KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Das doppelte Archipel von Gothenburg

Die Göteborger können sich glücklich schätzen, denn sie wohnen nur anderthalb Stunden von diesen wunderschönen Inseln entfernt. Zwischen den beiden Inselgruppen und der schwedischen Küste gibt es einen regelmäßigen Fährverkehr. Wenngleich sie beide zusammen als ‚das Archipel von Göteborg‘ bezeichnet werden, so hat jede der Inselgruppen dennoch ihren eigenen Charakter. Wählen Sie eines von vielen angenehmen Ausflugsziele und genießen Sie die frische Luft!

Das nördliche Archipel (schwedisch norra skärgården) ist die am leichtesten zugänglichste und bei Tagesausflüglern beliebteste Inselgruppe. Viele Bewohner Göteborgs haben hier ein Sommerhaus. Das südliche Archipel (södra skärgården) ist weitaus ruhiger, ländlicher und autofrei. Die meisten Besucher entscheiden sich für eine Bootsfahrt rund um die Inseln; doch auch die Inselgruppe selbst mit seinen angenehmen Wanderwegen, die durch malerische Dörfer und an Stränden entlang führen, lohnt einen Besuch: ein perfektes Ziel für Naturliebhaber.

Heidekraut auf den Felsen des Archipels
Heidekraut auf den Felsen des Archipels

Göteborg

Sonnenuntergang bei Hönö

Das nördliche Archipel

Nach einer kurzen Fährüberfahrt von Hisingen nach Hönö, Björkö oder Öckerö sind die kleineren Inseln über Brücken zugänglich. Wer gerne mehrere Tage auf den Inseln verbringen möchte, für den ist Öckerö mit seinen vielen Hotels ein guter Ausgangspunkt. Das Dörfchen Hönö mit seiner beschaulichen Atmosphäre, gleich südlich von Öckerö, gilt als der schönste Ort des Archipels. Hier finden Sie nur ein paar wenige Gästehäuser, Wirtshäuser – und interessanterweise auch ein Fischmuseum! Um heimische Köstlichkeiten zu probieren, empfehlen wir einen Besuch des Cafés Hönökakan im Hafen von Klåva. Das dünne, weiche Brot, nach dem das Café benannt ist, wird frisch vor Ort gebacken!

Halleskär
Styrsö

Das südliche Archipel

Die Inseln des südlichen Archipels sind mit der Fähre von Saltholmen aus zu erreichen, das nur eine 10-minütige Fahrt mit der Straßenbahn vom Stadtzentrum von Göteborg entfernt ist. Styrsö hat ein beliebtes Wirtshaus, das ein hervorragender Ausgangspunkt ist, um die Insel zu erkunden. Wenn Sie gerne mehrere Orte in einem Tag besuchen möchten, dann empfehlen wir, eine organisierte Ausflugsschiffahrt zu buchen. Die Verkehrsmittel sind auf den autofreien Inseln beschränkt. Die Inselbewohner sind jedoch dafür bekannt, dass sie sich stets erfinderische Lösungen einfallen lassen: Einst, in der alten Zeit, sollen die Frauen der Fischer von Köpstadsö ihre müden und erschöpften Männer mit einer Schubkarre vom Hafen in Empfang genommen haben, um sie auf diese Weise rechtzeitig zum Abendessen nach Hause zu bringen. Die Insel Känsö ist für Besucher vollkommen unzugänglich. Ihre artenreiche Flora und Fauna kann man nur vom Wasser aus bewundern.

Fotodanksagungen

  • Sonnenuntergang bei Hönö: Jacob Wodzynski, Flickr
  • Halleskär: Göran Höglund (Kartläsarn), Flickr
  • Styrsö: magro_kr, Flickr