KLM uses cookies.

KLM’s websites use cookies and similar technologies. KLM uses functional cookies to ensure that the websites operate properly and analytic cookies to make your user experience optimal. Third parties place marketing and other cookies on the websites to display personalised advertisements for you. These third parties may monitor your internet behaviour through these cookies. By clicking ‘agree’ next to this or by continuing to use this website, you thereby give consent for the placement of these cookies. If you would like to know more about cookies or adjusting your cookie settings, please read KLM’s cookie policy.

Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

Das Kapitol, Havanna
 

Praktische Infos über Havanna

Wie finde ich mich in der Stadt zurecht?

Die Kubaner hängen stark von einem unzuverlässigen Bussystem ab, das billig, aber überfüllt und langsam ist, mit langen Warteschlangen und wechselhaften Routen und Fahrplänen. Die Fahrt mit den neuen, modernen Stadtbussen kostet 1 Peso zu allen Zielen in der Stadt. Die meisten Besucher in Havanna vermeiden die Busse und verlassen sich stattdessen auf die reichlich vorhandenen und günstigen Taxis, um sich im Großteil der Stadt zu bewegen. Ein Auto zu mieten ist nicht die beste Option, da die Automiete teuer ist, die Straßen schlecht ausgeschildert sind und die vielen Einbahnstraßen das Autofahren zu einer wahren Herausforderung machen. In den Straßen fahren verschiedene Arten von Taxis, einschließlich Touristen-Taxis, zweisitzige Fahrradtaxis, Colectivos (Sammel-Taxis, meist alte amerikanische Autos, die eine feste Route fahren) und die gelben Motorroller-Coco-Taxis. Die meisten Touristen-Taxis sind mit Klimaanlage und Taxameter ausgestattet, gut gepflegt und berechnen Pesos convertibles (CUC). Es gibt jedoch auch private inoffizielle Taxis, meist alte amerikanische Oldtimer. Der Fahrpreis sollte im Voraus ausgehandelt werden, da den Passagieren häufig zu viel berechnet wird. Touristen können alte amerikanische Straßenkreuzer mit Fahrer für Touren in der Stadt mieten. Man findet sie vor den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie dem Revolutionsmuseum oder dem Kapitol. Es ist generell nicht schwierig oder teuer, sich in Havanna zu bewegen, und die Stadt lädt vor allem für kürzere Distanzen zu wunderbaren Spaziergängen ein.

Zeit

Die Ortszeit ist GMT-5 (GMT-4 vom zweiten Sonntag im März bis zum ersten Sonntag im November).

Elektrischer Strom

In den meisten älteren Hotels findet man 110 Volt, in den neueren Hotels ist 220 Volt, 50 Hz, üblich. Eine Vielzahl von Steckdosen ist in Gebrauch, aber am häufigsten sind zweipolige Flach- und Rundstecker.

Währung

Die offizielle Währung ist der kubanische Peso (CUP). Er ist in 100 Centavos unterteilt. Die „Touristenwährung“ hingegen ist der Peso Convertible (CUC), der den US-Dollar als Währung in touristischen Einrichtungen wie Hotels, Restaurants und sogenannten „Dollar-Geschäften“ abgelöst hat. US-Dollar werden als Währung nicht mehr akzeptiert und beim Geldwechseln fällt eine Kommission von 10 % oder mehr an. Daher sollten Sie Euro, Britische Pfund oder Kanadische Dollar mitnehmen. 1 CUC entspricht dabei ungefähr einem US-Dollar. Einige Geschäfte akzeptieren nur kubanische Pesos und andere nur Peso Convertible (gewöhnlich Geschäfte, die für Touristen bestimmt sind). Geld sollte immer in offiziellen Wechselstuben oder Banken gewechselt werden, um Betrug durch Verwechseln der beiden Währungen zu vermeiden. Visa und MasterCard werden im Allgemeinen nur in größeren Städten und Hotels akzeptiert. Sie dürfen nicht von einer US-amerikanischen Bank ausgestellt sein. Diners Club wird nur begrenzt angenommen, American Express wird nirgendwo akzeptiert. Kredit- oder Debitkarten von US-amerikanischen Banken funktionieren an Geldautomaten nicht, aber mit in anderen Ländern ausgestellten Karten kann man in den meisten für den Tourismus erschlossenen Orten Pesos erhalten.

Kommunikation

Die internationale Vorwahl für Kuba ist +53. Mobiltelefon-Unternehmen haben Roaming-Vereinbarungen mit vielen internationalen Mobilfunkbetreibern, aber nicht mit den Vereinigten Staaten. Ein GSM-Netz gibt es in den meisten Städten und man kann Handys mieten. Öffentliche Telefone gibt es überall für Ortsgespräche und Auslandsgespräche. Auslandsgespräche sind jedoch teuer. Prepaid-Telefonkarten sind erhältlich. Internetcafés gibt es in den meisten Städten.

Notrufnummer

Notruf: 106

Visa- und Gesundheitsinformationen

Alles über Visa- und Gesundheitsinformationen

Öffentliche Feiertage

Klima

Internationaler Flughafen Havanna-José Martí

www.havana-airport.org

Wie finde ich den Weg zur Stadt?

Von 10.00 Uhr morgens bis 22.00 Uhr abends fahren alle 30 Minuten Busse vom Flughafen nach Havanna ab, die Fahrkarten müssen jedoch mit der Landeswährung bezahlt werden. Es ist ratsam, einen privaten Transportservice zu nutzen.

Autoverleih

Die Autovermieter Transtour, Rex, Via, Fenix und Cubanacar haben Vertretungen am Flughafen.

Flughafen-Taxis

Die offiziellen Taxis stehen vor allen Terminalgebäuden zur Verfügung. Eine Fahrt ins Stadtzentrum von Havanna kostet etwa 20 bis 25 CUC.

Transfer zwischen Terminals

Die vier Terminals sind durch Busse verbunden.

Einrichtungen

Zu den Einrichtungen des Flughafens gehören VIP Lounges mit Business-Einrichtungen, Banken und eine Wechselstube, Hilfeleistung für Personen mit Behinderungen oder eingeschränkter Mobilität, ein Fundbüro und eine Vielzahl von Geschäften und Restaurants.

Parken

Etwa 150 m von den Terminalgebäuden entfernt stehen Kurz- und Langzeitparkplätze zur Verfügung.

Internet

In Terminal 3 ist Internetzugang gegen eine Gebühr verfügbar.