KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

 

Bummel durch einen Basar aus dem 14. Jh.

Zu einer Reise nach Kairo gehört auch unbedingt ein Besuch des Khan el-Khalili, des großen Basars im historischen Stadtzentrum. Dieses Labyrinth von engen Gassen voller exotischer Waren und handgefertigter Souvenirs ist ein beeindruckendes Viertel zum Entdecken. Der Basar ist nicht nur der perfekte Markt, um interessante oder ungewöhnliche Artikel aufzutreiben; auch in dem Viertel selbst finden Sie eine Reihe von Baudenkmälern und schönen alten Cafés.

Der Duft der Gewürze, die schreienden und gestikulierenden Händler, die überschwängliche Mischung von Farben und Texturen: Der Khan el-Khalili ist ein Fest für die Sinne. Für ein möglichst authentisches Erlebnis ist es am besten, dem lebendigen Rhythmus des Basars, in dem bereits seit 1382 Handel getrieben und vor allem gefeilscht wird, ganz einfach zu folgen. Laternen, Wasserpfeifen, Papyrusrollen, Aromaöle, Kupfertöpfe und Pharaonenmasken: Je tiefer Sie in den Souk eindringen, desto enger werden die Straßen und desto authentischer die Ware.

Getrocknete Chili-Paprika
Getrocknete Chili-Paprika

Kairo

Architektur wie in tausendundeine Nacht

Heute zählt der große Basar rund 900 Stände und Läden, doch am Ende des 14. Jh. war er nicht mehr als ein einfacher Handelskontor. Der einstige Sultan hatte den Basar auf dem Gelände eines königlichen Friedhofs errichten lassen. Wie viele alte orientalische Basare hat auch der Khan el-Khalili eine typische Struktur je nach Handwerken oder Berufen. So gibt es beispielsweise Bereiche mit Kupferschmieden, Goldhändlern oder Parfümherstellern. Bummeln Sie durch mittelalterliche Tore, vorbei an muslimischen Schulen (madrassas) und Moscheen. Das elegante Minarett der Sultan Ashraf Barsbay-Moschee (aus dem Jahre 1425 thront hoch über dem Gewürzmarkt. Ganz in der Nähe befindet sich auch die Mutahar Al-Sheikh-Moschee aus dem 18. Jahrhundert mit ihrem prächtigen Marmorboden.

Nehmen Sie die Atmosphäre im El-Fishawi in sich auf!

Das El-Fishawi, ein Kaffeehaus aus dem Jahre 1773

Das in einer Seitenstraße des Khan el-Khalili befindliche El-Fishawi ist ein traditionelles ägyptisches Kaffeehaus mit einer langen Geschichte: Es ist seit sieben Generationen im Besitz von einer Familie. Während des letzten Jahrhunderts war das Café ein bevorzugter Treffpunkt berühmter Schriftsteller und Politiker. Heute suchen Einheimische und Besucher es gerne auf, um ein Glas arabischen Kaffee oder Pfefferminztee zu kosten. Nehmen Sie einen Platz im Inneren des Cafés, umgeben von den großen Spiegeln, ein oder suchen Sie sich draußen einen schönen Platz, um das geschäftige Treiben des Basars zu beobachten. Neben jedem Tisch steht eine Wasserpfeife – die Luft über der Terrasse ist geschwängert von den charakteristischen fruchtigen Tabakgerüchen aus den Hookah-Pfeifen.

+ Mehr darüber lesen

Kartenansicht

El-Fishawi, El-Fishawi Alley, Khan el-Khalili, Kairo

Wekalet El-Ghoury

Einige hundert Meter vom südlichen Eingang in den Khan el-Khalili befindet sich ein weiteres historisches Gebäude, dessen Ursprünge dem Handel zu verdanken sind: Das Wekalet El-Ghoury ist ein echtes karavanserai, ein altes Gasthaus aus dem Jahre 1504, in dem Karawanen-Reisende einst übernachteten. Die Kamele wurden in dem großen Innenhof mit einem Brunnen von ihrem Geschirr befreit, und die Reisenden schliefen auf den drei oberen Etagen des Gebäudes. Das beeindruckende Gebäude ist schon an sich einen Besuch wert. Ansonsten können Sie auch einen musikalischen Auftritt mit traditionellen ägyptischen Tänzen besuchen. Heute beherbergt das Gebäude ein Kulturzentrum und ein Atelier für Kunsthandwerker.

+ Mehr darüber lesen

Die Tannoura-Show im Wekalet El-Ghoury

Kartenansicht

Wekalet El-Ghoury, El-Darb El-Ahmar, Kairo

Fotodanksagungen

  • Nehmen Sie die Atmosphäre im El-Fishawi in sich auf!: mobiledisco, Flickr
  • Die Tannoura-Show im Wekalet El-Ghoury: Héctor, Flickr