Tolkiens Fantasiewelt inspiriert, teilnehmen. Der restliche Teil der Höhle mit ihren reflektierenden Seen und Kalkstein-Skulpturen ist in märchenhaften Farben beleuchtet, begleitet von geheimnisvollen Gesängen aus versteckten Lautsprechern.

Cox's Cave

Der Cheddar-Mensch

Der Cheddar-Mensch, dessen 9.000 Jahre altes Skelett in der Cough's Cave gefunden wurde, war nicht der erste Bewohner der Höhle. Hier wurden tatsächlich noch weitere Überreste eines 12.000 Jahre alten Menschen gefunden. Dennoch weckt der Cheddar-Mensch die besten Vorstellungen, denn sein Skelett ist das älteste vollständig erhaltene menschliche Skelett, das jemals in Großbritannien gefunden wurde. Die Verbindung zu diesem ersten „vollständigen Briten“ trägt nicht nur eine emotionale Komponente; bei einem Vergleich der DNA mit dem der Schulkinder von Cheddar in den späten 90er Jahren stellte es sich auch heraus, dass dieser Mensch wohl ein entfernter Vorfahre 2er Kinder gewesen sein soll. Das Loch in seinem Schädel und die in der Höhle entdeckten Spuren des Kannibalismus wecken die schlimmsten Vorstellungen über sein Aussterben.

Cheddar Man

Fotodanksagungen

  • Cox's Cave: Loganatahan Parthipan, Flickr
  • Cheddar Man: Percy, Flickr