Durch Ihren Besuch von KLM.com akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Mehr lesen über Cookies.

Pura Tanah Lot: der Tempel aller Tempel!

Der Tempel von Pura Tanah Lot an der Westküste Balis ist wahrscheinlich der beliebteste und meistfotografierte Tempel auf der ganzen Insel. Tanah Lot bedeutet Erde (Tanah) und Meer (Lot), ein passender Name angesichts seiner spektakulären Lage auf einem grandiosen Felsen hoch über dem Meer! Der Tanah Lot ist dem Gott des Meeres geweiht und ist einer der bedeutendsten Tempel auf Bali.

Die Sagen und Legenden um diese heilige Stätte sind fast ebenso schön wie der Tempel selbst. Nachdem der heilige Priester Danghyang Nirarta die Nacht hier verbracht hatte, beschlossen die Bewohner von Bali, den Tempel von Tanah Lot an diesem Ort zu errichten. Die Legende besagt, dass es hier einst eine Brücke vom Festland zum Tempel gegeben haben soll, dass diese jedoch von den Gewalten des Meeres zerstört worden sei. Ein weiteres interessantes Detail ist eine Höhle mit einer magischen Quelle unter dem Tanah Lot. Kurioserweise ist das Wasser aus dieser Quelle frisches Süßwasser, während der Tempel von salzigem Meereswasser umgeben ist.

“Urlaubsfotos, für die Ihre Freunde Sie beneiden werden!”

Ein Paradies für Fotografen

Fotografen, die ihre Freunde und Familie zu Hause gerne beeindrucken wollen, werden sich in den Tanah Lot wahrhaft verlieben! Denn verschiedene Punkte bieten grandiose Blicke auf den Tempel, womit dieser ein höchst fotogenes Ausflugsziel ist. Je nach dem Stand der Sonne ist das Licht perfekt für herrliche Fotos. Halten Sie sich am Eingang der Tempelanlage gleich rechts und gehen Sie durch den Garten bis auf den Gipfel des Hügels hinauf. Von diesem erhöhten Aussichtspunkt haben Sie noch bessere Blicke auf den Tempel, während sich riesige Wellen an den Felsen brechen: das perfekte Postkartenbild!

Herrliche Tempelansicht bei Sonnenaufgang

Leichte Anfahrt

Der Tempel von Tanah Lot ist nur ca. 40 Minuten mit dem Auto von Kuta und Ubud entfernt; beide Orte sind ideale Ausgangspunkte für einen Besuch des Tempels in den frühen Morgenstunden, denn dann ist seine Atmosphäre am mystischsten. Der mächtige Hindu-Tempel ist am besten bei Ebbe zu erreichen; dann ist der Tempel über den Strand zu Fuß zugänglich. Bei Flut ist der Tempel nur mit dem Boot zu erreichen. Und wer kein Frühaufsteher ist, der kann den Tempel bei Sonnenuntergang besuchen; doch dann sind größere Mengen von Besuchern zu erwarten.

Bei Flut!