Durch Ihren Besuch von KLM.com akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Mehr lesen über Cookies.

Berühmt und vielgepriesen: Der Trevi-Brunnen

Im Jahre 1730 hatte Papst Clemens XII. einen Wettbewerb für den Entwurf eines Brunnens in Auftrag gegeben; es gab keine Regeln oder notwendigen Kriterien. Der Gewinner war Nicola Salvi mit seinem enormen, aber dennoch sehr stilvollen Konzept eines Brunnens mit dem Meeresgott Neptun. Sein Bau begann im Jahre 1732, doch leider hatte Salvi die Vollendung seines Kunstwerks nicht mehr erlebt; der weltberühmte Trevi-Brunnen wurde erst elf Jahre nach seinem Tod, im Jahre 1762, fertiggestellt.

Der Name ‚Trevi‘ bedeutet ‚drei Straßen‘; denn der Ort, an dem der Brunnen steht, war einst eine Kreuzung zwischen drei Straßen. Der Trevi-Brunnen, der der bei weitem größte und berühmteste aller Brunnen der Stadt ist, ist 20 m breit und 26 m hoch. Er stellt eine Szene des Neptun in einem Wagen dar, gezogen von zwei Meerespferden, die von zwei Tritonen – einem älteren und einem jüngeren – geritten werden. Bei genauerem Hinsehen werden Sie bemerken, dass eines der Pferde ruhig, das andere eher wild ist: ein Symbol der wechselnden Bewegungen des großen Meeres.

Das klare Wasser des Trevi-Brunnens

Wohlschmeckendes Teewasser

Der Trevi-Brunnen wird aus dem Acqua Vergine-Aquädukt gespeist; damaligen Experten zufolge war dies das beste und wohlschmeckendste Wasser in ganz Rom. So wurden täglich große Fässer mit Wasser aus dem Brunnen gefüllt und in den Vatikan gebracht. Das Wasser soll so wohlschmeckend gewesen sein, dass die Briten in Rom es zum Teekochen verwendet haben sollen. 1961 wurde das Wasser jedoch für den menschlichen Verzehr ungeeignet erklärt. Heute wird das Wasser aus dem Trevi-Brunnen durch Pumpen gefiltert und ist ebenso rein wie das Wasser in Ihrem Hotel. Wenn das Wasser direkt von der Pumpe, nicht aus dem Becken, entnommen wird, soll es angeblich als Trinkwasser geeignet sein – wenn Sie wagen, es zu probieren!

Ein Spektakel mit dem Meeresgott Neptun

Wie man einen Römer heiratet!

Der Trevi-Brunnen ist der Ort, um Münzen zu werfen, in der Hoffnung, dass Sie Glück bringen werden. Die Legende besagt, dass Sie, wenn Sie eine Münze über die Schulter in den Brunnen werfen, eines Tages wieder nach Rom kommen werden; bei zwei Münzen werden Sie die Liebe für Ihr Leben finden, und bei drei Münzen werden Sie garantiert einen Römer heiraten! Doch die Münzen bleiben niemals länger als sieben Tage im Wasser; denn sie werden von der Stadt entfernt, um das Geld wohltätigen Zwecken zuzuführen. Der Trevi-Brunnen ist in manch einem bekannten Film zu sehen, doch sein berühmtester Auftritt war in dem Film ‚La Dolce Vita’. In diesem Klassiker nimmt die temperamentvolle Anita Ekberg ein Bad im Trevi-Brunnen!

Szene von Besuchern, die Münzen werfen

Fotodanksagungen

  • Szene von Besuchern, die Münzen werfen: Foto Het decor van muntjesgooiers: Lucian Milasan, 123rf