By visiting KLM.com you accept the use of cookies. Read more about cookies.

Die wunderschöne Natur des Taman Nasional Bali Barat

Der Nationalpark Bali Barat im äußersten Westen Balis wurde 1941 eingerichtet, um die Naturgebiete und die gefährdeten Arten auf der Insel zu schützen. Der Park kann zu Fuß erkundet werden und besticht durch eindrucksvolle Mangrovenwälder, Sümpfe, Riffe sowie zahlreiche Pflanzen- und Tierarten. Damit belegt er definitiv einen Platz in den Top 5 der Aktivitäten, die man hier unbedingt unternehmen sollte.

1. Nationalpark

Der 770 Quadratkilometer große Taman Nasional Bali Barat befindet sich im äußersten Nordwesten Balis und nimmt etwa 10 % der Gesamtfläche der Insel ein. Bereits 1917 wurde Bali Barat als Gebiet große Bedeutung zugemessen und wurde die Region als Naturschutzgebiet anerkannt; ein richtiger Nationalpark wurde das Gebiet 1941. Hier finden sich sehr abwechslungsreiche Landschaften, darunter Regenwald, trockene Savannen sowie dichte Akazien- und Mangrovenwälder.

2. Tauchen

Article 1 Taman Nasional Bali Barat

Bali Barat bietet einige einzigartige Tauchplätze wie beispielsweise Pulau Menjangan. Diese kleine Insel ist für Taucher ein wahres Paradies. Eine leichte Strömung zieht vorbei an den Korallengärten, die eine bis zu 40 m abfallende Korallensteilwand umfassen. Zusätzlich zu den herrlichen Korallen sehen Sie hier auch Tintenfische, Seepferdchen und sogar die seltenen und farbenfrohen Mandarinfische. Einheimische Skipper kennen die Gegend wie ihre Westentasche und können Ihnen die besten Tauchplätze nennen. Auch Liebhaber von nächtlichen Tauchgängen sind hier an der richtigen Adresse.

3. Wandern

Trotz der Tatsache, dass nur 10 % des Parks für Besucher zugänglich sind – und das zu Fuß –, gehört ein Besuch zu jenen Dingen, die man einfach erlebt haben muss. Es stehen verschiedene Strecken zur Auswahl und es empfiehlt sich dringend, die Wanderung unter der Leitung eines erfahrenen Führers zu unternehmen. Abenteuerliche Besucher können zum Beispiel den Gunung Klatakan Trail wählen, eine etwa fünfstündige Strecke durch den eindrucksvollen balinesischen Regenwald. Dabei handelt es sich um den wildesten Teil des Parks. Weitere Attraktionen sind Ausflüge zu den Mangroven in Teluk Terima und zu den Bergen in Makam Jayaprana. Wer sich Frieden und Spiritualität auf die Fahne geschrieben hat, dem sagt vielleicht eine Wanderung über die Menjangan-Insel zu; hier leben nur 16 Mönche und eine Handvoll Rehwild.

4. Flora und wilde Tiere

Article Flora Taman Nasional Bali Barat

Im Nationalpark Bali Barat finden sich etwa 175 Pflanzenarten, von denen 14 als gefährdet eingestuft werden. Einige dieser Pflanzen haben eine religiöse und spirituelle Bedeutung, darunter der Banyan, der wilde Feigenbaum. Die meisten wilden Tiere im Bali-Barat-Park leben in den Wäldern. Dazu gehören Leoparden, Rehwild, wilde Büffel, Affen, Geckos und Banteng, ein in den Wäldern Südostasiens beheimatetes Wildrind. Gegründet wurde der Park unter anderem zum Schutze dieses Tieres und des Bali-Tigers, einer mittlerweile ausgestorbenen Unterart des Tigers – der letzte wurde 1937 gesichtet.

5. Vögel

Der berühmteste Aspekt des Nationalparks Bali Barat sind die unzähligen Vogelarten. Mehr als 160 verschiedene Arten von Küsten- und Seevögeln können hier beobachtet werden, darunter auch der Brauntölpel und der Arielfregattvogel. Bali Barat ist zudem einer der wenigen Orte auf Bali, wo man das Maskottchen der Insel, den vom Aussterben bedrohten Balistar, sehen kann. Im Park sollen nur noch sechs Exemplare leben, es ist also ratsam, ein Fernglas mitzunehmen. Die beste Zeit für einen Besuch des Parks ist zu Beginn der Regenzeit von etwa August bis Dezember.

Weitere Informationen unter www.tnbalibarat.com

Zurück zum Seitenanfang
  • www.airfrance.com
  • www.skyteam.com