By visiting KLM.com you accept the use of cookies. Read more about cookies.

Die fünf Wunder von Vatikanstadt

< Rom

Kein Rombesuch ist komplett ohne einen Abstecher nach Vatikanstadt, das mit einer Fläche von knapp 0,5 Quadratkilometer das kleinste Land der Welt ist. Das spirituelle Zentrum der römisch-katholischen Kirche ist ein Stadtstaat, in den jedermann ohne Reisepass einreisen kann. Mit nur 800 offiziellen Einwohnern zieht der Wohnort des Papstes jedes Jahr Millionen Pilger und Besucher an.

1. Vatikanische Museen

Vatican vatican gardens article image

Die Vatikanischen Museen zählen dank der unzähligen außergewöhnlichen Gemälde und Skulpturen zu den weltweit schönsten Museen und die im Laufe der Jahre von verschiedenen Päpsten zusammengetragene Kunstsammlung ist sehr beeindruckend. Die Päpste gehören zu den ersten Kunstliebhabern, die ihre Sammlungen der Öffentlichkeit zugänglich machten. Das Vatikanmuseum begann im Jahr 1503, Statuen von Papst Julius II. zu sammeln und diese Werke können noch immer im Cortile Ottagono bewundert werden, einem der vielen Bereiche im Museum.

2. Die Sixtinische Kapelle

Vatican Sistine chapel article image

Am aktuellen Standort der Sixtinischen Kapelle stand früher die Cappella Maggiore, die Große Kapelle. Als diese Kapelle abgerissen wurde, blieb eine Ruine mit schiefen Wänden zurück. Papst Sixtus IV. befahl die Sanierung der Kapelle, die von 1473 bis 1481 erfolgte. Daraufhin benannte er die Kapelle nach sich selbst und taufte sie um in Sixtinische Kapelle. Da die Kapelle auch der Jungfrau Maria geweiht war, wurde die erste Messe in dieser Kapelle am 9. August 1483 anlässlich Mariä Himmelfahrt gefeiert. 1508 erhielt Michelangelo den Auftrag, ein neues Deckengemälde zu gestalten. Sein Werk umfasst mehr als 300 Figuren; der bekannteste Ausschnitt ist Die Erschaffung Adams. Michelangelo war auch für das Gemälde über dem Altar verantwortlich: Das Jüngste Gericht ist eines seiner großartigsten Werke.

3. Der Petersdom

Vatican Saint Peter article image

Der Petersdom steht auf dem Petersplatz in Vatikanstadt. Er ist nicht nur die Hauptkirche Roms, sondern auch die bedeutendste von sieben römischen Pilgerkirchen. Mit dem Bau dieses zweiten Petersdoms (der erste wurde 324 n. Chr. errichtet, später allerdings zerstört) begann der Architekt Bramante im Jahr 1506. Fertiggestellt wurde das Gebäude 1626. Die meisten Verzierungen wurden von Gian Lorenzo Bernini geschaffen. Unter dem Hauptschiff der Basilika befindet sich eine Krypta mit den Gräbern von nicht weniger als 148 Päpsten. Vergessen Sie nicht, beim Verlassen der Basilika auch Michelangelos Meisterwerk Pietà zu bewundern.

4. Scavi-Tour

Vatican Scavi tour article image

Eine faszinierende Überraschung ist die sogenannte Scavi-Tour, welche die Besucher in die unterirdische Nekropole des Vatikans zum Petrusgrab führt. Petrus' letzte Ruhestätte wurde durch Zufall beim Ausheben eines neuen Grabes für einen anderen Papst entdeckt. Ein Scavi-Besuch ist besonders für Christen von großer Bedeutung, da er sie zu den Ursprüngen ihres Glaubens führt.

5. Die Vatikanischen Gärten

Vatican vatican gardens article image

Relativ unbekannt ist, dass man an Führungen durch die Vatikanischen Gärten teilnehmen kann. Ihre Fläche misst 23 ha und umfasst damit mehr als die Hälfte von Vatikanstadt. Die Gärten befinden sich hinter dem Petersdom und den Vatikanischen Museen. Zusätzlich zu einer vielfältigen Flora finden sich dort viele prächtige Brunnen, Denkmäler und Gebäude, darunter auch einige aus dem 9. Jahrhundert. Diese Führungen erfreuen sich allmählich zunehmender Beliebtheit und deshalb empfiehlt es sich, im Voraus zu buchen.

Weitere Informationen unter www.vatican.va

Zurück zum Seitenanfang
  • www.airfrance.com
  • www.skyteam.com