KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Der Tower von London: eine Reise in die Vergangenheit

Alte Sagen, Raben und uniformierte Wächter: Ein Besuch des Towers von London bietet einen Einblick in die englische Geschichte mit einem düsteren Beigeschmack. Diese Burg, die auch als Staatsgefängnis diente, ist eine imposante Festung auf dem nördlichen Themse-Ufer. Der Tower wurde im Jahr 1066 errichtet und später erweitert. Der heutige Komplex mit einer Fläche von 73.000-m2 besteht aus Festungsanlagen, Innenhöfen und nicht weniger als 20 Türmen!

Der normannische König Wilhelm der Eroberer begann mit dem Bau dieser Festung unmittelbar nach seiner Krönung als König von England im Jahr 1066. Die Anlage war unter anderem als Hinrichtungsort einiger berühmter Persönlichkeiten, darunter Königin Anne Boleyn im Jahre 1536, bekannt. Im Laufe seiner Geschichte diente der Tower als Festung, Königspalast, Staatsgefängnis, Münzprägestätte, Garnison, Museum und Waffenarsenal. Die vielen ausgestellten Rüstungen und Folterinstrumente sind Zeugen seiner grausamen Geschichte. Eine sehr bedeutende Sehenswürdigkeit sind auch die Kronjuwelen, und sei es, um nur einen kurzen Blick auf den berühmten Koh-i-Noor-Diamanten zu werfen.

Der imposante Tower von London
Der imposante Tower von London

London

Erstaunliche Bewohner

Der Tower hat seine eigenen Wächter, die „Yeomen Warders“, allgemein auch als „Beefeaters“ bekannt. Ein „Yeomen Warder“ muss 22 Jahre einwandfreien Militärdienst nachweisen können, bevor er als ein königlicher Wächter im Tower stationiert werden kann. In der Vergangenheit dienten diese Männer ausschließlich als königliche Leibwächter, doch heute verbinden sie ihre historische Aufgabe mit der eines in traditioneller Uniform gekleideten touristischen Führers. Eine Führung mit einem „Yeoman Warder“ - mit deren typisch britischem Sinn für Humor – verspricht ein unvergessliches Erlebnis! Es gibt sogar einen „Yeoman Warder“-Rabenmeister, der die sieben Raben bewacht, die im Tower leben. Dieses ist eine wichtige Aufgabe, denn der Legende nach soll die Krone und das Königreich von England untergehen, sobald die Raben aus dem Tower ausgeflogen seien.
Im Tower lebten einst viele Tiere, und so wurde er zum Vorgänger des ältesten zoologischen Gartens der Welt, des Londoner Zoos. Innerhalb der Festung wurden einst Falken, Elefanten, Kängurus und Straußenvögel gehalten. Selbst Löwen, Tiger und Bären waren hier zu Hause, und diese Tiere sollten zur Unterhaltung am königlichen Hofe Kämpfe gegeneinander ausführen. Doch in dem Maße wie die Sammlung der Tiere stetig weiter wuchs, wurde die Menagerie zu einem zunehmenden Ärgernis. Daher wurden die Tiere im Jahr 1832 alle in den Londoner Regent’s Park überführt.

Die Kronjuwelen im Jewel House

Die wichtigste Attraktion des Towers sind die britischen Kronjuwelen, die von Angehörigen der königlichen Familie zu Krönungen, Hochzeiten und Taufen getragen werden. Die Sammlung umfasst Diademe, Ringe, Halsketten und Broschen, aber auch Kronen und Schwerter. Einige Höhepunkte der Sammlung sind der 530-karätige „Erste Stern von Afrika“ („First Star of Africa“), der größte einwandfrei geschliffene Diamant auf der ganzen Welt, der jetzt in das königliche Zepter integriert ist; die berühmte Kaiserliche Staatskrone („Imperial State Crown“), die mit über 3.000 Edelsteinen besetzt ist; und der berühmte Koh-i-Noor-Diamant. Dieser 105-karätige Edelstein soll angeblich der kostbarste der ganzen Welt sein. Der Preis dieses Diamanten lässt sich nicht einmal erahnen, doch eines ist gewiss: Er ist nicht käuflich. Die Juwelen sind im Jewel House in den Waterloo Barracks, gleich nördlich des White Towers, ausgestellt.

Juwelenhaus