By visiting KLM.com you accept the use of cookies. Read more about cookies.

Eine Welt voller Fantasie und Farbe im Park Güell

Antoni Gaudí war der Gründer des bizarren, aber brillanten Park Güell, der bei Weitem berühmteste Park in Barcelona. Der Architekt baute den Park für den Unternehmer Eusebi Güell als Traumstadt am Rande der Stadt, die wie ein Märchenwald aussah. Das Dorf wurde nie gebaut (nur 2 der geplanten 60 Häuser wurden schließlich gebaut), aber der Park Güell ist trotzdem einer der einmaligsten Parks der Welt.

1. Ungewöhnliche Architektur

Traumhafter Überfluss ist vielleicht die beste Möglichkeit, den Park Güell zu beschreiben. Leuchtende Farben, ungewöhnliche architektonische Formen und natürliche Linien ... Hier ließ Gaudí seiner Fantasie freien Lauf. Es ist klar erkennbar, wie seine Vorstellungen in die Landschaft integriert wurden. Der Park wurde zwischen 1900 und 1914 gebaut und liegt auf dem El Carmel-Hügel im Gràcia-Viertel. Der Eingang wird von zwei Gebäuden flankiert. Ursprünglich standen am Eingang zwei lebensgroße mechanische Gazellen, die im Bürgerkrieg leider zerstört wurden.

2. Mosaik-Schlangenbank

Parc Guell Mozaic Von 1906 bis 1926 wohnte Antoni Gaudí in einem der zwei fertiggestellten Häuser im Park. Dieses ist als Casa Museu Gaudí bekannt und dient als Museum, in dem seine Zeichnungen und Möbel ausgestellt werden. Eines der Highlights des Park Güell ist die berühmte Seeschlangenbank, die mit Mosaiksteinen bedeckt ist und sich entlang der Aussichtsterrasse schlängelt. Es heißt, dass die Geschichte von Adam und Eva als Inspiration für die offiziell längste Bank der Welt diente. Andere erwähnenswerte Merkmale sind die doppelläufige Treppe mit Mosaiksalamander und der fantastische Brunnen.

3. Beeindruckende Aussichten

Parc Guell pilars

Ebenfalls eine einmalige Sehenswürdigkeit ist der „Raum der 100 Säulen“. Die Säulen (nur 86, wenn man richtig zählt) stützen das darüber liegende Quadrat und formen einen schönen schattigen Pavillon, wo Sie der spanischen Sommerhitze entfliehen können. Sehen Sie sich die Decke genau an und Sie entdecken verschiedene Alkoven verziert mit religiösen, mythologischen und astrologischen Symbolen. Auf den Pfeilern ruht die „Gran Plaza Circular“ mit den berühmten Bänken, die von leuchtenden Keramikfliesen bedeckt sind, und von wo aus man einen herrlichen Ausblick auf Barcelona hat.

Tipp: Geht man über die Fußwege auf den Hügel hinaus, bieten sich sogar noch bessere und mehr Panoramaausblicke über die Stadt.

Weitere Informationen unter www.parkguell.es

Zurück zum Seitenanfang
  • www.airfrance.com
  • www.skyteam.com