KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Das Kulturdreieck Sri Lankas

Sri Lanka ist mit seinen tropischen Stränden, Buddha-Tempeln, seiner üppigen grünen Natur und seinen freundlichen Bewohnern, die dem Besucher das Herz erwärmen, eines der vielfältigsten Reiseziele in ganz Asien. Das „Kulturdreieck“ bietet ein enormes Angebot an Attraktionen. Wir möchten hier nur die folgenden drei Attraktionen nennen, und zwar die Wolkenjungfrauen von Sigiriya, die Buddha-Zahnreliquie von Kandy und die antiken Tempel des Königreichs von Anuradhapura. Außerdem gibt es noch viele weitere Attraktionen. Die meisten Besucher nehmen sich etwa drei Tage Zeit, um das Kulturdreieck zu erkunden, doch Sie können problemlos eine ganze Woche hier verbringen.

Drei Jahrzehnte lang war Sri Lanka kein Reiseland, denn die Regierungstruppen waren in blutige Kämpfe gegen die „Tamil Tigers“ verwickelt. Doch jetzt ist wieder Frieden eingekehrt, und Reisende können die berühmtesten Attraktionen dieser tränenförmigen Insel wieder völlig ohne Risiken besuchen. Das „Kulturdreieck“ erstreckt sich von Kandy im Zentrum der Insel bis nach Polonnaruwa im Osten und Anuradhapura im Norden und bildet somit eine Region von rund 10.000 km2 voller antiker Königsstädte, prächtiger Paläste und herrlicher Tempel, die alle auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes stehen.

Mönche, die dem Buddha Opfergaben darbringen
Mönche, die dem Buddha Opfergaben darbringen

Colombo

Der Zahntempel in Kandy

Der Zahntempel in Kandy

Kandy ist die bedeutendste religiöse Stätte Sri Lankas, wo der heiligste aller Schreine im Zahntempel zu bewundern ist. Tatsächlich beherbergt der Tempel einen 2.500 Jahre alten Zahn Buddhas. Dreimal täglich wird die Reliquie der Öffentlichkeit dargeboten, wenngleich auch aus einer gewissen Entfernung; sie wird in einem Reliquienbehälter bestehend aus sieben vergoldeten, mit Juwelen verzierten Schatztruhen, auf einem Thron stehend, aufbewahrt. Die Anbetung wird von einem ohrenbetäubenden Ritual mit Trommlern, Tänzern und Flötisten begleitet: ein faszinierendes Erlebnis für alle, die die Bedeutung des Buddhismus im Leben vieler Bewohner Sri Lankas gerne tiefer ergründen möchten.

+ Mehr darüber lesen

Kartenansicht

Zahntempel, Kandy, Sri Lanka

Die alte Hauptstadt: Anuradhapura

Anuradhapura war dreizehn Jahrhunderte lang die Hauptstadt Sri Lankas. Dies war das einstige politische und geistliche Zentrum der Insel mit einem Königspalast, zahlreichen Tempeln und gigantischen Stupas, dem heiligen Bodhi-Baum (dem Mutterbaum aller Bodhi-Bäume auf der Insel), üppigen Gärten, Schwimmbecken und Klöstern, in denen einst bis zu 10.000 Mönche beherbergt waren. Heute ist die Stadt zu einem riesigen Freilichtmuseum mit verfallenen Ruinen geworden, dessen Areal sich über ein Gebiet von 40 km2 erstreckt.

Die frühere Hauptstadt Anuradhapura
Der grandiose Löwen-Felsen von Sigiriya

Die Wolkenjungfrauen von Sigiriya

Eine weitere alte Hauptstadt: Der imposante Felsen von Sigiriya thront 200 Meter über der Landschaft Sri Lankas. Auf halber Höhe die eintausend Stufen hinauf erreichen Sie die Spiegelwand. Zwar hat sich die Wand nach 16 Jahrhunderten orange verfärbt, doch hat sie ihre Spiegeleigenschaften bis heute nicht verloren. Eine schwindelerregende Wendeltreppe führt bis zu den Wolkenjungfrauen, den ältesten Fresken Sri Lankas, hinauf. Einst gab es 500 dieser Jungfrauen, die nach buddhistischer Tradition Blumenopfergaben darbringen. Heute sind nur noch 22 Fresken erhalten, von denen 12 für Besucher zugänglich sind. Hoch oben auf dem Felsen stehen die Überreste der Zitadelle von König Kasyapa, mit der herrlichsten Aussicht gesegnet.

Die Wolkenjungfrauen von Sigiriya

Fotodanksagungen

  • Der Zahntempel in Kandy: Sander Groen
  • Die frühere Hauptstadt Anuradhapura: Sander Groen
  • Der grandiose Löwen-Felsen von Sigiriya: Sander Groen
  • Die Wolkenjungfrauen von Sigiriya: Sander Groen