By visiting KLM.com you accept the use of cookies. Read more about cookies.

Das Geheimnis der Sagrada Família

Wenn es eine Person gibt, die tiefe Spuren in Barcelona hinterlassen hat, dann der Architekt Antoni Gaudí (1852). Sein absolutes Meisterwerk ist die weltberühmte Basilika La Sagrada Família. Obwohl mit der Konstruktion 1882 begonnen wurde, ist die Kirche noch immer nicht vollendet. Unglaublich, vielleicht, dass es noch weitere 30 Jahre dauern wird, bevor das Gebäude fertig ist. In der Sagrada Família gibt es bereits ein Museum über das Design und die Arbeit, die in den kommenden Jahren geleistet werden muss.

Mit dem Bau der Kirche sollte der katholische Glaube einen Aufwind erfahren und den Rückgang der Gemeinden aufhalten. Industrialisierung und wachsender Wohlstand haben dazu geführt, dass sich Barcelonas Kirchenbänke allmählich leerten. Der Architekt Francisco de Paula de Villar entwarf eine neogotische Kirche, mit deren Konstruktion 1882 begonnen wurde. Ein Jahr später übernahm der modernistische Architekt Antoni Gaudí im zarten Alter von 31 Jahren das Ruder. Gaudí widmete einen großen Teil seines Lebens dem Bau „seiner“ Sagrada Família. Mit der Betonung auf „seiner“, da Gaudí das ursprüngliche Design drastisch änderte. Er fegte den neogotischen Stil vom Tisch und tauschte ihn gegen seinen eigenen charakteristischen, naturnahen modernistischen Stil ein. Als Gaudí 1926 starb, waren erst eine Fassade, ein Kirchturm, die Apsis und die Krypta vollendet.

Achtzehn Türme

Sagrada Familia Barcelona Da Gaudí während der Bauphase ständig improvisierte, existieren nur sehr wenige Pläne und Maßstabsmodelle der Basilika. Architekten haben jedoch eine gute Vorstellung von Gaudís Absichten. Die letzte Version seines Designs bestand aus einer Kirche mit einer Länge von 95 Metern und einer Breite von 60 Metern, die Platz für 13.000 Menschen bietet. Nach Vollendung wird die Sagrada Família insgesamt 18 Türme haben. Mit Höhen von 90 bis 120 Meter repräsentieren die vier Türme an jeder der drei Fassaden die 12 Apostel. Weitere vier Türme stellen die Evangelisten dar. Diese werden um den Hauptturm herum angeordnet, der mit einer Länge von 170 Metern Jesus Christus gewidmet ist. Der letzte Turm, der der Jungfrau Maria gewidmet ist, wird über der Apsis errichtet.

Gaudís Krypta

Nach Gaudìs Tod verzögerten sich die Bauarbeiten aufgrund fehlender Finanzmittel und des Spanischen Bürgerkriegs erheblich. Erst 1950 wurde die Konstruktion wieder in vollem Tempo aufgenommen und im Jahr 2000 bekam das Mittelschiff ein Dach. Zurzeit wird am Hauptschiff und an der Hauptfassade gearbeitet. Obwohl die Fertigstellung der Sagrada Família in weiter Ferne liegt, sind Teile davon bereits für die Öffentlichkeit zugänglich, darunter die Krypta, in der Gaudí beerdigt ist, und das Museum. Wenn Sie weder an Höhen- noch an Platzangst leiden, können Sie auch die Türme besichtigen. Ein Aufzug oder ein langer Aufstieg bringen Sie auf die Spitze, wo Sie mit einer fantastischen Aussicht über Barcelona belohnt werden. Nachts ist die Sagrada Família wunderschön erleuchtet und es wird deutlich, warum der Baustil oft mit einer aus Knochen gebauten Kirche verglichen wird.

Weitere Informationen unter www.sagradafamilia.cat

Zurück zum Seitenanfang
  • www.airfrance.com
  • www.skyteam.com