Durch Ihren Besuch von KLM.com akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Mehr lesen über Cookies.

Die Musen von Bali

Elegante Tänze, die auf faszinierenden Geschichten und anmutigen Frauen basieren – bei einem Besuch von Bali werden Sie von den Ritualen und Zeremonien überwältigt sein. Es ist daher nicht überraschend, dass die Insel ein Zufluchtsort für Künstler und andere kreative Menschen ist. Balinesische Schönheiten sind eine wichtige Inspirationsquelle für Bilder, Holzschnitzereien und andere Formen der Kunst.

Der bezaubernde Ort Ubud lockt die meisten Künstler an. Aufgrund der höheren Lage in den Bergen, umgeben vom Regenwald und reizvollen Reisfeldern ist es hier etwas kühler als an der Küste. Viele Reisende, die auf der Suche nach Glück hierher kamen, sind geblieben und die Stadt entwickelte sich zu einem bedeutenden Zentrum für bildende balinesische Kunst, Tanz und Musik. Auch ist Ubud von verschiedenen Tempelanlagen und authentischen Dörfern umgeben.

Zauberhaftes Ubud

Denpasar

Symbolische Tänze

In der Hindu-Kultur erzählt jeder elegante Tanz eine Geschichte, die den Göttern gewidmet ist. Balinesische Kinder werden schon in jungen Jahren an diese jahrhundertealten Traditionen herangeführt. Mit perfekter Körperbeherrschung, bis zu den und einschließlich der Augen, werden die verschiedenen Charaktere von Tänzern verkörpert, die alle fantastische Kostüme tragen. Für einen perfekten Auftritt üben die Tänzer ihre Bewegungen täglich für mehrere Stunden. Als Quelle dient göttliche Inspiration – das einzige, das Perfektion garantiert.
Die musikalische Begleitung für viele balinesische Tänze ist ein Gamelan-Orchester, das hauptsächlich aus Musikern besteht, die typische Trommeln und Xylophone bespielen. Thema des Tanzes ist normalerweise ein Teil des Ramayana, der berühmte Hindu-Epos über Prinz Rama, der versucht seine Frau Sita vor dem Dämon Ravana zu retten. Der Kecak beispielsweise ist ein dynamischer Tanz mit kraftvollen Bewegungen. Aufgeführt von 50 Männern und mit lauten Kehllauten anstelle von Musik ist dieser Tanz ein spektakuläres Erlebnis.

“Die Beweglichkeit und Eleganz balinesischer Tänzer ist erstaunlich.”

Spirituelle Schätze

Kunst für Weltfrieden

Die größte balinesische Kunstkollektion wird im Rudana-Museum in Ubud gezeigt, das von einem lokalen Kunstliebhaber und seiner Frau gegründet wurde. Das Museum basiert auf der balinesischen Philosophie von Tri Hita Karana, in der die Welt der Geister, Menschen und Natur zusammengehört. Die Philosophie führt aus, dass Kunst zum Weltfrieden, Wohlstand und zur Freundschaft beiträgt. Die Kollektion zeigt eine Mischung aus spirituellen und kulturellen Schätzen sowie aus Naturschätzen.

Verbindung von Architektur und Kunst

Als der belgische Künstler Adrien Jean Le Mayeur de Merpes 1932 nach Bali kam, verliebte er sich in die wunderschöne Tänzerin Ni Polok. Sie heirateten 3 Jahre später und das Paar lebte in Sanur, als es noch ein kleines Fischerdorf war. Ihr Haus, das heute ein Museum ist, stellt ein schönes Beispiel balinesischer Architektur dar. Es zeigt Bilder, die Le Mayeur während seiner Reisen nach Afrika, Indien, Italien, Frankreich und in den Südpazifik malte, sowie Darstellungen des Alltags auf Bali und die hübschen Frauen der Insel, darunter Le Mayeurs eigene Frau. Dieses Museum bietet einen wunderbaren Einblick in das Leben dieses kreativen Künstlerpaares.

Strand von Sanur