KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Die Panorama Route

Auf der Fahrt von Johannesburg zum Krüger-Nationalpark können Sie eine Reihe von Landschaften und Naturphänomenen entlang der Strecke bewundern. Der schönste Abschnitt dieser Strecke ist als die Panorama Route bekannt. Dort wo das Hoogveld von Gauteng sich zu einer weiten Ebene hin öffnet, überragen hohe Felswände grüne Täler mit herrlichen Wasserfällen und beeindruckenden Felsformationen.

Diese Straße ist aus einem Grunde als die Panorama Route bekannt: Die größten Attraktionen entlang des Weges sind nicht die Mountainbike-Pisten oder Seilrutschen, sondern die Aussichten. Die spektakulärsten Ausblicke können Sie problemlos alle an einem Tag sehen. Auch wenn es keinen offiziellen Ausgangs- oder Zielpunkt gibt, so beginnen die meisten Besucher ihre Fahrt an der kleinen Ortschaft Graskop und beenden sie an einem Lodge im Krüger-Nationalpark.

Der Blyde River Canyon
Der Blyde River Canyon

Johannesburg

Aussicht von ‚God‘s Window‘

‚God‘s Window‘

Bei Graskop scheint der Boden unter Ihnen zu weichen, um am ‚God‘s Window‘ den Blick auf eine weite Panoramaaussicht auf die afrikanische Landschaft freizugeben. Von hier aus fällt der Blick auf eine prähistorische Landschaft hin zum Krüger-Nationalpark, unberührt von jeglichem menschlichen Eingriff, soweit das Auge reicht. Der Wanderweg, der zu dem Aussichtspunkt führt, ist überwachsen von heimischen Pflanzen, Farnen, Bäumen und Blumen. Am beeindruckendsten ist dieser ‚göttliche‘ Aussichtspunkt jedoch kurz vor Sonnenuntergang. So lohnt es sich, schon die Nacht bevor Sie die Route beginnen, nach Graskop zu kommen.

Einzigartige Naturphänomene

Machen Sie Halt an ‚Bourke‘s Luck Potholes‘ und machen Sie einen kurzen Spaziergang, um eine einzigartige Landschaft zu bewundern. An der Stelle, an der die beiden Flüsse Blyde und Treur zusammenfließen, hat das tosende Wasser riesige zylinderförmige Hohlräume in den Fels gewaschen. Die umliegende Landschaft mit ihren Brücken und Wasserfällen erinnert an eine Märchenlandschaft. Dieser Ort ist nach dem Goldgräber Tom Bourke benannt, der während des Goldrauschs in der Hoffnung hierher kam, seinen großen Schatz zu finden! Doch der einzige Schatz, den er fand, war diese herrliche Region voller beeindruckender Naturphänomene.

Kein Gold, doch reichlich Schätze der Natur!
Die Felsformationen erinnern an afrikanische Rundhütten

Der Blick auf eine gigantische Dreiergruppe

Die ‚drie rondavels‘ sind runde Felsformationen, die den traditionellen afrikanischen Rundhütten ähneln. Diese Hütten wären jedoch für Riesen geeignet gewesen, denn sie thronen 700 m hoch über dem Blyde River Canyon. Die spitzen ‚Dächer‘ sind von Gras und Büschen überwachsen. Nur der Canyon selbst vermag die ‚Show zu stehlen‘: Diese Schlucht ist eine der grünsten und größten Canyon-Schluchten auf der ganzen Welt, mit einer Tiefe von etwa 700 m. Schauen Sie in die Tiefe der Schlucht hinab, und Sie werden vielleicht einige graue Punkte in dem glitzernden Wasser des Blyde River erspähen: das sind Flusspferde!