Verbotene Artikel

Für Flüssigkeiten im Handgepäck gelten spezielle Regeln. Außerdem dürfen stumpfe, spitze oder scharfe Gegenstände nicht im Handgepäck mitgeführt werden. Für chemische, brennbare, entzündliche, explosive und toxische Stoffe gilt ein generelles Verbot – diese Stoffe dürfen Sie weder im Hand- noch im aufzugebenden Gepäck mitführen.

Flüssigkeiten in Ihrem Handgepäck

Customs_check

In Ihrem Handgepäck dürfen Sie nur noch Flüssigkeiten in Behältern mit einem Volumen von höchstens 100 ml (3,4 oz) pro Artikel mitnehmen. Diese Artikel müssen in einem durchsichtigen und verschließbaren Plastikbeutel, der ein Volumen von 1 Liter nicht überschreitet, mitgeführt werden. Der Beutel muss geschlossen werden und die Artikel müssen leicht darin unterzubringen sein. Pro Person darf nur ein (1) Plastikbeutel mitgeführt werden.

Immer mitnehmen dürfen Sie jedoch:

  • Babynahrung, die während des Fluges benötigt wird
  • Medikamente, die während des Fluges eingenommen werden müssen – vorausgesetzt allerdings, Sie haben ein entsprechendes Rezept oder ein Attest Ihres behandelnden Arztes
  • Spezielle Diät-Lebensmittel, die während des Fluges verzehrt werden

Zollfrei einkaufen auf dem Flughafen?

Lesen Sie mehr über Reisen mit flüssigen Zollfrei-Einkäufen

Vereinigte Staaten und Kanada: elektronische Geräte im Handgepäck

Bei Flügen vom Flughafen Amsterdam-Schiphol oder von Paris-Charles de Gaulle an Reiseziele in den Vereinigten Staaten oder in Kanada werden alle batteriebetriebenen elektronischen Geräte im Handgepäck einer zusätzlichen Kontrolle unterzogen. Am Flugsteig müssen diese Geräte aus ihren Hüllen oder Etuis entnommen werden, eingeschaltet und als funktionstüchtig gezeigt werden.

Selbstbalancierende Fortbewegungsmittel

Lithiumbatteriebetriebene selbstbalancierende oder persönliche Fortbewegungsmittel, wie Hoverboards, Airboards, Oxboards, e-Skates, Waveboards und U-Runner sind zur Mitnahme an Bord nicht zugelassen, auch wenn die Batterie getrennt bzw. herausgenommen ist.

E-Zigaretten

Ihre E-Zigarette oder andere Arten von synthetischen Zigaretten (einschl. Ersatzbatterien) können Sie nur im Handgepäck befördern. Diese dürfen nicht im aufzugebenden Gepäck befördert werden. Das Rauchen von E-Zigaretten an Bord von KLM-Flügen ist jedoch verboten.

Erzeugnisse tierischen Ursprungs

Erzeugnisse tierischen Ursprungs dürfen generell nicht mitgeführt werden. Dazu gehören Tiere (oder Teile davon), die während einer Jagd erlegt wurden.
Eine Ausnahme gilt für Babynahrung und spezielle diätische Lebensmittel, die während des Fluges verzehrt werden. Für Ihr Kind oder für sich selbst, wenn Sie aus religiösen oder medizinischen Gründen spezielle Ernährungsbedürfnisse haben, können Sie auf KLM-Interkontinentalflügen kostenlos auf Ihre Wünsche abgestimmte Gerichte bestellen.

Lesen Sie mehr über Spezialmenüs

Schusswaffen

Schusswaffen und Munition dürfen nur für Schuss- und Jagdzwecke als aufzugebendes Gepäck mitgeführt werden, sofern Sie über alle erforderlichen Genehmigungen und Erlaubnisscheine verfügen, und das nur unter bestimmten strengen Bedingungen und nur nach Reservierung für die Beförderung.

Lesen Sie mehr über die Beförderung von Waffen und Munition

Sonstige Feuerwaffen

Es dürfen keine anderen Feuerwaffen, die nicht als Feuerwaffen und Munition klassifiziert werden und für die keine Erlaubnis erforderlich ist, als Handgepäck mitgeführt werden. Daher sind diese in Ihrem aufzugebenden Gepäck mitzuführen.

  • Luftpistolen, Windbüchsen und Schrotflinten
  • Druckluftwaffen
  • Katapulte
  • Armbrüste
  • Schusswaffenkomponenten (außer Ausrüstung für Teleskope und Sucher)
  • Harpunen und Harpunengewehre
  • Tiergerechte Tiervernichter
  • Industrielle Bolzen- und Nagelgewehre
  • Schmuck oder Amulette aus scharfer Munition oder leeren Geschosshülsen*
  • Repliken und Imitationsfeuerwaffen
  • Signalpistolen
  • Startpistolen
  • Schock- oder Schreckgeräte, z. B. Viehstöcke, ballistisch geführte Energiewaffen
  • Spielzeugpistolen

*gilt nur für Flüge von und nach den Philippinen


Lesen Sie mehr über Sondergepäck

Spitze/scharfe Waffen und Gegenstände

Spitze oder scharfe Gegenstände, die Verletzungen verursachen können, dürfen Sie nicht im Handgepäck mitführen. Wie z. B.:
  • Pfeile und Wurfspeere
  • Beile und Hackmesser
  • Fleischhackmesser
  • Eisbeile und -pfrieme
  • Schlittschuhe
  • Schneidmesser oder Stilette mit einer Klinge von jeder Länge
  • Messer, einschl. Zeremonienmesser, mit einem Messerblatt von über 6 cm (2,5 Zoll), aus Metall oder jedem anderen Material, das stark genug ist, um als Waffe benutzt zu werden
  • Macheten
  • Fleischerbeile
  • Offene Rasiermesser (mit Ausnahme von Sicherheits- oder Einwegrasierapparaten, bei denen die Messer in einem Halter sitzen)
  • Säbel, Schwerter und Degenstöcke
  • Skalpelle
  • Scheren mit Klingen von mehr als 6 cm Länge
  • Nadeln für Hobbyzwecke und Häkelnadeln aus Metall oder anderen Materialien, die stark genug sind, um als Waffe eingesetzt zu werden
  • Ski- und Spazierstöcke
  • Wurfsterne
  • Werkzeug, das als spitze oder scharfe Waffe verwendet werden kann, z. B. Bohrer, Bohreinsätze, Teppichmesser, Universalmesser, alle Sägen, Schraubenzieher, Brechstangen, Hämmer, Zangen, Schraubenschlüssel und Spanner, Lötausrüstung.

Stumpfe Gegenstände

In Ihrem Handgepäck dürfen Sie keine stumpfen Gegenstände mitführen, die andere Personen verletzten könnten. Dazu gehören:
  • Baseball- und Softballschläger
  • Billard-, Snooker- und Poolstöcke
  • Kricketschläger
  • Angeln
  • Golfschläger
  • Hockeyschläger
  • Kajak- oder Kanupaddel
  • Lacrosseschläger
  • Ausrüstung für Kampfsportarten, z. B. Schlagringe, Stöcke, Knüppel, Nunchaku, Kubatons, Kubasaunts
  • Starre und flexible Schläger oder Knüppel, z. B. Schlagstöcke, Totschläger und Gummiknüppel
  • Skateboards 

Explosive und entzündliche Substanzen

Sie dürfen weder in Ihrem Handgepäck noch in Ihrem aufzugebenden Gepäck explosive oder (hoch-)entzündliche Stoffe mitführen, die die Gesundheit oder das Eigentum von Passagieren oder der Crew oder die Sicherheit des Flugzeugs gefährden, Wie z. B.:
  • Farbsprühdosen
  • Alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt von über 70 % (140 Proof)
  • Munition
  • Sprengkapseln
  • Zündanlagen und Lunten
  • Sprengstoffe und Sprengkörper
  • Feuerwerke oder Signalfeuer in allen Formen (einschließlich Knallfrösche, Knallbonbons und Zündblättchen für Spielzeugpistolen)
  • Entzündliche Flüssigbrennstoffe, z. B. Benzin, Dieselöl, Feuerzeugbenzin, Alkohol, Ethanol
  • Gas und Gasflaschen, z. B. Butan, Propan, Acetylen, Sauerstoff in großen Mengen
  • Granaten
  • Feuerzeuge und Zündhölzer: nur Sicherheitszündhölzer dürfen im Handgepäck mitgeführt werden
  • Lithiumbatteriebetriebene selbstbalancierende oder persönliche Fortbewegungsmittel, wie Hoverboards, Airboards, Oxboards, e-Skates, Waveboards und U-Runner.
  • Minen oder anderes militärisches Explosivmaterial
  • Repliken oder Imitationen von Sprengstoffen und Sprengkörpern
  • Nebelkerzen oder -patronen
  • Terpentin und Farbverdünner

Chemische und toxische Substanzen

In Ihrem Handgepäck dürfen Sie keine chemischen oder giftigen Stoffe mitführen, die die Gesundheit oder das Eigentum von Passagieren und der Besatzung oder die Sicherheit des Flugzeugs gefährden könnten. Wie z. B.:
  • Säuren und Alkalien, z. B. nicht auslaufsichere „nasse“ Batterien.
  • Korrosive Mittel oder Bleichmittel, z. B. Quecksilber und Chlor
  • Abwehrstoffe in Sprühdosen wie Mace, Pfefferspray, Tränengas.
  • Feuerlöscher
  • Ansteckendes oder biologisch gefährliches Material, z. B. infiziertes Blut, Bakterien, Viren
  • Material, das spontan explodieren oder zünden kann
  • Gift
  • Radioaktives Material, z. B. medizinische oder handelsübliche Isotope
  • Drucker oder Druckerpatronen

Lithiumbatterien
Lithiumbatterien können bei Kurzschluss große Wärmemengen erzeugen oder wenn sie beschädigt werden, unsachgemäß konzipiert oder zusammengebaut sind, Feuer fangen. Daher fallen einzelne Lithiumbatterien und Ladegeräte zur persönlichen Nutzung in Geräten wie Laptops, Mobiltelefonen und DVD-Playern sowie für medizinische Geräte unter verbotene Artikel und dürfen nur im Handgepäck befördert werden. Jede Ersatzbatterie muss separat in der Originalverpackung verpackt sein. Sollten Sie diese Verpackung nicht mehr besitzen, müssen Sie die Kontaktpunkte mit nicht leitfähigem Klebeband abkleben, um sie zu isolieren, und jede Batterie in einem separaten Plastikbeutel verpacken.


Für zusätzliche Informationen wenden Sie sich bitte an Ihr Reisebüro oder an KLM Telefonreservierungen