KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Das pulsierende Herz von Bogotá

La Candelaria ist das lebendige Zentrum von Bogotá mit seinen vielen schönen Häusern in Pastellfarben, sehenswerten Kirchen und Kathedralen, Cafés im zeitgenössischen Stil und interessanten Läden. Der historische Stadtteil La Candelaria ist das pulsierende Herz von Bogotá. Auch wenn dieses Viertel mitten im Zentrum der Stadt liegt, hat es eine freundliche und entspannte Kleinstadtatmosphäre.

Den Einheimischen nach zu urteilen ist La Candelaria eines der wenigen Viertel der kolumbianischen Hauptstadt, in dem man sich kennt und Zeit für eine Tasse Kaffee oder ein Schachspiel nimmt. Hier an dieser Stelle wurde die Stadt Bogotá im Jahre 1538 von den spanischen Eroberern gegründet. Sie errichteten Kirchen und Gebäude im Kolonialstil und legten breite Boulevards und Pflasterstraßen an. Dieser Stadtteil ist ideal für einen längeren gemächlichen Spaziergang. Auch wenn die Stadt im Laufe der Jahrhunderte gewachsen ist und sich modernisiert hat, so ist die Geschichte in La Candelaria auch heute noch allgegenwärtig.

Typische pastellfarbene Häuser in La Candelaria
Typische pastellfarbene Häuser in La Candelaria

Bogota

Lebendiges Stadtzentrum

Musiker, Straßenkünstler und Komiker unterhalten die Passanten mit ihren Vorführungen. Luftballon- und Ananasverkäufer preisen ihre Ware an, während Kinder eine kleine Runde auf einem Llama reiten: Dies ist die Plaza de Bolívar, wo die Bewohner von La Candelaria sich treffen, um einen freundlichen Plausch zu halten, an einem der Stände ein Glas frisch gepressten Saft zu trinken oder einfach das bunte Treiben ringsum zu beobachten. Besuchen Sie auch die beeindruckende Catedral Primada, die hoch über dem Platz aufragt. Diese große Kathedrale im neoklassizistischen Stil stammt aus dem Jahre 1823; sie wurde am Standort frührerer Sakralbauten errichtet, die jedoch aufgrund ihrer schlechten Bauweise eingestürzt oder in Erdbeben zerstört wurden. Die Catedral Primada ist die größte Kathedrale in Kolumbien und eine der größten in ganz Südamerika.

Straßenkünstler auf der Plaza de Bolívar

Kultur in La Candelaria

Bogotá hat nicht weniger als rund 80 Museen, und die drei besten befinden sich mitten im Zentrum von La Candelaria. Das Museo del Oro (Goldmuseum) zeigt eine erstaunliche Ausstellung über das Erbe Kolumbiens: Hier sind über 34.000 Objekte aus Gold zu sehen, und die meisten Artefakten sind Antiquitäten. Das Casa de la Moneda, das in der wunderschönen historischen Münzpräge eingerichtet ist, lädt den Besucher zu einer Reise in die Vergangenheit ein, auf der er alles über die Geschichte des Geldes erfahren kann. Auch das Museo Botero ist in einem schönen alten Palais eingerichtet; hier sind die beeindruckenden Werke des kolumbianischen Künstlers Fernando Botero zu bewundern.

Der Innenhof des Casa de la Moneda
Auf dem Gipfel des Cerro de Monserrate

Eine atemberaubende Aussicht

Die Fahrt auf den Cerro de Monserrate mit der Straßenbahn oder Kabinenseilbahn dauert nur 15 Minuten. Zu Fuß und in Begleitung der Pilger, die den Gipfel jeden Sonntag besteigen, um die Christus-Statue in der Kirche zu verehren, dauert der Aufstieg etwas länger. Doch gleich wie Sie den Gipfel erreichen, dieser 3.200 m hohe Berg wird Sie mit einer atemberaubenden Aussicht über die ganze Stadt belohnen! Doch die herrliche Aussicht ist nicht die einzige Attraktion: Es gibt auch einen Markt, mehrere Cafés und einige ausgezeichnete Restaurants!

Fotodanksagungen

  • Straßenkünstler auf der Plaza de Bolívar: javarman, Shutterstock
  • Der Innenhof des Casa de la Moneda: Carlos a Arango, Wiki
  • Auf dem Gipfel des Cerro de Monserrate: Colombia Travel, Flickr