Durch Ihren Besuch von KLM.com akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Mehr lesen über Cookies.

Blaue Lagune (Insel Coron), bei Manila
 

Praktische Infos über Manila

Wie finde ich mich in der Stadt zurecht?

Die Straßen in Manila sind besonders zu den Stoßzeiten stark versmogt und verstopft. Öffentliche Verkehrsmittel sind billig und reichlich vorhanden, einschließlich des erhöhten Bahnsystems (LRT) und der S-Bahn Metrostar, die dazu beigetragen haben, einen Teil der Überlastung zu lindern. Die öffentlichen Verkehrsmittel auf den Philippinen können jedoch auch gefährlich sein, und Reisende sollten stets vorsichtig sein. Das erhöhte Bahnsystem, das über dem Chaos fährt, ist eine gute Option, da es schnell, sauber und effizient, wenn auch während der abendlichen Stoßzeiten sehr voll ist. Es gibt sowohl zahlreiche Busunternehmen, die die Stadt umfassend betreuen, als auch lokale Jeepneys (bunte Kleinbusse), die überall angehalten werden können. Busse und Jeepneys sind die billigsten Transportmittel für Bereiche, die nicht vom LRT abgedeckt werden. Taxis sind auch günstig und bequem, handeln Sie jedoch immer einen verbindlichen Fahrpreis vor Abfahrt aus. Es gibt auch Calesas (Pferdekutschen), die von Touristen für kurze Fahrten genutzt werden, und dreirädrige Fahrrad-Rikschas.

Zeit

Die Ortszeit ist GMT+8.

Elektrischer Strom

Die Netzspannung beträgt 220 Volt, mit 60 Hz. Es werden zweipolige Flachstecker (Steckertyp A) und zweipolige Rundstecker verwendet.

Währung

Die Landeswährung der Philippinen ist der Peso (PHP). Ein Peso entspricht 100 Centavos. Die gängigen Kreditkarten werden in den Städten und in Feriengebieten weitgehend akzeptiert. Geldautomaten gibt es in den wichtigsten Städten. US-Dollar werden in Manila und anderen Feriengebieten akzeptiert und können am einfachsten gewechselt werden. Sonst können aber auch Euro und Pfund Sterling in Banken und Hotels umgetauscht werden. Die Banken sind montags bis freitags von 9.00 bis 15.00 Uhr geöffnet, die Geldautomaten sind aber rund um die Uhr geöffnet. Für Reisen außerhalb der großen Städte ist es ratsam, Pesos in bar mitzunehmen.

Kommunikation

Die internationale Vorwahl für die Philippinen ist +63. In den großen Städten und beliebten Touristenorten gibt es ein gutes GMS 900- und 1800-Mobilfunknetz mit eingeschränktem Zugang zum 3G-Netz. Internetcafés gibt es in den großen Städten und in Touristenorten.

Notrufnummer

Notruf: 117 (Polizei) oder 112/911 vom Handy aus

Visa- und Gesundheitsinformationen

Alles über Visa- und Gesundheitsinformationen

Öffentliche Feiertage

Klima

Internationaler Flughafen Manila – Ninoy Aquino

www.miaa.gov.ph

Wie finde ich den Weg zur Stadt?

Der Transitbahnhof der Metro-Rail in Baclaran befindet sich unweit des Flughafens und die Züge verkehren in regelmäßigen Zeitabständen. Es gibt einen Shuttlebus, der zwischen dem Flughafen und dem Bahnhof verkehrt. Darüber hinaus gibt es einen Stadtbus, der vor den Ankunftsbereichen von Terminal 1 und 2 abfährt.

Autoverleih

Im Flughafen gibt es unter anderen Stände der Autovermieter Europcar, Avis, Hertz und National.

Flughafen-Taxis

Von den Taxiständen vor jedem Terminal fahren gelbe Taxis ab, die mit Taxametern ausgestattet sind.

Transfer zwischen Terminals

Es gibt einen kostenlosen Flughafenshuttle zwischen den Terminals für Passagiere, die Anschlussflüge erreichen müssen; anderenfalls müssen Reisende eine Gebühr für die Benutzung des HMG Transport Shuttles bezahlen.

Einrichtungen

Zu den Einrichtungen am Flughafen Manila gehören Geschäfte, Restaurants und Bars, Geldautomaten, Banken mit Währungsumtausch, Gepäckaufbewahrung und ein Postamt.

Parken

Vor den internationalen Terminals 1 und 2 stehen Kurzzeitparkplätze zur Verfügung. Die Langzeitparkplätze befinden sich vor dem Terminal für Inlandsflüge.

Internet

Im Flughafen ist WLAN verfügbar.