KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Die Besonderheiten von Castle Fraser

Ungefähr 30 km von Aberdeen befindet sich das beeindruckende Castle Fraser, eines der berühmtesten Schlösser Schottlands. Der riesige fünfstöckige Bau aus dem 16. Jh. ist nicht nur der größte seiner Art; er genießt auch eine herrliche Lage, umgeben von einem 140 ha großen Grundbesitz. Dieses authentische schottische Schloss ist beliebt unter Touristen, bietet sich ideal für Hochzeitsfeiern an – und auch die Geister sollten hier in ihrem Element sein!

Die Konstruktion des granitenen Gebäudes war nicht einfach. Der damalige Herr des Schlosses, Michael Fraser, begann seinen Bau im Jahre 1575, doch es wurde erst 61 Jahre später vollendet. Noch bis zum 19. Jh. wurden kleinere Veränderungen an dem Bau vorgenommen. Daher hat das Schloss viele Eigentümlichkeiten: Gäste wurden hereingelegt, man spionierte ihnen nach und ihre Gespräche wurden über geheime Treppenhäuser, Luken und Löcher in den Wänden überhört. Mithilfe des „Lairds Lug“ stellte der Schlossherr sicher, dass er genau wusste, was man in dem Großen Saal über ihn sagte.

Ein Landsitz wie aus dem Bilderbuch

Die einzelnen Teile des Schlosses erzählen alle eine Geschichte über die verschiedenen Abschnitte der schottischen Vergangenheit. So zeichnet sich der Große Saal durch seine leicht gewölbte Deckenstruktur mit ihren Bögen aus dem Mittelalter aus, während im Ostflügel ein Speisesaal mit prächtigen Ornamenten aus dem 17. Jh. eingerichtet ist. Die Porträts, das Mobiliar und die Sammlungen der Familie Fraser spielen nach wie vor eine bedeutende Rolle. In der Bibliothek, die ganz im Regency-Stil gehalten ist, hängt ein Porträt von Charles Mackenzie Fraser, der mit einem aufmerksamen Auge über die Besucher wacht.

Nicht nur das Innere des Schlosses ist sehr sehenswert; auch der umliegende Schlosspark ist ein beliebtes Ausflugsziel. Im Sommer macht man hier gerne Picknicks; darüber hinaus bietet das Gelände abwechslungsreiche Wanderwege durch Wälder, Wiesen und den entzückenden eingefriedeten Garten. Das Schloss ist ein so herrliches Fotomotiv, dass der Regisseur des Films The Queen (mit Helen Mirren als Königin Elizabeth aus dem Jahr 2006) es bei seinen Dreharbeiten häufig verwendete.

Charles Mackenzie Fraser

Die Geistergeschichte des Schlosses

Auf Castle Fraser spielen eine Reihe bekannter Legenden. So soll das Personal manchmal bei Nacht das Klavier auf unerklärliche Weise spielen hören und eine Dame in Schwarz umhergeistern sehen. Man vermutet, dass dies der Geist von Dame Marie Augusta Gabrielle Berengère Blanche Drummond sein soll, die hier im Jahre 1874 an Tuberkulose verstorben sein soll. Die bekannteste Geschichte erzählt von einer Prinzessin, die im Grünen Salon umgebracht und durch ein steinernes Treppenhaus geschleift worden sein soll. Der Legende nach soll diese Treppe jetzt mit Holz abgedeckt sein, weil die Blutflecke nie mehr verbleichen wollten.

+ Mehr darüber lesen

“Was wäre ein schottisches Schloss ohne ein paar Geistergeschichten?”

Siehe Lage auf der Karte

Castle Fraser, Inverurie AB51 7LD, Großbritannien

Ein Spaziergang rund ums Schloss

Es gibt zwei Hauptwanderwege: Miss Bristow's Trail (2 km) und The Alton Brae Trail (2,5 km). Ersterer führt durch den Wald, vorbei an alten Überresten des Schlosses. Letzterer führt zu einem Teich mit vielen Wasservögeln, Libellen und Fröschen, und wenn diese für die Kinder nicht unterhaltsam genug sind, dann können sie sich auch auf dem Abenteuerspielplatz, Woodland Secrets Play Area, vergnügen. Hier finden Sie einen Zauberwald mit einem Indianerzelt, einen Bambusweg und einen Riesen-Xylophon. Außerdem gibt es auch viele Verstecke, und alles ist aus natürlichen, nachhaltigen Materialien konstruiert.

Der Mauergarten