KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Der Regenwald im Herzen der Stadt!

Rio de Janeiro ist die einzige Stadt der Welt mit einem Regenwald innerhalb ihrer Stadtgrenzen. Der Tijuca-Nationalpark hat eine Fläche von 33 km2 und beherbergt eine außerordentliche Vielfalt an Flora und Fauna. Gleich vor den Toren der dichtbesiedelten Stadt Rio de Janeiro sind Tierarten wie Leguane, Heuleraffen und Schlangen sowie viele verschiedene Vogelarten heimisch: ein Naturparadies im Herzen einer Metropole!

Den Berechnungen von Wissenschaftlern zufolge soll der Regenwald der Küste etwa 60 Millionen Jahre alt sein. Die Ureinwohner des Regenwalds sind die Tupi- und Tamoio-Indianer. Mit der Ankunft der Franzosen und der Portugiesen im 16. Jh. jedoch wurden die meisten Indianer aus diesem Gebiet vertrieben. Es wurden Bäume gefällt, um Häuser zu bauen und um Platz für Zuckerrohr- und Kaffeeplantagen zu schaffen. Doch 1861 kam die Wende, als der Tijuca-Regenwald als Naturschutzgebiet klassifiziert wurde. Ein Jahrhundert später wurde es zu einem Nationalpark erklärt.

Der Tijuca-Regenwald
Der Tijuca-Regenwald

Rio de Janeiro

Die Figur, die über Rio wacht

Die berühmteste Attraktion des Parks ist der ‚Cristo Redentor‘, die enorme Statue von Christus, dem Erlöser, der über die ganze Stadt Rio de Janeiro wacht. Eine rote Straßenbahn, die ‚Trem do Corcovado‘, klettert durch den Regenwald bis fast zum Fuße der Statue hinauf. Nach einer zwanzigminütigen Fahrt können Sie die 220 Stufen hinaufsteigen, um den Fuß der Statue zu erreichen; doch keine Sorge, es gibt auch einen Aufzug und eine Rolltreppe. Oben angekommen, werden Sie mit einer atemberaubenden Rundum-Panoramaaussicht des Parks, der Strände und der ganzen Stadt belohnt!
Cristo Redentor

“Mehr als 200 Wanderwege führen zu herrlichen Wasserfällen und in den grünen Dschungel”

Eine ausgedehntes Wanderwegenetz

Der Regenwald ist perfekt zur Entspannung. In der Woche kommen die Cariocas (die Einwohner Rios) hierher, um ein Picknick in der üppigen grünen Umgebung zu genießen. Darüber hinaus gibt es auch zahlreiche Wanderwege: Der Park verfügt über mehr als 200 Wanderwege, die Sie am besten mit einem Tourenführer erkunden. Ansonsten können Sie den Park auch auf einer Tour mit dem Jeep in Begleitung eines Tourenführers entdecken. Wenn Sie den Park jedoch lieber auf eigene Faust erkunden möchten, dann besorgen Sie sich am Kiosk oder im Besucherzentrum eine Karte oder folgen Sie einfach der Beschilderung.

Kristallklares Wasser

Zwar mögen die Temperaturen in Tijuca steigen, doch glücklicherweise gibt es im Park mehrere Wasserfälle, die zu einem erfrischenden Bad einladen! Die beiden beeindruckendsten Wasserfälle sind die Cascata Gabriela mit einem kleinen natürlichen Becken, umgeben von hohen Bäumen, und der 30 m hohe Cascatinha Taunay in der Nähe des Eingangs zum Park. Auch wenn die Bäche und Wasserläufe für reichlich Erfrischung sorgen, so ist es dennoch wichtig, genügend Trinkwasser mitzubringen.
Cascatinha Taunay

Fotodanksagungen

  • Cascatinha Taunay: Vihh, Flickr