KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Ein Spaziergang durch Fynbos

Die Einwohner von Kapstadt kommen oft ins Silvermine-Naturreservat, um frische Luft zu schnappen und die Aussicht auf das Meer zu genießen. Diese friedliche Oase liegt südlich der geschäftigen Stadt in einem weiten Areal zwischen dem Tafelberg, Noordhoek und Sun Valley. Die Landschaft in Silvermine ist hauptsächlich mit Fynbos bedeckt. Diese einzigartige Vegetation, typisch für die Kapregion, hat eine reiche einheimische Flora, darunter Rooibusch, Aloe und Gladiolen. Tatsächlich wächst die King Protea, Südafrikas Nationalblume, nur hier in der Wildnis.

Da die Pflanzen, Büsche und Blumen des Fynbos zu unterschiedlichen Zeiten blühen, ist das Silvermine-Naturreservat zu jeder Jahreszeit ein hervorragender Ort zum Wandern. Die Routen führen Sie durch fantastische Berg- und Küstenlandschaften, wo Sie eine erstaunliche Fauna antreffen, darunter Honigsauger, die von dem süßen Nektar der Gladiolen angelockt werden. Sie haben die Auswahl aus verschiedenen Wanderwegen mit unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgraden. Bringen Sie auf jeden Fall reichlich Proviant für ein Picknick oder ein typisches südafrikanisches braai (BBQ) mit.

Fynbos in Silvermine
Fynbos in Silvermine

Kapstadt

Das Silvermine Reservoir

Am Wasser entlang

Folgen Sie vom Ou Kaapseweg dem Silvermine River zum Reservoir auf dem Silvermine River Walk. Es dauert ca. 1 Std. und Sie kommen an Zuckerrohrfeldern, natürlichen Teichen und Sümpfen vorbei. Halten Sie auf dem Weg Ausschau nach der einheimischen Baumwicke mit ihren hübschen pinkfarbenen Blüten. Der Weg endet am Silvermine Reservoir, das im 19. Jahrhundert für die Trinkwasserversorgung angelegt wurde. Derzeit ist der See Heimat für eine Schar von Nilgänsen und verschiedene Fischarten. Außerdem kann man hier hervorragend schwimmen oder ein Picknick unter den Pinien genießen.

+ Mehr darüber lesen

Namen sind Schall und Rauch

Der Name des Naturreservats stammt wahrscheinlich aus dem 17. Jahrhundert als holländische Kolonisten überzeugt waren, sie würden Silber in der Region finden. Aber leider fanden sie auch nach vielen Expeditionen kein Silber. Die gute Nachricht ist jedoch, dass der Fynbos und die Umgebung aufgrund des fehlenden Bergbaus in all ihrer Pracht bewundert werden können.

Erfrischende Dusche

Es ist ein ganz schöner Anstieg, aber wenn Sie die Gelegenheit nutzen und zum Silvermine-Wasserfall wandern, werden Sie mit einer fantastischen Aussicht über das Tal belohnt. Diese Wanderung ist besonders im Winter empfehlenswert, wenn die Wasserfälle am spektakulärsten aussehen. Rechnen Sie mit einer erfrischenden Dusche, wenn Sie zu nah rangehen! Im Sommer ist der Wasserfall normalerweise trocken, aber die Wanderung lohnt sich immer noch wegen der faszinierenden Ruinen, auf die Sie entlang des Weges treffen.

+ Mehr darüber lesen

Der Wasserfall im Winter

Siehe Standort auf der Karte

Silvermine-Wasserfall

Panoramablick auf den Ozean

Elephant’s Eye

Ein weiterer wunderschöner Spaziergang führt zum Noordhoek Peak. Trotz des gewundenen Pfads ist der 6 km lange Wanderweg nicht schwierig und unterwegs blicken Sie über die Kap-Halbinsel und den Ozean. Wanderer können auch einen kleinen Abstecher Richtung der Elephant's Eye-Höhle machen. Diese erstaunliche Höhle sieht von Osten aus wie das Auge eines Elefanten und wird teilweise von hellgrünen Farnen bedeckt. Falls Sie nach dieser Wanderung hungrig sind, ist dies ein schöner Ort für ein so genanntes skottelbraai oder Wok-Barbecue.

+ Mehr darüber lesen

Siehe Standort auf der Karte

Elephant’s Eye

Fotodanksagungen

  • Das Silvermine Reservoir: mallix, Flickr
  • Der Wasserfall im Winter: James Cridland, Flickr
  • Panoramablick auf den Ozean: Chris Preen, Flickr