KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Die Top-Attraktionen des Parks der Nationen

Das riesige Ausstellungsgelände, das im Osten von Lissabon für die Expo '98 entstanden ist, ist heute eine beliebte Attraktion für Liebhaber von Kunst und Architektur. Dieser neue Stadtteil bietet auch exquisite Restaurants, Einkaufszentren sowie diverse Sport- und Freizeiteinrichtungen. Ein Besuch des weitläufigen und futuristischen Parque das Nações ist eine willkommene Abwechslung vom geschäftigen Stadtzentrum.

Die Weltausstellung von 1998 zog 11 Millionen Besucher nach Lissabon an. Um eine Rekordzahl von 155 Teilnehmerländern und -organisationen aufzunehmen, wurde ein ganz neuer Stadtteil auf einem früheren Industriegelände am Tejo gebaut. Nach der Expo '98 erhielt das Gelände den Namen Parque das Nações (Park der Nationen) und wurde in ein Wohn- und Geschäftsviertel mit Luxushotels, preisgekrönten Restaurants, Einkaufszentren, Grünanlagen, einer Kabinenseilbahn und einem der größten Aquarien der Welt umgewandelt. Hier zeigt sich die alte portugiesische Hauptstadt von einer ganz modernen Seite!

Torre Vasco da Gama im Parque das Nações
Torre Vasco da Gama im Parque das Nações

Lissabon

Oceanário: das größte Aquarium Europas

Das größte Hallen-Aquarium in Europa

Schon während der Expo '98 war das Oceanário eine der größten Attraktionen Lissabons und auch heute noch zieht es große Besuchermengen an. Das größte Aquarium Europas besteht aus 30 Becken mit einem Gesamtvolumen von 7,5 Millionen Litern Salzwasser, in denen rund 15.000 Lebewesen von 500 verschiedenen Arten angesiedelt sind. Hier können Sie die Bewohner der sieben Weltmeere ganz aus der Nähe betrachten. Bewundern Sie den leuchtend bunten Papageienfisch aus dem Indischen Ozean, gestreifte Katzenhaie aus dem Atlantik oder die verspielten Seeotter aus dem Bering-Meer. Seit seiner Einweihung hat das Oceanário bereits 16 Millionen Besucher verzeichnet.

+ Mehr darüber lesen

Kartenansicht

Oceanário de Lisboa, Esplanada Dom Carlos I, Lissabon, Portugal,

www.oceanario.pt
Der Atlantico Pavilion und die Kabinenseilbahn

Moderne Kunst und futuristische Architektur

Kunst- und Architekturliebhaber werden im Parque das Nações jede Menge zu bewundern haben, denn über das ganze Gelände sind unzählige Kunstwerke verstreut, wie der 20 m hohe Homem Sol, der Sonnen-Mensch von Jorge Vieira oder ein cartoon-ähnliches Kachelgemälde von Erró. Die meisten Besucher erreichen den Parque das Nações über den futuristischen Bahnhof, eine Konstruktion nach den Plänen des Architekten Santiago Calatrava. Gleich neben dem ikonischen Torre Vasco da Gama wurde ein beeindruckendes Hotel errichtet, und der Pavilhão do Conhecimento (Pavilion der Erkenntnis) beherbergt heute ein interessantes Museum der Wissenschaft.

+ Mehr darüber lesen

Der Bahnhof Oriente von Santiago Calatrava

Kartenansicht

Pavilhão do Conhecimento, Alameda dos Oceanos o/N, Lissabon, Portugal,

www.pavconhecimento.pt
Wasserfall in den Jardins d'Água

Picknick mit Blick auf den Tejo

Anders als der Name vermuten lässt, ist der Parque das Nações kein großer grüner Stadtpark; dennoch bietet er eine Reihe von Grünflächen: Gleich neben dem Oceanário liegen die Jardins d'Água, ein Wassergarten mit Teichen, einem sprudelnden Wasserfall, Spazierwegen und Bänken unter den Palmen. An den Ufern des Tejo liegt der Jardim Garcia d'Orta, der ideal ist für ein Picknick mit Blick auf den Fluss. Der größte Park innerhalb des Parque das Nações, der Jardim do Passeio dos Heróis do Mar, befindet sich unter der Ponte Vasco da Gama. Von hier aus können Sie auch die Kabinenseilbahn zurück zu den Jardins d'Água nehmen.

+ Mehr darüber lesen

Kartenansicht

Jardim Garcia d'Orta, Lissabon, Portugal

Fotodanksagungen

  • Oceanário: das größte Aquarium Europas: Ververidis Vasilis