KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Das Wahrzeichen Stockholms

Das Rathaus ist wohl das meistfotografierte Gebäude der schwedischen Hauptstadt Stockholm. Besonders reizvoll ist das Gebäude bei Sonnenuntergang, wenn seine Silhouette sich vom blass rötlichen Abendhimmel abhebt. Das Rathaus beherbergt kostbare Tapisserien, Gemälde, vergoldete Kronleuchter und Eisentüren. Besucher sind das ganze Jahr über willkommen, außer im Dezember, wenn hier das festliche Nobelpreis-Bankett stattfindet, zu dem nur besondere Ehrengäste geladen werden.

Der Blaue Saal ist tatsächlich gar nicht blau: Als der Architekt Ragnar Östberg während des Baus in diesen Raum eintrat, hatte er bemerkt, wie das Sonnenlicht auf die hohen Ziegelwände fiel, und so hatte er beschlossen, die roten Ziegelwände unverputzt zu lassen anstatt den Raum mit einem blauen Anstrich zu versehen. Der Blaue Saal, der dem Vorbild eines italienischen Renaissance-Platzes nachempfunden ist, ist aufgrund des Nobelpreis-Banketts der berühmteste Saal des Gebäudes. Weitaus beeindruckender jedoch ist der Goldene Saal, in dem die Geschichte Schwedens in über 18 Millionen vergoldeten Mosaikfliesen, die im Lichte glänzen und funkeln, dargestellt ist.

Das Rathaus: über 8 Millionen rote Ziegelsteine
Das Rathaus: über 8 Millionen rote Ziegelsteine

Stockholm

“Der Ratssaal gleicht einem Langhaus aus der Wikingerzeit”

Die Königin vom Mälaren-See

Das Rathaus von Stockholm ist mit seinen 200 Büros für die Beamten und Bediensteten und seinem Ratssaal in erster Linie ein Bau, der heute noch in vollem Umfang genutzt wird. Doch der Ratssaal ist alles andere als ein ganz normaler Konferenzraum, denn er hat eine prächtige Ausstattung mit Holz, wunderschönen Wandmotiven und offenen Balken; der Raum gleicht tatsächlich einem Langhaus aus der Wikingerzeit, wo die Stammesführer sich zu versammeln pflegten. Weitere Höhepunkte des Rathauses sind die größte Orgel in ganz Nordeuropa mit 10.000 Pfeifen im Blauen Saal und das Mosaik der ‚Königin vom Mälaren-See‘ im Goldenen Saal (‚Mälaren ist der alte Beiname von Stockholm). Besteigen Sie auch den 106 m hohen Turm mit dem ‚Golden Tre Kronor‘, dem schwedischen Wappenemblem, auf seiner Spitze. Von hier aus haben Sie eine atemberaubende Aussicht auf die 14 Inseln von Stockholm.

Der Goldene Saal: Die Königin vom Mälaren-See

Stadshuskällaren: das alljährliche Nobelpreis-Bankett seit 1901

Marie Curie begann ihr Festmahl mit Schildkrötenpaté, Winston Churchill erfreute sich an Wildfleisch mit Kastanienpüree, und Pablo Neruda verputzte ein Soufflé Glacé-Dessert mit Grand Marnier. Der Koch, von dem das jährliche Nobelpreis-Bankett für 1.300 geladene Gäste bereitet wird, ist im Stadshuskällaren-Restaurant angestellt. Hier können Sie etwas von jedem Nobelpreis-Menü seit dem Jahre 1901 probieren, und alles wird auf offiziellem Nobelpreis-Geschirr serviert! Das Restaurant in dem Gewölbekeller unter dem Rathaus bietet auch klassische schwedische Gerichte mit zeitgenössischen Akzenten an.

Aussicht vom 106 m hohen Turm

Fotodanksagungen

  • Der Goldene Saal: Die Königin vom Mälaren-See: bozulek, Shutterstock