KLM Royal Dutch Airlines KLM Royal Dutch Airlines
 

Die antike Agora von Athen

Die Agora war das pulsierende Herz von Athen in der griechischen Antike, das Forum des gesamten wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens. Dieses war der Ort, an dem Sokrates philosophierte, wo die Demokratie in den Latrinen erfunden wurde und wo vor 2000 Jahren das erste Einkaufszentrum der Welt errichtet wurde. Wandeln Sie unter den Überresten der Agora von Athen, die noch heute von der faszinierenden Geschichte dieses einstigen Forums erzählen.

Die Bewohner von Athen versammelten sich nicht nur auf dem zentralen Platz der Agora, um Handel zu treiben; hier wurden auch demokratische Wahlen abgehalten, Theaterstücke aufgeführt und Sportwettkämpfe ausgetragen, und es fanden auch Militärparaden und religiöse Ereignisse statt. Der Platz war mit Skulpturen, Brunnen und Monumenten verschönert; um ihn herum waren die Regierungs- und Verwaltungsgebäude der Stadt angeordnet: das Parlamentsgebäude und der Senat, der Gerichtshof, die Münzprägestätte, verschiedene Tempel und die Kirche, in der der Apostel Paulus das Evangelium predigte.

Blick auf die Agora
Blick auf die Agora

Athen

Das erste Einkaufszentrum der Welt

Ähnlich wie die meisten Ruinenfelder in anderen Städten, ist auch die Agora auf den ersten Blick eine scheinbar willkürliche Ansammlung von Überresten aus vergangenen Zeiten. Es ist mitunter nicht leicht, sich darin zurechtzufinden und die einzelnen Ruinen und ihre einstige Funktion und Bedeutung vor rund 2.000 Jahren zu identifizieren. Doch am leichtesten ist wohl die Stoa von Attalos, die ursprünglich von König Attalos II. von Pergamon um das Jahr 150 v. Chr. errichtet worden war, zu bestimmen. Der zweigeschossige Bau aus Kalkstein und Marmor mit seinem Säulengang ist 115 m lang und 20 m breit und war damit das größte Gebäude im antiken Griechenland. Dieses Gebäude war einst eine Markthalle mit 42 kleinen Ladengeschäften: das erste Einkaufszentrum der Welt. Im    3. Jh. nach Christus, als die Heruler die Stadt Athen stürmten, wurde die Stoa vollkommen zerstört. Das Gebäude wurde in den 50er Jahren wiederaufgebaut und beherbergt heute das Museum der Agora.

“Der Säulengang von einer Größe von 115 m x 20 m diente einst als Markthalle”

Bogenöffnungen in der Bibliothek

Grundriss der Agora

Ein Maßstabmodell im Museum vermittelt einen Eindruck der Formen und Funktionen der umliegenden Gebäude. Von der Stoa des Zeus, wo Sokrates einst seine philosophischen Lehren vermittelte, ist heute nur noch das Fundament erhalten. Dies gilt auch für einige andere Gebäude, wie das Bouleuterion (wo sich die 500 Mitglieder des Senats versammelten) und die runde Tholos (den Regierungssitz). Konzerte fanden im Odeon statt, und das Brunnenhaus diente als Badehaus. Das einzige Gebäude, das heute noch erkennbar ist, ist das Hephaisteion, der besterhaltene griechische Tempel aus der Antike.

Alte griechische Büsten im Museum