Vermutlich ist Ihr Browser nicht aktuell.
Um alle Funktionen auf KLM.com zuverlässig anwenden zu können, empfehlen wir Ihnen, ein Update Ihres Browsers durchzuführen oder einen anderen Browser zu verwenden. Sollten Sie Ihren Browser weiterhin verwenden, können einige Teile dieser Website nicht richtig bzw. überhaupt nicht dargestellt werden. Außerdem sind Ihre persönlichen Daten mit einem aktuellen Browser besser geschützt.

Farbenfrohes La Boca, Buenos Aires
 

Praktische Infos über Buenos Aires

Wie finde ich mich in der Stadt zurecht?

Die in einem Gittermuster angeordneten Straßen machen es einfach, sich in Buenos Aires zurechtzufinden. Die beste Art, die Stadt kennenzulernen und ihren Charakter in sich aufzunehmen, ist zu Fuß. Allerdings wird die Stadt durch ein effizientes, ausgedehntes und günstiges öffentliches Verkehrssystem aus Bussen und einer hervorragenden U-Bahn (die Subte) bedient. Obwohl sie den Großteil der Innenstadt versorgt, geht die Subte nicht sehr weit über den zentralen Kernbereich hinaus. Die Subte ist kostengünstig, da pro Fahrt und unabhängig von der zurückgelegten Entfernung bezahlt wird. Prepaid Subte Cards oder Pässe können an den Ticketständen Boleterias an jeder Station gekauft werden. Im Sommer, besonders zu den Stoßzeiten, kann es in der Subte sehr heiß und voll werden. Zwischen 23.00 Uhr und 05.00 Uhr ist die U-Bahn geschlossen. Das riesige Busnetz deckt die ganze Stadt ab. Die Busse sind als Fortbewegungsmittel sehr praktisch, die vielen verschiedenen Routen können für Touristen allerdings verwirrend sein. Die Busfahrt wird beim Einsteigen in Münzen an einem Fahrkartenautomaten gezahlt. Viele Linien fahren die ganze Nacht über, jedoch weniger häufig. Es gibt auch S-Bahnen, die vor allem für Fahrten in die Vorstädte praktisch sein können. SUBE Cards, die sowohl im Bus als auch in der Subte gelten und den Fahrpreis vergünstigen, können an zahlreichen Kiosks, Geschäften und Postämtern in der ganzen Stadt gekauft werden. Sie stellen das praktischste Zahlungsmittel dar. Taxis fahren überall in der Stadt und sind relativ kostengünstig. Sie sind normalerweise sicher, Besucher sollten sich jedoch bewusst sein, dass es auch falsche Taxifahrer gibt, die Touristen mitnehmen und sie dann ausrauben. Es ist sicherer, telefonisch ein Funktaxi oder ein Remis – ein privates Taxi (ein Privatwagen mit Chauffeur) mit Festpreisen – zu bestellen. Das Remis kann im Voraus gebucht werden und ist auf längeren Strecken häufig billiger als ein Taxi. Es ist für Ausflüge in die Umgebung und selbst für eine Tagestour durch die Vororte praktischer als ein Mietwagen.

Zeit

Die Ortszeit ist GMT-3.

Elektrischer Strom

Die Netzspannung in Argentinien beträgt 220 Volt, mit 50 Hz. Die meisten Hotels und Büros nutzen die dreipoligen Flachstecker, doch in den meisten älteren Gebäuden werden die zweipoligen Rundstecker verwendet.

Währung

Die offizielle Währung ist der Argentinische Peso (ARS). Ausländische Währungen können bei Banken und in Wechselstuben getauscht werden. Aber es ist einfacher, Geldautomaten zu nutzen, die es in den meisten Städten gibt. Es gelten für sie die aktuellen Wechselkurse. Die wichtigsten Kredit- und Debitkarten werden in der Regel akzeptiert, und in vielen touristischen Einrichtungen kann auch mit US-Dollar gezahlt werden.

Kommunikation

Die internationale Vorwahl für Argentinien ist +54. Roaminggebühren für Mobiltelefone können teuer sein, eine gute Alternative ist, bei Ankunft eine Prepaid-SIM-Karte von einem lokalen Anbieter zu erwerben. Kostenloses WLAN wird in den meisten Restaurants, Cafés und Hotels in touristisch geprägten Gebieten des Landes angeboten.

Notrufnummer

Notruf: 101 (Polizei), 107 (Notarzt), 100 (Feuerwehr)

Reisedokumente und Gesundheit

Alles über Reisedokumente

Alles über Gesundheit und den KLM-Gesundheitsdienst

Öffentliche Feiertage

Klima

Internationaler Flughafen Buenos Aires-Ezeiza

www.aa2000.com.ar

Wie finde ich den Weg zur Stadt?

Das Unternehmen Manuel Tienda Leon betreibt einen Shuttlebus zum Madero-Terminal in der Innenstadt, wo kleinere Shuttlebusse die Passagiere bis zu ihrem endgültigen Bestimmungsort bringen. Fahrten ins Stadtzentrum dauern etwa 40 Minuten bis zu einer Stunde. Die öffentlichen Busse sind günstiger, jedoch kann eine Fahrt ins Stadtzentrum bis zu 2 Stunden dauern. Mit Taxametern ausgestattete Taxis stehen vor dem Terminalgebäude bereit. Reservierungen kann man an offiziellen Ständen gleich außerhalb des Zollbereiches vornehmen. Nicht offizielle Taxis sollte man meiden. Private Autos, auch Remis genannt, sind eine verlässliche Option mit Festpreisen. Sie stehen im Untergeschoss beider Terminals zur Verfügung oder können telefonisch bestellt werden.

Autoverleih

Autovermieter unterhalten Stände in Terminal A.

Flughafen-Taxis

Vor den Terminalgebäuden des Internationalen Flughafens Buenos Aires-Ezeiza stehen mit Taxametern ausgestattete Taxis zur Verfügung. Die Taxis haben Reservierungsstände innerhalb des Flughafens, und Besucher sollten sich den Preis vor der Buchung bestätigen lassen. Vermeiden Sie aufdringliche Kundenanwerber und nicht offiziell zugelassene Taxis.

Transfer zwischen Terminals

Die Terminals A und B sind über einen überdachten Gehweg verbunden. Terminal C liegt 10 Minuten zu Fuß von den anderen Terminals entfernt.

Einrichtungen

Es gibt Geschäfte, Apotheken, Restaurants, Cafés und Bars sowie Duty-free-Shops. Es stehen Wechselstuben und Geldautomaten sowie eine 24-Stunden-Bank zur Verfügung. Im Terminal A gibt es eine Gepäckaufbewahrung und eine Touristeninformation. Weitere Einrichtungen sind ein ärztlicher Notdienst, eine VIP-Lounge und Internetzugang. Die Einrichtungen für Behinderte sind gut.

Parken

Lang- und Kurzzeitparkplätze stehen sowohl in einer mehrstöckigen, überdachten Parkgarage (neben Terminal A) als auch auf einem Außenparkplatz zur Verfügung.

Internet

Kostenloses WLAN steht zur Verfügung.